4/5 - (1 vote)

  Lesedauer: < 1 Minuten
Vergiss mein nicht | (c) Constantin Film Verleih
Vergiss mein nicht | (c) Constantin Film Verleih

Regisseur David Sieveking zeichnet ein liebevolles Porträt seiner Mutter Gretel, die an Alzheimer erkrankt ist. Zunächst verläuft die Krankheit eher unauffällig.

Sie kann sich plötzlich an manche Dinge nicht mehr erinnern, eines Tages hält sie ihren Sohn für ihren Mann. Was komisch anmutet ist pure Realität. Täglich vergisst sie mehr und zieht sich in ihre eigene Welt zurück. Sievekings zärtlicher, berührender Film ist eine Liebeserklärung ans Leben und der Überraschungserfolg 2013

5 von 5 Sternen

» [ Lighthouse Home Entertainment, 12,99 Euro ]

Von Wildwechsel

Online-Redaktion des Printmagazin Wildwechsel. Wildwechsel erscheint seit 1986 (Ausgabe Kassel/Marburg seit 1994). Auf Wildwechsel.de veröffentlichen wir ausgewählte Artikel der Printausgaben sowie Artikel die speziell für den Online-Auftritt geschrieben wurden.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.