Stefan Heilemann ist oft und gerne in Moskau. Deshalb organisiert er zusammen mit seiner Frau Julia Onichtchenko eine Vatertagsreise nach Moskau, an der Du teilnehmen kannst. Dabei kannst Du dir auch die  Basilius Kathedrale auf dem Roten Platz anschauen. | (c) Stefan Heilemann
Stefan Heilemann ist oft und gerne in Moskau. Deshalb organisiert er zusammen mit seiner Frau Julia Onichtchenko eine Vatertagsreise nach Moskau, an der jede:r teilnehmen kann. Dabei kann man sich auch die Basilius Kathedrale auf dem Roten Platz anschauen. | (c) Stefan Heilemann

Bald ist Vatertag. Genau genommen am 13. Mai 2021. Manche kennen diesen Feiertag auch noch als Christi Himmelfahrt. ;) Bei schönem Wetter ist es vielerorts Tradition, am Vatertag mit Freund:innen, einem Bollerwagen oder Rucksäcken und ein paar Bieren wandern zu gehen. Aber leider nicht in diesem Jahr (Kontaktbeschränkungen). Das brachte das Ehepaar Julia Onichtchenko und Stefan Heilemann aus Siddessen auf eine doch recht ungewöhnliche Idee in diese besonderen Zeiten: Eine Vatertagsreise nach Moskau. Wir haben Stefan Heilemann dazu interviewt.

Stefans Liebe zu Moskau

Moskau ist Julias Heimatstadt, von der auch der Ostwestfale Stefan sehr angetan ist. Passend, dass Julia selbstständige Reiseveranstalterin ist und Reisen nach Moskau organisiert. Das Ehepaar hat schon etliche Reisen in Russlands Hauptstadt unternommen. Ihre Erfahrungen und Fotos teilt Stefan auf seiner Homepage.

Auch während der Corona-Pandemie war das Ehepaar samt Kinder in Moskau. Und der Umgang mit dem Covid-Virus dort sei viel entspannter als hier in Deutschland. Stefan sagt: “In Moskau pulsiert das Leben wieder wie vor der Pandemie. Kulturstätten, Restaurants, Bars und Diskotheken etc. sind geöffnet, Fussball vor Zuschauern. Die Lage in den Krankenhäusern ist entspannt.

Und deshalb dachte sich das Ehepaar: Warum eigentlich keine Vatertagsreise nach Moskau?

Moskau hat viele schöne Ecken, wie den Brunnen der Völkerfreundschaft. Stefan Heilemann plant für Dich eine Vatertagsreise nach Moskau, bei der Du dir die Sehenswürdigkeit anschauen kannst. | (c) Stefan Heilemann
Moskau hat viele schöne Ecken, wie den Brunnen der Völkerfreundschaft. Stefan Heilemann plant über Vatertag eine Reise nach Moskau, bei der man sich die Sehenswürdigkeit anschauen kann. | (c) Stefan Heilemann

Ernsthaft: Vatertag 2021 in Moskau?

Inmitten einer Pandemie ins Ausland fliegen, wo die Corona Fallzahlen hierzulande steigen und die Maßnahmen verschärft werden? Ist das nicht etwas verantwortungslos und ist das überhaupt erlaubt, fragten wir Organisator Heilemann.

Stefan erklärt uns: “Russland hat als eines der ersten Länder der Erde die Grenzen komplett dicht gemacht. In Moskau ist die Inzidenz deutlich niedriger als in Deutschland. Die Einreise ist bis heute nur mit aktuellem PCR-Test möglich. Auch sind nicht 100% der sonstigen Touristen-Massen in der Stadt.”

In Moskau ist es sicherer als in Deutschland!

Stefan Heilemann

Und weiter: “Wenn man die AHA-Regeln einhält, ist es in Moskau im Moment wohl sicherer als in Deutschland. Die 7-Tages-Inzidenz liegt momentan um die 40. Selbst wenn die Dunkelziffer etwas höher sein mag, so liegt der Wert deutlich besser als z. B. in Berlin. Am Flughafen dürfte es aktuell ja nur getestete Leute mit medizinischer Maske geben.

So erfolgt die Ab- und Rückreise

Vor der Abreise muss ein PCR-Test gemacht werden. Fällt er negativ aus, kann die Reise losgehen, ohne Quarantäne in Moskau. Vor der Rückreise nach Deutschland ist ebenfalls ein negtaiver PCR-Test nötig, erklärt Stefan. Und: “In NRW gibt es bei negativem Testergebnis keine Quarantäne bei der Rückkehr.

Gründe, dank denen für Stefan Heilemann einer Vatertagsreise nach Moskau und einer kleinen Auszeit vom Lockdown nichts mehr im Wege steht.

Die Reise nach Moskau geht dabei nicht nur einen Tag, sondern das ganze verlängerte Wochenende von Vatertag (Donnerstag, 13.5.) bis Montag (17.5.). Alle Infos dazu finden Interessierte es auf Stefans Website.

Ubrigens ist die Vatertagsreise noch nicht alles, was Stefan zusammen mit seiner Frau Julia plant. Auch am Pfingst-Wochenende und über Fronleichnam sollen gleich noch zwei Kurztrips folgen.

Stefan hat seinen Besuch in Moskau auf für das Impfen genutzt. Dort kann sich jede:r mit dem Impfstoff Sputnik V gegen das Corona-Virus impfen lassen. Auch Du, wenn du an der Reise nach Moskau am Vatertag teilnehmen möchtest. | (c) Stefan Heilemann
Stefan hat seinen Besuch in Moskau auf für das Impfen genutzt. Dort konnte er sich mit dem Impfstoff Sputnik V gegen das Corona-Virus impfen lassen. | (c) Stefan Heilemann

Impfen in Moskau

Bereits seit mehreren Wochen boomt der Impf-Tourismus in Russland. Leute aus unterschiedlichen Ländern, auch aus Deutschland, fliegen nach Russland, um sich mit dem Impfstoff Sputnik V impfen zu lassen.

Stefan ist vollständig geimpft!

Übrigens: Auch Stefan hat sich in Moskau impfen lassen. Und das hat in verschiedenen Medien in Deutschland wie Russland für Schlagzeilen gesorgt. So wurde Stefan unter anderem von RTL, Focus Online und der Welt über seine Impferfahrungen interviewt.

Auch wir haben Stefan gefragt, wie es ihm nach der Impfung ergangen ist: “Am Tag nach der Impfung hatte ich leichte Erkältungssymptome. Danach ging es mir wieder gut.” Inzwischen ist Stefan vollständig geimpft.

Wer kann sich in Moskau impfen lassen?

Doch wie läuft das mit der Imfung eigentlich ab? Wir haben Stefan gefragt, wer sich impfen lassen kann und was das kostet.

Bis vor kurzem konnte sich jede:r ohne Kosten in Moskau impfen lassen (u. a. im berühmten Kaufhaus GUM). Aktuell muss man auf Privatkliniken ausweichen. Dort werden dann die Behandlungskosten abgerechnet. Die Preise sind aktuell in Bewegung.” erklärt uns Stefan.

Von Kira Reinecke

Ich bin Kira Reinecke, 24 Jahre alt. Nach meinem Abitur im Jahr 2015 begann ich eine Ausbildung zur Bankkauffrau, die ich im Januar 2018 erfolgreich abschloss. Bis Oktober 2018 arbeitete ich anschließend als Referentin im Marketing und als Assistentin der Direktion Vorstandsstab. Seit Oktober 2018 studiere ich Medienwissenschaften an der Universität Paderborn. Aktuell bin ich beim Wildwechsel als Online-Redakteurin tätig.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.