5/5 - (1 vote)

  Lesedauer: < 1 Minuten
11.1.2019, Maxim Kowalew Don Kosaken, St. Markus Kirche Lauenförde
Demnächst kommt Maxim Kowalew Don Kosaken nach Lauenförde. Hier sieht man den Chor mit überzeugender Kleidung. Fotografie: Miriam Exner.

Seitdem Maxim Kowalew sechs Jahre alt ist spielt er schon Geige, sein ganzes Leben bestaunte er die märchenhaften abenteuerlichen Lieder und Geschichten der östlichen Völker. Heute ist er professioneller Sänger, der mit seinen Don Kosaken auf Tour geht und die alten russisch-fernöstlichen Klänge wiederbelebt.

Laut Wikipedia waren Kosaken „Gemeinschaften freier Reiterverbände, zu denen sich flüchtige russische und ukrainische Leibeigene, manchmal auch nur Abenteurer oder anderweitig Abtrünnige, in den südlichen Steppengebieten zusammenschlossen“.

So wörtlich sollte man das bei Maxim Kowalew Don Kosaken nicht verstehen. Trotzdem lernte Kowalew die Musik da, wo sie herkommt. Neben einer professionellen Gesangausbildung lernte er nämlich auch unter anderem in russisch-orthodoxen Klöstern. Außerdem sang er bei dem Ural- und Wolga Kosaken Chor und lernte beim berühmten Altmeister Dirigenten Georg Szurbak in Warschau.

Ein festliches Konzert soll es werden in Lauenförde, bei dem der weit gereiste Vollblutmusiker mit seinen Kosaken das kulturelle Erbe der Kosaken musikalisch authentisch vermitteln und ehren will.

» 11.1.2019, Maxim Kowalew Don Kosaken, St. Markus Kirche Lauenförde

» Website von Maxim Kowalew Don Kosaken

» Eventuell weitere Konzerte der Maxim Kowalew Don Koaken

Von Leanna Arnold

Redaktions-Praktikantin

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.