5/5 - (1 vote)

  Lesedauer: < 1 Minuten
John Tejada – Dead Start Program (Kompakt)

John Tejada? Ist das nicht der, der sich von seiner eigenen Uninspiriertheit übermannen lässt? Geschmackssache, aber jegliche Vorbehalte gegenüber Tejadas Experimentierfreudigkeit (oder vielmehr, dem Fehlen derselben) sind mit diesem Album vollends ausgeräumt. “Dead Start Program” ist eine Abenteuerfahrt durch so ziemlich jede Textur, die die unendlichen Weiten elektronischer Musik so bietet. Breakbeats, Techno, House, Drum & Bass – was immer das Herz begehrt, Tejada erfüllt es mit seinem neuen Langspieler. Aber auch Pop-Sensibilitäten werden nicht einfach von der Tejada’schen Bettkante geworfen, wenngleich ihre Haltbarkeitsdauer wesentlich geringer als die der bereits genannten Genres ist. Man mische in die Mixtur noch etwas IDM, (Post-)Bass und Acid Techno – fertig ist dieses großartige Gericht namens “Dead Start Program”. Den Nachtisch? Müsst ihr eurer Imagination überlassen. An inspirierenden Soundscapes lässt dieses Album es gewiss nicht mangeln

Von Frank Booth

Freier Autor

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.