5/5 - (6 votes)

  Lesedauer: 2 Minuten
Strange Coffee
Strange Coffee

Strange Coffee wurde im Oktober 2001 von den Freunden Stefan Weißenfeld, Henning Berthold und Markus Wacker in Rhoden gegründet. Seit dem hat die Band eine musikalische Reise angetreten, die bis heute andauert. 

Wie bei vielen anderen Bands begann alles in einem kleinen Proberaum. Dort trafen sich die drei Jungs um einfach nur gemeinsam zu musizieren und Spaß zu haben. Schnell wurde klar, dass aus der fixen Idee „nur etwas zu musizieren“ mehr werden sollte. So probten die drei Musiker in kleiner Besetzung bis ein weiterer wichtiger Faktor, nämlich ein Bass, dazukam. Florian Tratzki bereicherte die Band mit seinem Rhytmusinstrument, was der Band natürlich bei ihrer musikalischen Entwicklung half. Es folgten viele kleine Auftritte, die aber häufig privater Natur waren.

Im Verlauf der Jahre entwickelte sich die Band weiter. Aus ursprünglich härteren Sounds und lauten Riffs, die eher im Bereich Metall angesiedelt waren, wurden sanftere, akustische Klänge. Leider schied nach einigen Jahren Bandzugehörigkeit eines der Gründungsmitglieder aus. Stefan orientierte sich beruflich neu und musste seine Prioriäten setzen. Es war sehr schade, aber es besteht weiterhn ein guter, freundschaftlicher Kontakt zu Stefan.

Menschen kommen, Menschen gehen. Auch bei Strange Coffee. Aber die Liebe zur akustischen Musik blieb. Nach einer kurzen schöpferischen Bandpause machten Henning, Markus und Florian weiterhin zusammen Musik und spezialisieren sich seit dem Jahr 2014 hauptsächlich auf akutische Musik. Sie bauten sich seit dem ein Repertoire aus hauptsächlich deutschsprachigen Coversongs auf. Dabei wurde schnell klar, dass es nicht in Richtung Mainstreamcover geht, sondern auch viele Songs von eher unbekannten Singer/Songwritern gespielt werden sollten. Und so ist es auch bis heute.

Im Verlauf der Zeit stießen zwei weitere Musiker zu Strange Coffee dazu. Michael Patzer bereicherte die Band durch sein Cajonspiel und Gregor Kuwal erweitere die Band mit einer zweiten Gitarre. Dies ist auch die aktuelle Besetzung mit der die Band unterwegs ist.

Inzwischen hat sich auch Auftritstechnisch eine Menge verändert. Gerade was Auftritte in der Öffentlichkeit angeht, hat Strange Coffee im Jahr 2016 enorm zugelegt und viele Gigs in der Region gespielt und vielleicht auch den ein oder anderen neuen Fan dazugewonnen.

Bei allem Aufwand den die Band betreibt, ist den fünf Freunden aber eine Sache ganz wichtig. „Es muss Spaß machen!!!!“ . Trotz eines enormen Anspruchs an sich selbst will die Band nicht perfekt sein. Und gerade dieser Mix aus Anspruch und Gelassenheit ist es, was diese Band ausmacht und auch das, was die Musiker auf der Bühne verkörpern.

» [ Website von Strange Coffee ]

Von Frank Booth

Freier Autor

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.