Bitte bewerte diesen Artikel

  Lesedauer: 4 Minuten
Guoda am Flu¦êgel
Guoda am Flügel

(Bad Wildungen) Die „Bad Wildunger Klaviertage“ als erfolgreiches international hochkarätig besetztes Themen-Musik-Festival im Winter haben inzwischen ihren festen Platz im Kulturprogramm der Kur- und Kulturstadt Bad Wildungen und der gesamten Region. Bereits zum sechsten Mal wird von Freitag, 20. bis Sonntag, 22. Februar die Bad Wildunger Wandelhalle mit dem schönen Steinway-Flügel ganz im Zeichen und Klang der schwarzen und weißen Tasten stehen. Das diesjährige Programm umfasst fünf Konzerte mit erstklassiger Klaviermusik von großer Klassik über ein literarisch-szenisches Konzert bis hin zu Jazz sowie als Abrundung ein „Festival-Buffett“ als kulinarischen Akzent.

Renommierte Künstler geben sich auch diesmal die Ehre, um erstklassige Qualität und magische musikalische Momente zu präsentieren. Man kann in Bad Wildungen aber auch ganz junge erstaunliche Talente erleben, die mit großem Können und viel Emotion die Zuhörer verzaubern. Hier lauschen Sie mit Sicherheit auch einigen der Stars von morgen.

Wie in den vergangenen Jahren gehört das Eröffnungskonzert des Festivals dem Jazz:
Wolfgang Dauner, der dieses Jahr dabei ist, gilt seit Jahrzehnten einer der ganz Großen des Genres. Im klassischen Teil des Programms steht zunächst unser Nachbarland Dänemark im Blickfeld: Professor Martin Jepsen hat in seiner Heimatstadt Århus eine Klavierschule gegründet, die sich vor allem der Förderung des Spitzen-Nachwuchses widmet. Dank vorbildlicher pädagogischer Arbeit gelingt es vielen Absolventen der „Gradus Music School“, eine eigene erfolgreiche Konzertkarriere zu starten. Zu den besten Schülern gehören die beiden 18jährigen Pianisten Kristian Riisager und Elias Holm, die bei den diesjährigen Klaviertagen zu hören sein werden. Erstmals gehört auch ein Meisterkurs, der von Martin Jepsen geleitet wird, zum Festivalprogramm.

Und last not least kann man sich natürlich auf das beseelte Spiel der litauischen Meisterpianistin Guoda Gedvilaite freuen, die auch 2015 für die künstlerische Leitung verantwortlich ist.

Der Eintritt kostet: Einzelkonzerte: 15,- , Festivalticket: 32,-

Karten gibt es wie üblich bei den Kur- und Tourist-Informationen Bad Wildungen, Brunnenallee 1 (Tel. 05621 / 96567-41) oder Reinhardshausen, Hauptstraße 2.

Das Programm der Internationale Klaviertage in der Wandelhalle Bad Wildungen

Freitag 20. Februar · 19.30 – ca. 21.30 Uhr

Eröffnungs-Konzert: Wolfgang und Flo Dauner, Szeneübergreifendes Familienprojekt zweier brillanter Musiker ,Wolfgang Dauner: Piano | Flo Dauner: Schlagzeug | Wolfgang Dauner, der in diesem Jahr seinen 70. Geburtstag feiern wird, gehört seit vielen Jahren zu den wichtigsten deutschen Jazzpianisten. Seine Arbeit als Solist und Bandleader, insbesondere mit dem United Jazz and Rock Ensemble, aber auch die Zusammenarbeit mit Konstantin Wecker, machte den Pianisten zur Legende. Sein Sohn, der Schagzeuger Flo Dauner, ist das Rückgrat der Fantastischen Vier.

Trotz der so unterschiedlichen musikalischen Aktivitäten finden beide auf ihrem gemeinsamen – von Kritikern in höchsten Tönen gelobten – Album Dauner // Dauner einen Nenner. Und das kann sich nicht nur hören, sondern vor allem auch live sehen lassen! Vater und Sohn ergänzen sich perfekt: Flo, mit seinem erfindungsreichen Schlagzeugspiel, erweist sich bei diesem Familienprojekt als feinfühliger, inspirierender Jazzdrummer. Wolfgang Dauner sorgt auf seinem Piano in unverwechselbarer Weise für Harmonie und Melodik.
„Die Duo-Konzerte von Vater und Sohn Dauner gehören zum Interessantesten, was man auf deutschen Jazzbühnen hören kann.“ – Wolfgang Schorlau, Krimiautor und Dauner-Biograf
Eintritt: 17,- € (ermäßigt: 15,- €)

Samstag 21. Februar · 15.00 – 18.00 Uhr

Piano-Meisterklasse mit Prof. Martin Jepsen (Dänemark) Martin Jepsen aus Århus ist Gründer der „Gradus Piano School“, die sich besonders um die Ausbildung des Spitzennachwuchses kümmert und die zahlreiche internationale Preisträger hervorgebracht hat. Teilnehmerbeitrag: 50,- € für eine Einzelstunde. Anmeldung unter: guoda@guoda.de. Interessierte Zuschauer sind willkommen.

Samstag 21. Februar · 19.30 – ca. 21.30 Uhr

Guoda Gedvilaite: Im Hause Clara Schumann, Literarisch-szenisches Konzert, C. Schumann – Caprice a la Boléro Op.5 | J.S. Bach – Französische Suite Nr. 6 | C. Schumann – Polonaise Op. 6, Scherzo Op. 10 | R. Schumann – Träumerei Op. 15, Toccata Op. 7| J. Brahms – Sonate Nr. 1 Op. 1, Ungarische Tänze | Die Pianistin Guoda Gedvilait˙e aus Litauen beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der Künstlerpersönlichkeit der Clara Schumann. In diesem Programm schlüpft sie in die Rolle der Pianistin und Komponistin. Klavierkompositionen von Clara Schumann stehen neben Stücken aus der Feder ihres Ehemannes Robert Schumann und des Familienfreundes Johannes Brahms. Ergänzt wird die Musik durch szenisches Spiel mit Texten aus Briefen und Tagebucheintragungen, die ein faszinierendes Bild des Lebens einer wahren Ausnahmekünstlerin erstehen lassen.
Eintritt: 15,- € (ermäßigt: 13,- €)

Sonntag, 22. Februar · 11.30 – 13.00 Uhr

Konzert-Matinee „Fantasien“ Werke von Bach, Beethoven, Schubert u.a., J.S. Bach – Präludium, und Fuge g-Moll WTK II, C. Nielsen – Chaconne Op. 32, F. Schubert – Wanderer-Fantasie D 760, Kristian Riisager: Klavier, L. van Beethoven – Sonate Op. 27, Nr.1, J. S. Bach – Präludium und Fuge Fis-Dur WTK II, F. Chopin – Fantasie f-Moll Op. 49 Elias Holm: Klavier | Zwei ganz junge Ausnahmetalente aus Dänemark bestreiten diese Konzertmatinee. Gerade einmal 18 Jahre sind Elias Holm und Kristian Riisager, die trotz ihres jungen Alters bereits jede Menge Preise und Auszeichnungen erhalten haben. Beide entstammen der ambitionierten Gradus Piano School in Århus / Dänemark und begeistern Kritiker und Publikum durch ihre Virtuosität und ihr ausdrucksstarkes Spiel.
Eintritt: 15,- € (ermäßigt: 13,- €)

Sonntag, 22. Februar · 15.30 – 17.00 Uhr

Abschlusskonzert „Klassik populär“, J.S.Bach – Brandenburgisches Konzert Nr. 3, J. Brahms – Ungarische Tänze, W. A. Mozart – „Türkischer Marsch“ F. Schubert – „Militärmarsch“, G.Faure – Spanischer Tanz aus „Dolly“ Suite, C. Saint-Saens – Der Schwan, C. Saint-Saens – Dance macabre, G. Bizet – „Carmen“ Suite, Beim Abschlusskonzert „für 2-4-6-8 Hände“ sind mit Kristian Riisager, Elias Holm, Martin Jepsen und Guoda Gedvilaitė sind noch einmal alle Mitwirkenden der Konzerte von Samstag und Sonntag gemeinsam auf der Bühne zu erleben. Auf dem Programm stehen Melodien aus drei Jahrhunderten, die bestimmt jeder kennt.

» 20.2. bis 22.2.2015, 6. Internationale Klaviertage, Wandelhalle, Bad Wildungen

» Bad Wildungen Homepage

Weitere Veranstaltungen in Bad Wildungen:

» Alle Events im Tierpark Sababurg zeigen!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.