Lesedauer: 2 Min.

schokoladenmarktIMG_9232Egal ob herkömmliche Vollmilchschokolade oder exotisch mit Chilli verfeinert: Schokolade gibt es in vielen Variationen. Allein ihr Duft versetzt viele schon in einen Glücksrausch. Sie gilt als Seelentröster und Genussmittel. Daher nimmt sie auch einen nicht unbedeutenden Platz in unserem Alltag ein. Vom Museum bis hin zur Messe gibt es mittlerweile alles rund um das süße Glück.

Schokolade besteht hauptsächlich aus Kakaobohnen, die zu einer Kakaomasse verarbeitet werden.

Im ersten Schritt wird die Kakaomasse je nach Rezept mit unterschiedlichen Mengen an Kakaobutter, Zucker, Milchpulver und anderen Zutaten vermischt.

Damit die Schokolade eine weiche Konsistenz bekommt und man sie beim Essen „ungekörnt“ genießen kann, wird die Kakaomasse in einem zweiten Schritt in einem Raffineur durch mehrere Walzen zu einer hauchdünnen Schicht gewalzt. Je feiner, desto besser.

In einem dritten Schritt wird die Schokoladenmasse conchiert. Dabei wird die Schokolade in der Conche umgerührt und auf bis zu 90 °C erwärmt. Durch das stundenlange Erwärmen und Rühren entsteht eine zarte flüssige Masse und der Geschmack wird harmonischer.

In einem vierten Schritt wird die Schokolade temperiert. Dabei lässt man die Schokolade langsam auf ca. 28 °C abkühlen. Beim Temperieren erhält die Schokolade ihren matten seidigen Glanz und den Bruch; das ‘Knack-Geräusch’ beim Zerbrechen der Tafeln.
Danach ist sie fertig zum Abfüllen und Kühlen.

Heißes für kalte Tage:  Man nimmt eine Tasse und verührt darin Milch (3,5%) mit etwas Kakaopulver. Das Gemisch wird erwärmt. Danach gibt man 2-3 Stk. Zartbitterschokolade hinzu und lässt sie unter ständigem Rühren schmelzen. Je nach Geschmack kann man nun noch Zimt, Vanillezucker und Rum hinzugeben.


Außer als Praline oder Riegel kann man Schokolade natürlich noch auf unzählige weitere Arten genießen. Ob als Trinkschokolade, wohlduftendes Bad oder als zu einem kleinen Kunstwerk geformte Deko, da sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt!

Auch am 27.10.2013 dreht sich auf dem Alsfelder Marktplatz ab 11:00 Uhr alles um die dunkle, süße Leckerei. Auf dem dritten Schokoladenmarkt muss man sich über das teils komplizierte Herstellungsverfahren keine Gedanken machen. Schokoladenhändler aus ganz Deutschland, aber auch aus der Region, bieten ihre Waren an. Die Besucher können außerdem dabei zusehen, wie Pralinen und andere Produkte aus Schokolade hergestellt werden. An diesem Tag findet zeitgleich der verkaufsoffene Sonntag in Alsfeld statt. Die Geschäfte öffnen um 12 Uhr ihre Türen.

» 27.10., Schokoladenmarkt in Alsfeld

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.