Bitte bewerte diesen Artikel

  Lesedauer: < 1 Minuten

MythemiaErst mit dem Ruf des Nachtwächters am 13. April um 23 Uhr wird das Licht des mittlerweile 14. Mittelalterspektakels ausgeblasen. Bis dahin sind für zwei Tage Musikanten, Gaukler und Feuerspucker eingeladen, um das Publikum mit phantastischen Bühnenshows und mittelalterlichem Rahmenprogramm zu unterhalten.

Rund um den Kirchplatz wird dann ein großer Mittelalter-Markt aufgebaut, der mit über 60 Ständen ein breites Angebot an mittelalterlichen Waren bietet. Historische Tavernen und Garküchen produzieren genügend Bier, Wein und Met und verlockende Speisen, sodass man sich gemütlich treiben lassen.

Die Musikgruppe Unvermydbar (Hofgeismar) begleitet das Geschehen musikalisch, während von der Marktbühne die Possen und Sprüche von Gaukler Kasper und Herold Tumalon das Publikum zum Lachen bringen werden. In den Abendstunden sollen unzählige Kerzen, Fackeln und Feuerkörbe die Stadt in ein zauberhaftes Licht tauchen. Und an beiden Abenden bildet das Konzert der Musikgruppe Mythemia aus Bielefeld einen Höhepunkt, hinzu kommt im weiteren Verlauf des Abends eine 20-minütige Feuershow mit Kasper und Tumaion. Für den Sonntag verspricht Falknerin Tatjana Schmücker eine Vorführung mittelalterlicher Jagdkünste. Während des verkaufsoffenen Sonntags kann man die Tanzkünste der mittelalterlichen Tanzgruppe Gaudium Saltandi bei historischen Tänzen erleben.

Für Kinder wird ein eigener Bereich angelegt, der zu mittelalterlichen Geschicklichkeitsübungen einlädt, mit Märchenkönig Achim I. in eine zauberhafte Märchenwelt entführt oder das mittelalterliche Showkampflager Freyschar zu Boenrode zeigt.

» 12. u. 13.4., Mittelalterspektakel, Warburg, Innenstadt

Von Maria Blömeke

Ehemaligen Ww-Redakteurin

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.