5/5 - (2 votes)

  Lesedauer: 2 Minuten
Henrik Freischlader
Meister des Blues: Henrik Freischlader und Band kommen nach Paderborn | (c) Timo Wilke

(Paderborn) Das Gefühl kennt man doch. Man hört Musik, liest etwas, isst etwas oder trinkt etwas. Und plötzlich fühlt man sich zutiefst erfüllt. Es stimmt einfach alles, man kann es nicht genau pointieren, aber alles in einem fühlt sich fantastisch an. Jemand, der dieses Gefühl in Menschen hervorrufen kann, ist der deutsche Bluesman Henrik Freischlader, der im Rahmen der Jazz & Blues-Party am 8. Februar in Paderborn spielt.

Der Wuppertaler spielt seit frühester Kindheit Gitarre und Schlagzeug. Weiterhin spielt er noch Bass und einige andere Instrumente, deren Beherrschung er sich autodidaktisch aneignete. Als Einflüsse nennt er unter anderem Stevie Ray Vaughan, Jimi Hendrix und vor allem Gary Moore.

Der Einfluss Moores wurde von Freischlader ganz besonders auf seinem 2017 erschienenen Tribute-Album “Blues for Gary” ausgedrückt, auf dem die früheren Gary Moore-Bandmitglieder Vic Martin (keys), Pete Rees (Bass) und Cliff Moore, der Bruder Gary Moores, spielten.

2009 gründete Freischlader sein eigenes Label “Cable Car Records”, um seine eigenen künstlerischen Visionen verwirklichen zu können. Als einer der, wenn nicht DER führende deutsche Bluesmusiker, hat seine Musik auch international Anklang gefunden. So spielte auf seinem 2011er Album “Still Frame Replay” Joe Bonamassa, in Sachen Virtuosität und Songwriting so etwas wie Freischladers transatlantisches Pendant, mit.

Seit 2018 beweist Freischlader, der vor Genregrenzen ohnehin keinen Halt macht, zusätzlichen Erfindungsreichtum, indem er als Livegitarrist von Helge Schneider spielt, dessen Album “Partypeople” in diesem Jahr auf Cable Car Records erschien.

 

Weitere Veranstaltungen in Paderborn:

Von Frank Booth

Freier Autor

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.