5/5 - (1 vote)

  Lesedauer: 2 Minuten
Legendär: Das Albumcover von „Wish You Were Here“, designed von Hipgnosis
Legendär: Das Albumcover von „Wish You Were Here“, designed von Hipgnosis

Pink Floyd ist ein musikalisches Phänomen. Eine Band, die seit gut 50 Jahren Platten herausbringt und trotz personellen Veränderungen und der Tatsache, dass es die Band de facto nicht mehr gibt, Generationen von Musikfans vereint, hat es sicherlich verdient, dass ihr Tribut gezollt wird.

[dropcap]D[/dropcap]ass das sogar akkustisch geht, beweist die Pink Floyd-Tribute-Band Echoes mit ihrem Akustik-Programm „Barefoot To The Moon“, bei dem die legendären Songs von Roger Waters, David Gilmour, Syd Barrett, Richard Wight und Nick Mason „entkleidet“ werden und in einem völlig neuen Gewand daherkommen.

Das tut dem beeindruckenden Ambiente der Originale jedoch keinen Abbruch. Vielmehr offenbaren sich in den Interpretationen der Stücke neue Nuancen, bekannte Klänge wechseln ihre Farben und bei so manchem Cover kommen Strukturen zutage, die man in den Studio-Arrangements nicht ge- oder gar überhört hat.

Pink Floyd in den 70ern: Verkaufswunder!
Die 70er Jahre-Alben von Pink Floyd sind nicht nur die erfolgreichsten der Band, sondern auch einige der erfolgreichsten überhaupt.
1971 Meddle: 2x Platinum (2,000,000 +)
1972 Obscured by Clouds: Gold (500,000 +)
1973 Dark Side of the Moon: 15 x Platinum (15,000,000 +)
1975 Wish You Were Here: 6x Platinum (6,000,000 +)
1977 Animals: 4 x Platinum (4,000,000 +)
1979 The Wall: 23 x Platinum (23,000,000 +)


Anders als viele Pink Floyd-Tribute-Bands, die sich nur auf eine dieser Phasen konzentrieren, präsentieren Echoes Songs aus allen Äras. Ob aus den Jahren mit Syd Barrett, der Phase unter dem Doppelgestirn Waters-Gilmour oder die De-Facto-Soloabenteuer von Gilmour ab „A Momentary Lapse of Reason“ von 1987 – Echoes wollen JEDEM Pink Floyd-Fan etwas bieten!

» 10. Dez. 2017, Echoes, Orangerie, Fulda
» www.echoes.de

Von Frank Booth

Freier Autor

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.