4/5 - (3 votes)

  Lesedauer: 2 Minuten
Fußball
Fußball

Die ersten vier Wochen der Fußball-WM sind vorbei und es lassen sich so manche Phänomene feststellen. Wenn die deutsche Mannschaft spielt, sitzen, stehen und fiebern die Menschen vor Fernsehern und Großleinwänden mit. Doch was passiert eigentlich drumherum?

Erstmal können sich all diejenigen freuen, die eine Live-Übertragung anbieten und die dann von vielen fußballbegeisterten Menschen genutzt wird. Dann dürfen sich auch die Brauereien freuen, denn der Bierverbrauch während einer WM steigt erfahrungsgemäß.

Wasserverbrauch am 30.6.2014 (Quelle: Städtische Werke Netz + Service GmbH Kassel)
Wasserverbrauch am 30.6.2014 (Quelle: Städtische Werke Netz + Service GmbH Kassel)

In der Zeit des Deutschlandsspiels gegen Algerien am Montag konnte sich das Kasseler Wassersystem entspannen. Normalerweise liegt der Wasserverbrauch bei etwa 1.350 Kubikmeter pro Stunde, während der ersten Halbzeit wurde es jedoch kaum gefordert. Der Verbrauch sank wenige Minuten nach Anpfiff auf 850 m³. Die große Anstrengung kam dann in den Halbzeitpausen, als das getrunkene Bier sich seinen Weg in die Kanalisation bahnte. Hier schoss der Wasserverbrauch wieder auf knapp 1.600 m³ hoch.

Viele kleinere Städte erinnern in der Zeit eines Fußballspiels an eine Geisterstadt. Es befinden sich keine Menschen auf den Straßen und auch in den Einkaufsläden herrscht eine ungewohnte Ruhe. Geht man zu dieser Zeit dann einkaufen, kann man dies zwar für ganze 105 Minuten in aller Ruhe und ohne Hektik tun, eventuell hat man sogar das Glück und es kommt noch eine Verlängerung dazu. Jedoch sollte man sich dann von den Verkäufern an der Kasse keine zu große Aufmerksamkeit wünschen. Neulich diskutierten zwei ältere Damen über einen Supermarktmitarbeiter, der an der Kasse saß. Ständig habe auf dieses kleine rechteckige Ding gestarrt und ganz apartisch geantwortet. Ja Gott sei Dank gibt es noch die Live-Ticker für die armen Leute, die an einem Deutschlandspiel arbeiten müssen!

Aber auch auf der Beziehungsseite lassen sich witzige Phänomene feststellen. Einige Frauen wundern sich über die plötzliche Fürsorge ihrer Männer. Zwar gilt die nicht ihnen, sondern den Fußballern („Hoffentlich packts der Mats zum Frankreichspiel“). Aber immerhin, man darf ja auch nicht zu viel erwarten.

Trotzdem liebe Frauen, gebt Acht auf eure Männer. Das Herzinfarktrisiko steigt während eines Fußballspiels enorm. Also dem Gatten zwischendurch mal unbemerkt anstatt des Bieres ein Wasser hinstellen und die Chips ausversehen mit den Gemüsesticks vertauschen. Hat zudem den Vorteil, dass der berühmte Bierbauch vermieden wird.

Das Fußballspektakel dauert noch knapp zwei Wochen und man darf sich auf viele weitere Phänomene freuen.

Von Wildwechsel

Online-Redaktion des Printmagazin Wildwechsel. Wildwechsel erscheint seit 1986 (Ausgabe Kassel/Marburg seit 1994). Auf Wildwechsel.de veröffentlichen wir ausgewählte Artikel der Printausgaben sowie Artikel die speziell für den Online-Auftritt geschrieben wurden.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.