Lesedauer: < 1 Minuten

Tove LoGesehen das erste Mal auf der kleinen Showbühne, recht schüchtern wirkend, zeigt sich Tove Lo in dem Moment, wo die Musik einsetzt sehr souverän.

Erinnerungen an die junge frühe Rihanna werden wach. Trotzdem ganz anders, irgendwie. Dann haut sie „Habbits“ raus und fasziniert mit einer von Leichtigkeit getragenen Powerstimme. Die will man einfach hören. Erstaunlich, dass es so lange dauerte, bis sie ein Gehör auch bei uns bekam – schließlich ist das Album schon ein knappes Jahr alt.

» Island Record

Von Sven Plaß

Schreibt Musik-Kritiken

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.