5/5 - (2 votes)

  Lesedauer: < 1 Minuten
Millencolin – The Melancholy Connection

Wann sind denn bitte B-Seiten und Ep-Tracks einmal so abgegangen? Normalerweise denkst du bei Sowas an nicht zwingend nötige Veröffentlichungen,

die die Kasse der entsprechenden Band vermutlich nur aufbessern sollen. Ich kann dir sagen, dieses Album basht dich weit nach vorn, weiter als du zuvor vielleicht dachtest – genauso, wie auch sonst die Songs der Jungs um Leader Nikola Sarcevic (übrigens auch Solo absolut empfehlenswert!). Seit 20 Jahren grinden sie nun im Skatergenre völlig zurecht mit vorn an der Spitze und sind sich seit jeher treu geblieben. So ist auch diese Platte nicht nur ein einmaliges Hören wert – entgegen B-Seiten anderer Bands, könnte jeder einzelne Song dieser Scheibe eine Single sein. Was für eine Überraschung, wenn man bedenkt, dass die vier Schweden auch schon 20 Lenze auf dem Buckel haben.

» Millencolin ]

Von Sven Plaß

Schreibt Musik-Kritiken

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.