5/5 - (4 votes)

  Lesedauer: 2 Minuten
Kulturamtsleiterin Dorothée Rhiemeier, Künstlerin Choosy und Emil Bergfeld von Christa Gruber
Kulturamtsleiterin Dorothée Rhiemeier, Künstlerin Choosy und Emil Bergfeld Geschäftsführer von Christa Gruber

Christa Gruber Friseure in Kassel stellen im Rahmen der Grimmwelt Sonderausstellung „Im Dickicht der Haare“ den ersten Ausstellungs-Satelliten im Salon ihrer Filiale in der Königsgalerie aus.


Bewohnt wird er von der Künstlerin Chossys geschaffenen märchenhaften Guglmanderln – haarlose Außerirdische agieren in haarigem Ambiente. Chossy kreiert Kunst aus Haaren.

Entstanden sind die Guglmanderln für den Satelliten aus den Haaren der Künstlerin live im Rahmen einer Performance zur Eröffnung der Ausstellung.

Im Guglmanderln erkringeln sich auch Haarspenden, Rosshaar, Pseudohaare wie Trevira-Fäden, Flachs, Stahlspäne, Borsten formen zu transparenten Gebilden. Was geschieht da und welche Geschichten erzählen sie sich?
Am Donnerstag 26.11.2015 stattete Künstlerin Regine von Choosy live den Satelliten aus und auch Kulturamtsleiterin Dorothée Rhiemeier ließ sich neben anderen Mitwirkenden, im Rahmen des Projekts für die Ausstellung die Haare schneiden. Christa Gruber Geschäftsführer Emil Bergfeld nahm die Künstlerin persönlich in Empfang.

Chossy ist neben zahlreichen anderen Künstlern noch bis zum 20. März 2016 in der ersten Sonderpräsentation „Im Dickicht der Haare“ auf Ebene 1 der GRIMMWELT mit ihrem Haarmuseum vertreten. In unregelmäßigen Abständen wird sie für ihre Performance in Kassel sein, um Haarmaterial Kasseler Persönlichkeiten und Bürger direkt von der Schere in ihre Arbeit mit einfließen zu lassen.

Das Guglmanderln ist ein vielfältiger Geselle. Ob als Helferlein am Schreibtisch oder Nippes-Ersatz, die lustigen Gesellen können zusammen mit Echtheitszertifikat der Künstlerin direkt vor Ort oder direkt über die Künstlerin bezogen werden.

» www.chossy.de

» www.grimmwelt.de

» www.christa-gruber.de

Alle Fotos auf unserer Facebookseite

Von Wildwechsel

Online-Redaktion des Printmagazin Wildwechsel. Wildwechsel erscheint seit 1986 (Ausgabe Kassel/Marburg seit 1994). Auf Wildwechsel.de veröffentlichen wir ausgewählte Artikel der Printausgaben sowie Artikel die speziell für den Online-Auftritt geschrieben wurden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.