5/5 - (7 votes)

  Lesedauer: 7 Minuten
Weich und warm hüllt das Wintergetränk die Seele ein: Sowohl die Bowle, die eigentlich ein Punsch ist, als auch der Film sind Kult! Alle Jahre wieder kann man »Die Feuerzangenbowle« zur Weihnachtszeit im Fernsehen verfolgen. | (c) Pixabay
Weich und warm hüllt das Wintergetränk die Seele ein: Sowohl die Bowle, die eigentlich ein Punsch ist, als auch der Film sind Kult! Alle Jahre wieder kann man »Die Feuerzangenbowle« zur Weihnachtszeit im Fernsehen verfolgen. | (c) Pixabay

Schnapszahl! Der Film wird 2021 bereits 77 Jahre alt – der Roman von Heinrich Spoerl feiert sogar 88. Geburtstag. Woran liegt es also, dass »Die Feuerzangenbowle« im Jahr 2021 immer noch gefragt ist und sich viele schon früh die Sendetermine im Kalender rot anstreichen? Fakt ist nämlich nicht nur, dass der Streifen mit Heinz Rühmann 1944 gedreht wurde, sondern auch, dass der Film alle Jahre wieder in der Vorweihnachtszeit gezeigt wird. Besonders in Unis, ganz besonders gern in der Göttinger Universität.

„Eine Feuerzangenbowle hat es in sich! Nicht wegen des Katers. Das ist eine Sache für sich. Eine Feuerzangenbowle ist keine Bowle. Sie ist ein Mittelding zwischen Gesöff und Hexerei. Bier sackt in die Beine, Wein legt sich auf die Zunge, Schnaps kriecht ins Gehirn. Eine Feuerzangenbowle aber geht ans Gemüt. Weich und warm hüllt sie die Seele ein, nimmt die Erdenschwere hinweg und löst alles auf i^n Dunst und Nebel.“ (Zitat aus dem Film „Die Feuerzangenbowle“, 1944)

Pfeiffer mit drei F!

Johannes Pfeiffer (Heinz Rühmann) in »Die Feuerzangenbowle«

Und fast jeder kann die Kultsätze auswendig mitsprechen: „Wat is‘ ‚ne Dampfmaschin‘? Da stelle ma uns mal janz dumm.“ oder „Wahr sind nur die Erinnerungen die wir mit uns tragen, die Träume die wir spinnen und die Sehnsüchte die uns treiben. Damit wollen wir uns bescheiden.“ und natürlich auch „Pfeiffer mit drei F!“ Vielleicht liegt es am Getränk.

Auch der Film mit dem Namen “So ein Flegel” – ebenfalls mit Heinz Rühmann – von 1934 ist eine (frühere) Verfilmung “der” Feuerzangenbowle. (Kompletter Film auf Youtube)

Die Feuerzangenbowle ist in der Regel ein starkes Getränk, das mit einer speziellen Feuerzange und einem Fondue-Brenner und -Topf hergestellt wird. Frei nach einem anderen Dezemberklassiker müsste man natürlich jetzt fragen: „Bowle? Wieso Bowle?“ Denn wie sagt „Ekel“ Alfred Tetzlaff in »Ein Herz und eine Seele« so schön? „Punsch muss heiß sein und Bowle kalt!

Feuerzangenbowle – Die geheime Formel:

2 L Rotwein vorsichtig im Kochtopf erwärmen (nicht kochen!) und in einen Feuerzangenbowle-Topf gießen, Brenner anzünden, 1 Orange und 1 Zitrone (beides in Scheiben) sowie 2 Zimtstangen hinzugeben (gerne auch Nelke & Anis). Auf der Feuerzange 1 Zuckerhut auf den Topf legen und mit mindestens 54%igem Rum (ca 230 ml) tränken. Anzünden (Aufpassen!). Wer es weniger stark mag, gibt zum Wein noch Orangensaft, und fertig ist die Feuerzangenbowle » Danke an Christian W. für das Feuerzangenbowlen-Rezept, das den Ww-Test erfolgreich bestanden hat!

Nachdem das Getränk (siehe oben) fertig ist („Jeder nor einen wönzigen Schlock!“), zurück zum Film. Darin sitzen der junge Schriftsteller Johannes Pfeiffer (Heinz Rühmann) mit drei weiteren älteren Herren um einen Topf Feuerzangenbowle.

Pfeiffer hört interessiert zu, während der Rest der Herrenrunde über die Schulzeit sinniert. Dabei berichten sie über so manchen Unfug, den sie damals mit ihren Lehrer:innen getrieben haben und wie viel Spaß sie dabei hatten.

Jeder nor einen wönzigen Schlock!

»Die Feuerzangenbowle«

Johannes Pfeiffer selbst wurde als Junge von einem Privatlehrer unterrichtet. Mit mehr und mehr Feuerzangenbowle im Blut wird schließlich der Plan gefasst, dass er sich, als Schüler verkleidet, in einer Schule einschreibt.

Nach kurzer Zeit an der Schule freundet sich Pfeiffer mit seinen Schulkameraden an und heckt gemeinsam mit ihnen Streiche aus. Als er sich dann auch noch in die Tochter des Direktors verliebt, ist das Drama komplett…

Der gärende Alkohol fängt an zu faseln – und so entsteht Heidelbeerfusel – Heidelbeerfasel.

»Die Feuerzangenbowle«

Vielleicht ist der Film »Die Feuerzangenbowle« wegen seiner altmodischen Romantik so beliebt, dem nostalgischen Schwarz-Weiß-Bild oder einfach, weil wir alle gern mal unsere Lehrer:innen in die Pfanne hauen wollten!

Die Feuerzangenbowle wurde 1970 ein Drittes Mal verfilmt – mit Uschi Glas, Walter Giller (v.l.) in der Hauptrolle. Weitere bekannte Schauspieler:innen in dieser Verfilmung sind Theo Lingen und Nadja Tiller.(Kompletter Film auf Youtube)

Sendetermine von »Die Feuerzangenbowle«

»Die Feuerzangenbowle« wird genauso wie »Dinner for One« vor allem um Weihnachten herum im TV bzw im Fernsehen ausgestrahlt. Folgende Sendetermine (*ohne Gewähr!) haben wir gefunden:

3sat (unsicher!)

So. 05.12.2021

11:40 Uhr

ARD – Das Erste

Fr. 24.12.2021

21:55 Uhr

ARD – Das Erste

Sa. 25.12.2021

01:40 Uhr

Wenn Du die Ausstrahlung nicht abwarten kannst, oder sie gerade verpasst hast, dann kannst Du »Die Feuerzangenbowle« auch auf YouTube finden.

Und dann haben wir hier auch noch Tipps für öffentliche Vor- oder Aufführungen der Feuerzangen-Bowle:

Dieser Film ist ein Loblied auf die Schule, aber es ist möglich, dass die Schule es nicht merkt.

Die Feuerzangenbowle, Vorspann

Die Feuerzangenbowle: Fakten zum Film, den die Nazis erst nicht mochten

Ein interessanter, aber im öffentlichen Diskurs weitgehend verschwiegener Aspekt des Films ist die Tatsache, dass er von dem Nazi-Regime zunächst nicht erlaubt werden sollte. Hauptdarsteller Heinz Rühmann nutzte aber seine engen Kontakte zur Nazi-Beletage, um den Film doch ausstrahlen zu lassen.

1944 war das Dritte Reich schon im Untergang begriffen, nichtsdestotrotz herrschten nach wie vor unmenschlichste Umstände. Einige der Darsteller:innen, wie beispielsweise Hans Richter, der Rosen spielte, wurden zum Kriegsdienst eingezogen und in anschließende Gefangenschaft genommen.

Gefährdung der Autorität?

Zu den Machtwerkzeugen des totalitären Regimes gehörte auch das “Reichsministerium für Wissenschaft, Erziehung und Volksbildung”, das von 1934-1945 von Bernhard Rost, einem der Hauptbefürworter nationalsozialistischer Erziehung, geleitet wurde.

Eben dieser Rest versuchte, im Januar 1944 die Freigabe des Films zu verhindern und begründete diese Ablehnung damit, dass der Film “die Autorität der Schule und der Lehrer” gefährde und damit das durch den kriegsbedingten Lehrermangel ohnehin fragile Schulsystem noch mehr belaste.

Immer noch vergnügliche Verfilmung von Heinrich Spoerls humoristischem Roman

 Lexikon des internationalen Films

Es soll dann der Hauptdarsteller Heinz Rühmann höchstselbst gewesen sein, der es sich nicht nehmen ließ, mit einer Filmkopie in die Wolfsschanze zu reisen, wo er, mit Hilfe von Hermann Göring als Mittelsmann, Adolf Hitlers Meinung zu dem Film zu dem Film hören wollte.

Rühmann und die Nazi-Führung

Dies war deswegen so problemlos möglich, weil Rühmann sehr gut mit Joseph Goebbels bekannt war und daher keine Berührungsängste mit der Nazi-Elite hatte. Sein Titel als “Staatsschauspieler” des Dritten Reichs, von Goebbels persönlich vergeben, verschonte ihn außerdem davor, zur Wehrmacht eingezogen zu werden und ermöglichte ihm einige andere Privilegien (beispielsweise eine Devisenausfuhrgenehmigung, um seiner im Ausland lebenden Ex-Frau Unterhalt zu bezahlen), die für die regimekritische oder neutrale Schauspieler undenkbar gewesen wären.

Die Rechte zur öffentlichen Aufführung des Films liegen in Deutschland bei der im Vorstand der AfD von Münster engagierten Politikerin Cornelia Meyer zur Heyde, da diese in ihrer Studentenzeit im Unikino der Universität Göttingen in den 1970er Jahren tätig war und die Rechte angeboten bekam.
Der Film-Klassiker mit Heinz Rühmann polarisiert in der deutschen Gesellschaft. Fakt ist: Die Geschichte hinter dem filmischen Werk ist bedeutend. (Video zum Thema bei Youtube)

Auch der Schauspieler Karl Etlinger, im Film Mitglied der Bowle-Runde, erhielt das Privileg, trotz seiner Ehe mit einer Jüdin mithilfe einer Sondergenehmigung im Dritten Reich “uneingeschränkt” weiter zu arbeiten. Allerdings rettete die Teilnahme an dem Film auch einige der jungen Schauspieler vor dem Einsatz an der Front – zumindest zeitweise.

Ergebnis dieser sehr privaten Vorführung soll dann gewesen sein, dass sich Hitler von Göring versichern ließ, dass dieser “mehrmals habe lachen müssen”, woraufhin Hitler erwidert haben soll: “Dann ist dieser Film sofort für das deutsche Volk freizugeben.”

Am 28. Januar 1944, nur drei Tage nach Rühmanns Ausflug in Hitlers private Residenz, fand die Premiere der Feuerzangenbowle in den Berliner Ufa-Palästen statt. Weil man in den Abendstunden mit Fliegeralarm rechnete, fanden die Vorführungen mittags statt. (Quellen: 1 , 2)

Der Spielort des Films vereint noch heute Freiheit und Recht

Der deutsche Kultfilm Rühmanns hat einen Ort in Deutschland besonders für sich gewonnen: In Ellwangen, einer Kleinstadt in Baden-Württemberg, liegen einige Drehorte des Klassikers. Einer der wichtigsten Locations für den Protagonisten Johannes Pfeiffer ist sein Gymnasium gewesen. Heute befindet sich in dem sanierten Gebäude das Ellwanger Landgericht.

Die Erinnerungen an die Räumlichkeiten und den Film ≫Die Feuerzangenbowle≪ mögen verschwimmen, aber sie verblassen nie: Das Schloss Ob Ellwangen spielt eine zentrale Rolle in dem Kultklassiker. | (c) Pixabay
Die Erinnerungen an die Räumlichkeiten und den Film ≫Die Feuerzangenbowle≪ mögen verschwimmen, aber sie verblassen nie: Das Schloss Ob Ellwangen spielt eine zentrale Rolle in dem Kultklassiker. | (c) Pixabay

Stellt man sich zudem vor, man würde neben der Hauptfigur im Klassenzimmer sitzen, würde man zwei Sehenswürdigkeiten der Kleinstadt durch die Fenster entdecken können. Einerseits lockt das Schloss Ob Ellwangen mit seiner beeindruckenden Kulisse.

Andererseits hüllt die Ellwanger Schönenbergkirche den Film in eine wohlig-melancholische Atmosphäre. Noch mehr Informationen über Ellwangen als Drehort der Feuerzangenbowle finden sich hier!

Ein Film mit langer Tradition und einflussreicher Geschichte:

Deswegen ein Klassiker in deutschen Universitäten und Hochschulen in der Weihnachtszeit?

An zahlreichen Universitäten und Hochschulen in Deutschland finden in der Vorweihnachtszeit gesellige Veranstaltungen statt, um sich in guter Gemeinschaft auf das Weihnachtsfest einzustimmen. Ein Event darf dabei nicht fehlen: Ein Filmabend mit ≫Die Feuerzangenbowle≪!

In der niedersächsischen Universitätsstadt Göttingen ist der Filmabend mit ≫Die Feuerzangenbowle≪ das angesagteste Event unter Studierenden und Partygänger:innen in der Vorweihnachtszeit. | (c) Pixabay
In der niedersächsischen Universitätsstadt Göttingen ist der Filmabend mit ≫Die Feuerzangenbowle≪ das angesagteste Event unter Studierenden und Partygänger:innen in der Vorweihnachtszeit. | (c) Pixabay

Insbesondere an der Universität Göttingen wird dieses traditionsreiches Werkstück der deutschen Filmindustrie mit langer Erwartung in der Vorweihnachtszeit zelebriert. Zur jährlichen Nikolausparty können die über 1.000 Feierwütigen in den Göttinger Hörsälen den Film schauen. Dazu gibt’s den einen oder anderen Glühwein.

Zudem gibt’s zahlreiche musikalische Events, die den Filmabend begleiten. Auch in diesem Wintersemester 2021/22 läuft an der Uni Göttingen bereits der Vorverkauf für die Eintrittskarten zur nächsten Nikolausparty 2022.

Die Feuerzangenbowle auf YouTube
Das “Original” von die Feuerzangenbowle mit Heinz Rühmann! (Ganzer Film auf Youtube) – Im Bild die ursprüngliche Geliebte Pfeiffers.

Interessante Links zum Thema

Doch lieber »Dinner for One«? Wichtige Infos dazu findest Du in unserem Artikel.

Von Wildwechsel

Online-Redaktion des Printmagazin Wildwechsel. Wildwechsel erscheint seit 1986 (Ausgabe Kassel/Marburg seit 1994). Auf Wildwechsel.de veröffentlichen wir ausgewählte Artikel der Printausgaben sowie Artikel die speziell für den Online-Auftritt geschrieben wurden.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.