5/5 - (5 votes)

  Lesedauer: 4 Minuten
Neal Casal - Fade Away Diamond Time - 25th Anniversary Edition CD Cover
Neal Casal – Fade Away Diamond Time – 25th Anniversary Edition CD Cover | (c) Not Fade Away Recordings Co./Bertus

Über die Wiederauflage des Americana Kultalbums »Fade Away Diamond Time« von Neal Casal zu berichten ist eine reine Freude. Die 25th Anniversary Edition erschien die Tage beim Label Not Fade Away Recordings Co./Bertus

Der unerwartete Tod von Neal Casal im August 2019 mit gerade mal 50 Jahren war und ist ein echter Verlust für die Musikwelt. Vielen war Neal Casal bekannt als Gitarrist neben Chris Robinson, dem legendären Black Crowes-Sänger, bei der Chris Robinson Brotherhood oder mit Ryan Adams und dessen Cardinals. Beides mal war Neal Gründungsmitglied besagter Bands.

Doch das wird ihm keineswegs gerecht. Es ist die beachtenswerte Solokarriere die leider viel zu oft untergeht. Immerhin zwölf Alben umfassend. Bereits sein Debütalbum „Fade Away Diamond Time“ wurde zu einem heimlichen Meilenstein des melodiösen Folk/Rock bzw. Americana Genres. Ein Album voller Herzblut und großen Melodien.

Neal Casal ca. 1994 Photo Credit Kevin Wells
Neal Casal, ca. 1994 | (c) Kevin Wells

25 Jahre nach Ersterscheinung kommt nun »Fade Away Diamond Time« in der 25th Anniversary Edition erneut auf den Markt. Erstmals auch als Vinyl, sowie in einer Deluxe Limited CD / Buch Version.

Neal Casal - Fade Away Diamond Time Vinyl
Neal CasalFade Away | (c) Diamond Time Vinyl

Wäre die Geschichte zu diesem Album und dem Karrierestart von Neal Casal seinerzeit etwas anders verlaufen, wer weiß , vielleicht wäre Neal Casal heute so berühmt wie Tom Petty oder Neil Young. Die Songs aus „Fade Away Diamond Time“, diesem zeitlosen Singer/Songwriter Werk, geben es auf jeden Fall her. In Fankreisen wurde es zur Kultplatte. Immer wieder mal als Rohdiamant bezeichnet.

An dieser Stelle möchten wir „Fade Away Diamond Time“ nochmal abfeiern. Euch Musikbegeisterten die Gelegenheit bieten, dieses Album für sich zu entdecken:

Neal Casal – Fade Away Diamond Time: Erstklassige Songs

Schon die Aufnahmen waren besonders. Man kann fast die Atmosphäre des Aufnahmeortes, einer Villa in Santa Ynez, California in der einst der legendäre Dean Martin wohnte, spüren.

Den Auftakt macht der leicht schleppende Opener »Day In The Sun« mit diesen dezenten weiblichen Backing Vocals, die einen sofort gedanklich auf einen Road Trip quer durch Kalifornien führen.

Im Anschluß: »Maybe California«. Wohl Neals bester Song seiner Karriere. Schlicht ein Ohrwurm oberster Güte.  Hier gehen Pedal Steel und die traumhafte Hamond Orgel perfekt in Symbiose. Das alles mit leichten Country Rock Touch. Heartful Music!

In dieser Qualität geht es weiter von Song zu Song. »Free To Go« zählte zu den Höhepunkten seiner Liveshows. Vor allem glänzt dieser Song durch sein ausuferndes Gitarrenspiel zum Ende des Songs.

Dazu kommen Storytelling Balladen wie »Bird In Hand« oder »These Days With You«. Wo soll man mit dem überschüttenden Lob aufhören? Gar nicht!

»Cincinnati Motel« ein weiterer Liveklassiker in seinen Konzerten. »Feel No Pain« eine herzzerreißende Ballade.

Und dann wäre dann ja noch »Open Ground«. Jenem Song, zu dem sogar ein professionelles Video erschien. (Aktuell leider bei YouTube wieder verschollen…) Auch dieser Song wäre in einer gerechten Musikwelt ein Hit geworden, so leidenschaftlich wie Neal diesen darbietet.

Die einzige Coverversion des Albums ist »Detroit Of Buffalo« im Original von Barbara Keith auf deren selbstbetitelten Album aus 1972. Die Geschichte besagt, dass Neal das Album in einem Second Hand Shop in New Jersey in einer 1 $ Kiste fand. Neal Casal hat erkannt, um welche Songperle es sich hier handelt. Er hat den Song in seinem Stil aufgenommen und schlicht ein Americana Monument daraus erschaffen.

Erstklassiges Personal

Neben erstklassigen Songs, muss ebenso das erstklassige Personal Erwähnung finden. Ein Blick auf die Besetzungsliste lässt Kenner mit der Zunge schnalzen.

Allein schon angefangen beim Produzenten und Toningenieur Jim Scott, der in den Jahren danach mit Größen wie Tom Petty, Rolling Stones, Santana, den Red Hot Chilli Peppers oder Foo Fighters gearbeitet hat. 17 Grammy Nominierung und 7 Grammys sprechen für sich. Unter anderem für „One By One“ der Foo Fighters, Tom Pettys „Wildflowers“ oder „Supernatural“ von Santana.

Am Bass: Bob Glaub, der jahrelang bei Jackson Brown in der Band spielte. Später ist er auf Alben von Jon Bon Jovi, Bog Seeger, Leonard Cohen oder Bob Dylan zu finden.

Am Schlagzeug: Don Heffington. Ihn hörte Neal erstmal auf dem Album „Loose“ von Vicoria Williams. Aber auch mit Dylan, Sheryl Crow, den Jayhawks oder The Wallflowers hat er aufgenommen bzw. performt.

Für Neal selbst, war es eine Ehre solche Hochkaräter für dieses Album an Bord zu haben.

Nicht zu vergessen:

Am Piano, Wurlitzer: John Ginty. Seit 1991 spielte der ebenfalls aus New Jersey stammende Musiker mit Neal Casal. Er war später Gründungsmitglied bei Rudolph Randolphs & The Family Band und ist auf Alben von Santana oder Bad Religion zu hören.

Sowie Pedal Steel Ikone Greg Leisz. Er ist auf mehreren Alben von Beck, Eric Clapton, Ryan Adams oder Jackson Brown vertreten.

Dazu die zauberhafte Backing Vocal Stimme von Angie McKenna. Eine treue Weggefährtin von Neal Casal seit seinen Anfangsjahren.

Die Geschichte des Albums Fade Away Diamond Time

Wie ein Major Label nach kürzester Zeit mit »Fade Away Diamond Time« und letztendlich dem Künstler Casal selbst einst umging, ist kaum nachvollziehbar. Reinhard Holstein, Chef von Glitterhouse Records, hat das vor Jahren mal auf den Punkt gebracht. Sehr empfehlenswert hier nachzulesen:

Das Beverungen Label Glitterhouse war es auch, welches das Album nochmal auf den Markt brachte, wie auch einige Folgealben von Neal Casal.

Wie gesagt, wäre seinerzeit manches anders gelaufen, wäre Neal Casal auch ein ganz großer geworden. Für uns ist er es.

 

Links:

 

Und hier für alle die Neal Casal über “Fade Away Diamond Time” hinaus entdecken möchten, eine fein zusammengestellte Playlist:

 

Von Heiko Schwalm

Seit der allerersten Ww Süd Ausgabe 1994 am Start!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.