5/5 - (1 vote)

  Lesedauer: < 1 Minuten
Der Name des ungeborenen Sohnes sorgt für kritische Blicke © Sabine Haymann
Der Name des ungeborenen Sohnes sorgt für kritische Blicke © Sabine Haymann

(Homberg) Ein rundum gemütlicher Abend soll es werden!

Die Kinder sind im Bett und Literaturprofessor Pierre und seine Frau Elisabeth haben Freunde und Familie zum Essen eingeladen. Als für Elisabeths Bruder Vincent die Stimmung etwas zu langweilig wird, beschließt er den geplanten Namen seines noch ungeborenen Sohnes zu enthüllen: Adolphe! Alle in der Runde sind fassungslos und die hitzige Debatte darüber, ob man sein Kind wirklich nach Hitler benennen sollte, ist nur eines der Streitthemen die an diesem Abend aufkommen. Das gemütliche Abendessen läuft völlig aus dem Ruder und es werden so einige Wahrheiten ausgepackt, die man eigentlich besser verschwiegen hätte. Die kritische Gesellschaftskomödie aus Paris von Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patelliere besticht mit Wortwitz und niveauvollen Dialogen.

» 21.11., Der Vorname, Stadttheater Homberg (Efze)

» Das Stadttheater Homberg im Internet

Von Romina Lo Vecchio

Freie Autorin

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.