5/5 - (2 votes)

  Lesedauer: 2 Minuten
Antilopen Gang
Antilopen Gang

Alltägliche Anarchie! Wer hätte das im Jahre 2014 schon gedacht? Die Antilopen Gang auf Platz eins der Charts. Im November 2014 konnte davon noch nicht die Rede sein: Mit „Aversion“ wurde der erste Longplayer veröffentlicht, dessen Single „Beate Zschäpe hört U2“ auch Deutschlands Chef-Verschwörungstheoretiker Ken Jebsen auf den Programm rief. Er fühlte sich von dem Inhalt der Single verunglimpft und klagte – erfolglos.

Und auch sonst machte die Antilopen Gang allerlei Wirbel: ausverkaufte Touren, Benefizkonzert in Freital, umjubelter Auftritt bei Rock am Ring, Auszeichnungen beim VIA Award, dem New Music Award und dem Amadeu Antonio Preis. Kein Wunder also, als es in der deutschen Musikpresse im Herbst 2016 unruhig wurde, als die Antilopen Gang ihr neues Album ankündigte.
Anarchie und Alltag heißt der Neuling, dem Danger Dan, Koljah und Panik Panzer gewohnt kräftig Pfeffer in den Allerwertesten gesteckt haben. An dieser Stelle muss der Pressetext zum Album zitiert werden: „Auf dem kommenden Album geht es einmal mehr um Gott und die Welt: einen Gott, der nicht existiert und eine Welt, die falsch eingerichtet ist.“
Auch die Punk-Nähe ist bei der Antilopen Gang nicht verflogen – ganz im Gegenteil: Schon die Fehlfarben-Referenz im Titel fungiert als erster Wegweiser in Bezug auf den textlichen Inhalt des Albums und die Band kündigte bereits an, ein Parallelalbum namens „Atombombe auf Deutschland“ auf den Markt zu bringen, auf dem zwölf Deutschpunk-Songs gecovert werden.
Den Support beim Konzert im Marburger KFZ am 6. März macht Juse Ju. Der Rapper aus Kirchheim unter Teck, der auch in Tokio aufwuchs, machte bereits als Jugendlicher von sich Reden, als er Teil des Kollektivs „Popbiz Enemy“ war. (mh)

» 6. März 2017, Antilopen Gang + Juse Ju, KFZ Marburg

Von Frank Booth

Freier Autor

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.