4.8/5 - (6 votes)

 Lesedauer: 3 Minuten
Die Waggonhalle Marburg bietet ein abwechslungsreiches Programm an. Ein Beispiel hierfür ist die Krimi-Lesung »Wenn Overback kommt« der Kölner Schauspielers Roland Jankowskys. | Mirjam Knickriem
Die Waggonhalle Marburg bietet ein abwechslungsreiches Programm an. Ein Beispiel hierfür war die Krimi-Lesung »Wenn Overback kommt« des Kölner Schauspielers Roland Jankowskys. | (c) Mirjam Knickriem

(Marburg) Seit 1996 finden in der Waggonhalle Marburg zahlreiche Kultur-Events statt. Dass die Spielstätte sowohl für die Künstler*innen als auch Zuschauer*innen eine der beliebtesten Marburger Locations für kulturelle Veranstaltungen darstellt, ist kein Geheimnis. Im Schnitt 340 Auftritte verzeichnet der Kulturbetrieb pro Jahr.

In der Marburger Waggonhalle werden zahlreiche Eigenproduktionen bespielt – aber auch Inszenierungen von Gruppen aus der Region und Gastspielen aus der deutschsprachigen und der internationalen Kulturszene sind fest in das Programm der Spielstätte eingebunden.

Das Programm der Waggonhalle Marburg

Die Waggonhalle spezialisierte sich in den Anfangsjahren hauptsächlich auf Events aus dem Gebiet Theater. Später kamen mehrere, abwechslungsreiche Veranstaltungsformen hinzu. Varieté, Tanz, Performance, Musik, Improvisation, Clownstheater, Kabarett, Literatur, Kinder- und Jugendtheater und Kunstausstellungen machen das beliebte Programm der Marburger Spielstätte aus.

Die nächsten Veranstaltungen in der Waggonhalle Marburg

Diese Liste wird stets aktualisiert!

Freitag 17. Mai 2024
Fogel F

Bis Do 01. Jan 20:00 Uhr | Konzert in Marburg, Waggonhalle Kulturzentrum e.V.
Genre: Pop
mehr Details


Theater? A-Capella!

22.5.2024 | Konzert in Marburg | Die A-cappella-Comedytruppe Lalelu lädt zum Konzert der etwas anderen Art. Shakira erscheint als Christkind, ein SED-Funktionär erinnert an Weihnachten in der DDR, George Michael erklärt, warum er das ganze Jahr über Angst vor Heiligabend hat, und Drafi Deutscher droht: Morgen kommt der Weihnachtsmann.

YouTube Video: Lalelu "Theater? A-Capella!"



Info:

Um den gestiegenen Anforderungen eines professionellen Kulturbetriebs gerecht zu werden, haben mehrere Gründungsmitglieder von Theater GegenStand den Verein Waggonhalle Kulturzentrum e.V. gegründet, der sich um das künstlerische Programm der Waggonhalle kümmert und seit 2006 auch Eigenproduktionen im Bereich Theater auf die Beine stellt. Eine GmbH verwaltet das Haus und betreibt die Gaststätte Rotkehlchen und das Tagungshaus. Der Verein Theater GegenStand e.V. spielt derzeit an ca. 19 Terminen im Jahr ihre Produktionen.

Waggonhalle Kulturzentrum e.V.

Was ist das Ziel des Teams?

Das Team der Spielstätte hat es sich zum Ziel gesetzt, möglichst vielen Menschen die Chance zu geben, selbst Kultur zu produzieren und öffentlich zu präsentieren beziehungsweise diese als Zuschauer*in zu genießen.

Wir sind stolz darauf, dass wir in unserem Haus Theater selbst produzieren und auch schreiben, selbst auf der Bühne stehen und Regie führen. Denn diese Kombination, Veranstalter und Künstler in Personalunion, ist selten.

Waggonhalle Kulturzentrum e.V.

Dass die Waggonhalle Marburg dieses Ziel erreicht hat, zeigt auch die durchschnittliche Zahl an Besucher*innen im Jahr. Bis zu 40.000 Besucher*innen verzeichnet die Waggonhalle jährlich. Die Halle befindet sich in der Rudolf-Bultmann-Straße 2a.

Die Waggonhalle Marburg: Ein Kulturzentrum mit Historie und Herz

In den Mauern der Waggonhalle Marburg, wo heute kulturelle Vielfalt pulsiert, resoniert das Echo einer über 100-jährigen Geschichte. Ursprünglich als Teil des Betriebswerks Marburg im 19. Jahrhundert erbaut, diente dieses Gebäude einst der Wartung von Eisenbahnwaggons. Seine Transformation begann in den 1980er Jahren, als eine Gruppe Literaturbegeisterter, die bereits durch ihre Zeitung „GegenStand“ bekannt waren, den kühnen Plan fassten, eine eigene Spielstätte zu erschaffen.

Nach intensiven Verhandlungen mit der Deutschen Bahn und dank privater Investitionen, erwachte das ehemalige Wartungsgebäude zu neuem Leben. Am 11. April 1996, fast 150 Jahre nachdem der erste Zug in Marburg eintraf, eröffnete die Waggonhalle mit einem dreitägigen Festprogramm als Kulturzentrum.

Heute, betrieben von einem engagierten Verein, ist die Waggonhalle mehr als nur eine Spielstätte. An durchschnittlich 340 Tagen im Jahr bietet sie ein breitgefächertes Programm: von hausinternen Theaterproduktionen, über regionale Inszenierungen, bis hin zu internationalen Gastspielen. Das Angebot reicht von Lesungen über Konzerte, Varieté, Musicals und Comedy bis hin zu Ausstellungen und Flohmärkten.

Der Geist des Ortes ist geprägt von einer Philosophie der Kreativität und Offenheit. Das Team der Waggonhalle legt großen Wert darauf, Menschen die Möglichkeit zu geben, selbst Kultur zu produzieren und zu präsentieren oder als Zuschauer daran teilzuhaben. Mit Stolz blickt das Haus auf die eigene Produktion und das Schreiben von Theaterstücken, das Schauspiel und die Regiearbeit zurück.

Für Interessierte bietet der Newsletter der Waggonhalle Marburg regelmäßige Updates zum vielseitigen Veranstaltungsprogramm und lädt ein, Teil dieser lebendigen Kulturszene zu werden. Ein Ort, an dem Geschichte und Moderne, Tradition und Innovation, Kultur und Gemeinschaft sich vereinen, um gemeinsam etwas Einzigartiges zu schaffen.

Von Wildwechsel

Online-Redaktion des Printmagazin Wildwechsel. Wildwechsel erscheint seit 1986 (Ausgabe Kassel/Marburg seit 1994). Auf Wildwechsel.de veröffentlichen wir ausgewählte Artikel der Printausgaben sowie Artikel die speziell für den Online-Auftritt geschrieben wurden.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.