5/5 - (4 votes)

Ein Museum durfte auf der Reise durch Kassel natürlich nicht fehlen: Die Familien besuchten gemeinsam mit den Veranstaltenden die Grimmwelt Kassel. | (c) Sema Baykan / Kulturzentrum Schlachthof gGmbH
Ein Museum durfte auf der Reise durch Kassel natürlich nicht fehlen: Die Familien besuchten gemeinsam mit den Veranstaltenden die Grimmwelt Kassel. | (c) Sema Baykan / Kulturzentrum Schlachthof gGmbH

(Kassel) Wenn es etwas gibt, was die Gesellschaft Deutschlands auszeichnet, dann ist es ihre Multikulturalität. Jeden Tag erleben wir kulturelle Vielfalt in verschiedenen Bereichen unseres Alltags. Unsere Gemeinschaft ist facettenreich, was sie unfassbar einzigartig macht. Dieses Kulturgut steht auch im Kasseler Kulturzentrum Schlachthof an oberster Stelle. Deshalb ist es nun mit dem Hessischen Integrationspreis ausgezeichnet worden.

Diese Wertschätzung spiegelt den Erfolg intensiver Zusammenarbeit wider: Denn die Kulturschaffenden haben in Kooperation mit der cdw-Stiftung ihr Projekt »Ausflug in fremde Welten« auf die Beine gestellt. Bei diesem wird Integration und Vielseitigkeit groß geschrieben.

Was steckt hinter der Initiative des Schlachthofs?

Bei der Idee »Ausflug in fremde Welten« ist der Name wirklich Programm. Es richtet sich an Familien mit Migrationshintergrund und an Geflüchtete. Insbesondere Kinder im Alter von 3-6 Jahren profitieren von dem Projekt.

Normalerweise überzeugt der Kasseler Schlachthof mit Konzerten, Lesungen & Parties. Aber auch kulturgesellschaftliche Themen wie Integration und Inklusion sind feste Bestandteile des Konzepts.

Die Teilnehmenden stehen meist am Anfang ihrer Integration in die deutsche Kultur, weshalb die Berührungspunkte mit kulturellen Einrichtungen fehlen. Oftmals erschwert die anfängliche Sprachbarriere den Zugang.

Hier müssen alle aufeinander zugehen, die Kinder auf die Ausstellungsstücke, die Museen auf die Kinder, die Erzieher*innen auf die Eltern und alle verlassen ihr gewohntes Umfeld. Das ist nicht immer einfach, aber bringt reichhaltige und wertvolle Momente mit sich, von dem alle profitieren.

Anne Nagel, Leiterin des Gesamtbereichs „Familienbildung“ der Kulturzentrum Schlachthof

Um aufzuzeigen, wie wichtig die Partizipation an Kultur ist für eine gelungene Integration, laden Dilek Kurt, Gülsüm Baykan und Simone Richeling zu verschiedenen kulturellen Ausflügen ein. Im Beisein der eigenen Familie erleben die Teilnehmer:innen die verschiedenen Möglichkeiten der lokalen Freizeitgestaltung.

Gemeinsames Interesse als einzige Voraussetzung

Um den Familien ihren Weg zu ebnen, sich in Kassel angekommen und aufgehoben zu fühlen, fokussieren sich die Veranstaltenden darauf, gemeinsame Erinnerungen zu schaffen. Unabhängig von Sprache oder Herkunft erfahren vor allem die Kinder Zusammenhalt und Leichtigkeit.

Gemeinsam lernen, entdecken und Spaß haben: Die Teilnehmenden des Kasseler Projekts erfahren so eine schnellere Integration in die deutsche Gemeinschaft. | (c) pixabay
Gemeinsam lernen, entdecken und Spaß haben: Die Teilnehmenden des Kasseler Projekts erfahren so eine schnellere Integration in die deutsche Gemeinschaft. | (c) pixabay

Zudem legen die Macherinnen Wert darauf, Kultur mit Bildung zu verknüpfen. Denn die integrativen Ausflüge konzentrieren sich auf den Besuch unterschiedlicher Museen Kassels.

Noch mehr Ausflugstipps erfährst Du hier!

Die Familien lernen so nicht ein Stück Geschichte ihrer neuen Heimat kennen, sondern können ihren Alltag für wenige Stunden verlassen und sich neu orientieren. Insbesondere die Kinder treffen auf Gleichaltrige und haben die Chance, wertvolle Beziehungen zu schaffen.

Die Initiative des Kasseler Schlachthofs ist preiswürdig!

Nicht nur die Teilnehmenden und Veranstaltenden erfreuen sich regelmäßig an ihrem Projekt. Auch auf überregionaler Ebene begeistert das Engagement des Schlachthof Kassels durch seinen integrativen und kreativen Ansatz.

Events für junge und erfahrene Besuchende, dafür steht das Kasseler Kulturzentrum Schlachthof.

Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass ihm im Jahr 2022 der 2. Platz des Hessischen Integrationspreises verliehen wurde. Die Jury lobt besonders, dass die Initiative möglichst viele verschiedene Zielgruppen anspricht, um ihnen die Kasseler Kultur näher zu bringen.

Mit diesem Preis ehren wir jedes Jahr herausragende Integrationsprojekte. Projekte leben durch Menschen, die sich für das Thema Integration einsetzen und mit ihren Ideen und ihrem Engagement zum gesellschaftlichen Zusammenhalt beitragen.

Hessens Sozial- und Integrationsminister Kai Klose

Mit dem Preisgeld von 5.000€ erhalten die Macherinnen die Möglichkeit, ihren Einsatz im kommenden Jahr zu verstärken. Zusätzlich stehen weitere interessante Museen auf dem Programm, die Klein & Groß zum Strahlen bringen werden.

Hilfreiche Links im Überblick

Die neuesten Ww-Artikel über »Das ist los in Kassel«!

Von Julia Gogolok

Online-Redakteurin | Social-Media-Redakteurin

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.