Bitte bewerte diesen Artikel

 Lesedauer: 8 Minuten
Sparen in der Corona-Krise: Benzin ist momentan so günstig, wie schon lange nicht mehr | (c) Pixabay

Die Corona-Krise belastet viele Menschen nicht nur emotional und gesundheitlich, sondern obendrein auch noch finanziell. Doch die Ausnahmesituation bietet auch einige Möglichkeiten zum Sparen: Manche Rohstoffe werden günstiger und viele Hersteller reagieren auf den Ausnahmezustand und bieten ihre Produkte und Angebote vergünstigt oder komplett gratis an. Unsere Autoren haben hier mal eine Liste für euch zusammengestellt, was momentan durch Corona alles weniger kostet, als sonst.

1. Sprit  

Gute Nachrichten für Autofahrer: Nachdem die Spritpreise an den deutschen Zapfsäulen zuletzt angezogen hatten, wird Tanken jetzt wieder günstiger. Benzin der Sorte E10 war Anfang April mit durchschnittlich 1,283 Euro pro Liter so billig wie zuletzt im August 2016, so der »ADAC«. Das sind rund zehn Cent weniger als im Februar 2020. Der Dieselpreis sank um 8,5 Cent auf 1,154 Euro im Monatsdurchschnitt.(Quelle: »t-online.de«, Stand 08.04.2020)

Die niedrigsten Tagesdurchschnittspreise stellte der Verkehrsclub am 31. März 2020 mit 1,217 Euro für E10 und 1,115 für Diesel. Seit den Jahreshöchstständen Anfang Januar bedeutet das Rückgänge von mehr als 22 Cent pro Liter. “Der Kraftstoffmarkt steht damit weiterhin im Zeichen der Corona-Krise”, heißt es dazu vom »ADAC«.

Da der Rohölpreis aber so niedrig sei, wie seit dem Jahr 2002 nicht mehr, bestehe laut »ADAC« noch Spielraum “für einen weiteren Rückgang des aktuellen Benzinpreises” im weiteren Verlauf des April 2020. Grund dafür sind die fallenden Rohölpreise durch die lahmende Wirtschaft.

2. Bahnfahren

Nicht nur Autofahren wird durch Corona billiger – auch Bahnfahrer reisen im Moment in vielen Fällen günstiger als sonst. Nachdem die »Deutsche Bahn« im Januar nach der Senkung der Mehrwertsteuer für Zugfahrten 11 Prozent mehr Reisende als im Vorjahr registriert, sind die Fahrgastzahlen in den vergangen Wochen eingebrochen, wie die »Frankfurter Allgemeine Zeitung« berichtet.

“Das Reiseaufkommen im Fernverkehr liege aktuell bei 10 bis 15 Prozent des sonst üblichen Niveaus”, sagte Richard Lutz, Konzernchef der »Deutschen Bahn« gegenüber dem »SPIEGEL«. Im Regionalverkehr seien es 15 Prozent.

Der Grund dafür ist naheliegend:  Touristische Reisen und Übernachtungen in Hotels zu privaten Zwecken sind in Deutschland grundsätzlich verboten, es gilt die Kontaktsperre.  Auch die Absage von Großveranstaltungen wie der Tourismusmesse »ITB« in Berlin und Reisebeschränkungen in vielen Unternehmen haben eine deutliche Abnahme von Geschäftsreisenden in Flugzeugen und Zügen zur Folge.

Das führt offenbar dazu, dass Bahnkunden zumindest auf bestimmten Strecken auch kurz vor der Abreise noch an günstige Bahnfahrkarten kommen, die sie sonst nur bei entsprechenden Buchung im Vorfeld erwerben konnten, wie die »Frankfurter Allgemeine« weiter berichtet. Ein Beispiel war zuletzt offenbar die Strecke München-Frankfurt, aber auch andere wichtige Strecken sollen betroffen sein.

3. Aktien 

Sie wollen schon seit Längerem in Aktien investieren, haben aber immer auf den richtigen Zeitpunkt gewartet? Dann schlägt jetzt Ihre Stunde: Durch das Coronavirus sind die Finanzmärkte stark verunsichert und die Kurse vieler Aktien und Aktienindize wie dem Dax sind in den vergangenen Tagen stark gefallen.

Für alle Nicht-Anleger heißt das: Der Einstieg in den Aktienmarkt ist gerade jetzt besonders günstig. Denn durch das Coronavirus bekommen Sie deutlich mehr für Ihr Geld. Beispiel »Lufthansa«: Mitte Februar kostete eine Aktie noch rund 15,- Euro – jetzt liegt der Preis bei knapp 9,- Euro.

Steigt der Kurs der »Lufthansa«-Aktie bei einer späteren Eindämmung des Coronavirus wieder, fallen Ihre möglichen Gewinne so viel größer aus.

Ähnlich sieht es bei »VW« aus: Der Durchschnittspreis einer Aktie lag ab November 2019 konstant bei rund 180,- Euro.  Am 18. März diesen Jahres kam es dann zum Einsturz durch die Corona-Krise. Der Preis lag an diesem Tag bei 86,40 Euro pro Aktie. Zuletzt waren die »VW«-Aktien nach dem Skandal um manipulierte Abgaswerte im Jahr 2015 so günstig.

 

Corona ist die perfekte Zeit, um in Aktien zu investieren | (c) Pixabay

4. Reisen

Menschenansammlungen, Bahnfahrten und Flugreisen halten viele derzeit für riskant. Daher klagen Hotels, Reiseveranstalter und Fluglinien über dramatische Verluste. Die Reise-Branche wirbt daher mit Spar-Angeboten für Schnäppchenjäger, die sich nicht zu viele Sorgen um das Coronavirus machen.

Es gibt zurzeit extrem günstige Angebote für Fernreisen nach Asien und Städtetrips. Auf die Preise für den Sommerurlaub scheint Corona – noch – keine Auswirkungen zu zeigen. Reiseanbieter und Fluglinien bieten jedoch Rabatte und Verlosungen an. Auch für Alltagshelden wie Krankenschwestern, Pfleger, Ärzte, Paketboten oder Handwerker gibt es besondere Aktionen:

Unter dem Motto „Auszeit für Alltagshelden“ lädt die »Hochschwarzwald Tourismus GmbH« mit Unterstützung verschiedener Partner 100 Helfer, die sich während der Coronakrise besonders für ältere und kranke Menschen, für Risikogruppen oder das Allgemeinwohl eingesetzt haben, zu jeweils zwei kostenlosen Hotel-Übernachtungen im Hochschwarzwald ein.

Anhand von kurzen Texten, Bildern oder Videos soll geschildert werden, was der/die jeweilige Helfer*in für andere Menschen geleistet hat. Einsendungen sind möglich bis zum 30. April 2020 per Facebook-Nachricht oder als Kommentar unter www.facebook.com/hochschwarzwald sowie per E-Mail an info@hochschwarzwald.de.

Unter allen Vorgeschlagenen werden 100 für die Auszeit im Hochschwarzwald ausgewählt. Sie erhalten mit Begleitperson einen Gutschein für zwei kostenlose Übernachtungen, den sie im Juni (nach Pfingsten) einlösen können – je nach zeitlicher Verfügbarkeit der Zimmer bei den teilnehmenden Hotels auch zu einem späteren Zeitpunkt.

»Lufthansa«-Kunden, die ein neues Reisedatum bis einschließlich 31. Dezember 2020 wählen, erhalten zusätzlich auf jede Umbuchung einen 50-Euro-Discount, teilt Lufthansa gegenüber dem Online-Reisemagazin »TRAVELBOOK« mit.

Wer bei »Tui« eine Reise zwischen Mai 2020 und April 2021 bucht, erhält pro Person eine Ermäßigung von bis zu 100 Euro. Der Treuebonus gelte für das gesamte Programm des Reiseveranstalters. „Zudem profitieren Frühentschlossene von Frühbucherermäßigungen, so sind beispielsweise die Clubs von »TUI Magic Life« bis zu 20 Prozent günstiger“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Bei »Hometogo« sind Ferienunterkünfte zurzeit bis zu 18 Monate im Voraus buchbar. Zudem verlost »Hometogo« ab kommender Woche an alle Newsletter-Abonnenten Gutscheine für zukünftige Reisen im Gesamtwert von 2000 Euro. Diese seien bis Ende 2021 einlösbar und entsprechend auch für Reisen, die in der Zukunft liegen können, gültig, so der Sprecher weiter.

5. Apps und Abos

Sportlich bleiben mit Apps                                                                                                                                                                             

Die Fitness-Studios haben zu, da bleibt nur noch das Workout zuhause oder draußen als Möglichkeit. Die Firma »Down Dog« hat daher ihre Fitness-Apps für Yoga, 7-Minuten-Workout oder High-Intensity-Training bis zum April kostenlos im Programm.

Weltatlas als App                                                                                                                                                                                             

Der »Diercke-Weltatlas« gehört für viele Schüler zur Grundausstattung. Für alle, die ihr Exemplar in der Schule vergessen haben, gibt es den Atlas nun bis Ende Mai gratis als App. Zugriff darauf gibt es über Lizenzschlüssel auf der Webseite von Diercke.

Gratis Sprachen lernen                                                                                                                                                                                   

Wer seine Zeit zuhause nutzen möchte, um eine neue Sprache zu lernen, sollte sich  jetzt schnell die Sprachlern-App »Babbel«  herunterladen. Mit bis zu 120.000 Downloads am Tag und einer Bewertung von 4,5 Sternen im »AppStore« und bei »GooglePlay«, ist Babbel eine der beliebtesten Apps im Bildungsbereich.

Schüler und Studenten können die sonst kostenpflichtigen Lerninhalte zurzeit gratis nutzen . Das Angebot gilt zunächst für einen Monat und umfasst Zugang zu mehr als 55 000 Lektionen, die jederzeit per App oder am Computer verfügbar sind.

Babbel gibt es hier für »iOS« und für »Android«.

Lerninhalte kostenlos                                                                                                                                                                                  

Anstatt des regulären Preises von fast 17 Euro gibt es das Premium-Abo der Lernplattform »Duden Learn Attack« momentan für zwei Monate kostenlos. Das Online-Nachhilfeportal »Learn Attack« bietet interaktive Lernhilfen für Schülerinnen und Schüler ab der 4. Klasse bis zum Abitur.

Mit Videos, Online-Übungsaufgaben und Tipps für besseres Lernen soll das Lernen von Zuhause aus vereinfacht werden – ohne teure Nachhilfelehrer.

Spiele-Klassiker für das Smartphone kostenlos                                                                                                                                               

Es gibt Handy-Spiele zwar noch nicht so lange wie die Videospiele für „große“ Konsolen, aber auch hier gibt es bereits echte Klassiker. Zwei davon lassen sich nun gratis herunterladen: In »Altos Odyssey« (4,3 von 5 Sternen bei »GooglePlay«) und dem Vorgänger »Altos Adventure« jagt man vor wunderschöner Kulisse schneebedeckte Berge hinunter, schlägt Salti und sammelt Münzen ein.

Hier geht’s direkt zur App.

Heimkino-Premiere                                                                                                                                                                                         

Wie wir schon ausführlich in einem anderen Artikel beschrieben haben, bieten Streaming-Plattformen wie »Amazon« und Co. aufgrund der Corona-Krise Kinofilme jetzt zum digitalen Kauf an.

Der Preis von 16,99 für den Kino-Hit »Die Känguru-Chroniken« bei »Amazon« erscheint zwar zunächst ganz schön happig. Wenn man sich jedoch überlegt, dass man den Film auch mit mehreren Leuten ohne Extrakosten anschauen kann, so ist diese Variante insgesamt deutlich günstiger, als ein Kinobesuch mit Freunden oder Familie.

 

Mit Down Dog kann man Yoga ganz einfach zuhause praktizieren | (c) Bild von lograstudio auf pixarbay

6. Immobilien 

Wer eine Wohnung oder ein Haus kaufen will, kann sich zurzeit über sehr günstige Kredite freuen. Am Kapitalmarkt ist das Zinsniveau stark gefallen. Viel spricht dafür, dass es vorerst günstig bleibt.

Konditionen für Haus oder Wohnungen bewegen sich nahe an Rekordtiefs, beobachten Kreditvermittler: „Die Verunsicherung durch das Coronavirus hat zu einem Allzeittief bei Bauzinsen geführt“, sagt Mirjam Mohr, Vorständin für das Privatkundengeschäft beim Finanzierungsvermittler »Interhyp«.

Selbst negative Bauzinsen dürften laut »Interhyp« wieder in den Fokus rücken. In diesem Fall müssten Kreditnehmer ein Darlehen nicht einmal ganz zurückzahlen.

 

Jetzt noch schnell ein Haus kaufen? | (c) Pixabay

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.