Hans Joachim Heist in Bebra: „Noch’n Gedicht“ - der große Heinz Erhardt-Abend
Hans Joachim Heist in Bebra: „Noch’n Gedicht“ – der große Heinz Erhardt-Abend

Der eine ist schon lange tot, der andere ist höchst lebendig. Die Rede ist vom unvergessenen Heinz Erhardt, jener dickliche, glatzköpfige, bebrillte Mann, der den Deutschen in den 50er und 60er Jahren wieder das Lachen beibrachte.

Der andere ist ein Spätberufener in Sachen Humor. Hans Joachim Heist, ausgebildeter Schauspieler und profiliert an vielen renommierten Theatern und Bühnen. Für die Rolle des cholerischen Gernot Hassknecht in der ZDF-Heute-Show erhielt er mit dem Ensemble die goldene Kamera 2017.

Letztendlich schlägt man durch einen Besuch der Show „Noch‘n Gedicht“ – Der große Heinz Erhardt Abend im Lokschuppen II in Bebra zwei Fliegen mit einer Klappe: Heinz Erhardt, der Vorläufer aller heutigen Comedians, wird mit seinem ganzen Spektrum an Gedichten, Kalauern, Liedern quasi noch einmal lebendig. Und Hans-Joachim Heist live in dieser Rolle zu erleben, ist auch ein Spektakel, das man gesehen und gehört haben muss und wahrlich nicht alle Tage erleben kann.

Anlässlich dieses Spektakels schaute Wildwechsel hinter die Kulissen von Heists Kultfigur Gernot Hassknecht und lud ihn im Februar 2018 zum Interview.

Interview mit Hans Joachim Heist

1. Sie sind seit Anfang an ein Teil der Heute-Show und das jetzt schon seit fast neun Jahren. Wie fühlt es sich an, so eine Show wachsen und gedeihen zu sehen?

Das fühlt sich großartig an! Nicht jeder hat das Glück Teil einer so erfolgreichen Sendung zu sein.

2. Ihre Figur des Gernot Hassknecht ist zu einer regelrechten Kultfigur des deutschen Fernsehens und seit 20136 auch der deutschen Bühnen geworden. Woran, was glauben Sie, liegt das?

Für viele ist er die Stimme der ungehörten Masse.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

3. Als Choleriker und poltisch-unkorrekter Zeitgenosse wird die Figur Gernot Hassknecht auf ihrer Internetseite (http://www.hajoheist.de) betitelt. Warum mögen die Leute so eine Figur? Kann es sein, dass wir es genießen mal jemanden „frei-Schnauze“ Rumpoltern zu hören?

Er ist das Sprachrohr, wenn es darum geht, Frust und Ärger über die Missstände in unserem Land lautstark auf den Punkt zu bringen. Wortgewaltig und garantiert Parteiübergreifend.

4. Was glauben Sie, wie viel haben Sie mit ihrer Figur gemein? Gibt es bestimmte Aspekte, die sie für sich selber nie annehmen würden? Oder vielleicht auch welche, die sie gerne hätten oder auch haben?

Ich bin kein Choleriker, aber laut werden, wenn etwas nicht in Ordnung ist, kann ich schon. Auch wenn es um soziale Ungerechtigkeiten geht, kann ich sehr aufbrausend werden.

5. Wie beeinflusst ihre Figur ihr Leben und ihren Beruf als Schauspieler?

Hassknecht ist für mich als Schauspieler eine Figur, die ich sehr authentisch verkörpere, der ich Leben einhauche. Außerdem hat mich diese Rolle Bundesweit bekannt gemacht.

Hans Joachim Heist (c) rechtefrei
Hans Joachim Heist (c) rechtefrei

6. Als Gernot Hassknecht sprechen sie meist leidenschaftlich, gerne auch abfällig und zumeist ziemlich laut über Politik. Sie waren selbst längere Zeit politisch aktiv und haben in verschiedenen Interviews immer wieder betont, dass solch eine Aktivität auch wichtig ist. Wo aber liegt für sie die Grenze zwischen Satire und Politik?

Satire muss die Dinge anprangern die nicht in Ordnung sind in unserem Land.

Politik muss gestalten!

7. Noch konkreter wäre da die Frage: Wo verläuft die Grenze zwischen der satirischen Figur des Gernot Hassknecht und der realexistierenden, politisch-aktiven Person Hans-Joachim Heist? Gibt es überhaupt so etwas wie eine Grenze oder müssen wir das Konstrukt aus Satire und Politik mal aus einem neuen Blickwinkel betrachten?

In einer Demokratie müssen Parteien und Politiker auch Kompromissbereit sein um Mehrheiten zu gewinnen! Satire muss anklagen!

8. Zum Abschluss noch was leichtes: Welcher Song lässt Sie so richtig ausflippen?

In dieser Jahreszeit ist es der Narrhallamarsch!

» Hans Joachim Heist im Web

Veranstaltungen im Lokschuppen II Bebra

» Alle Events im Lokschuppen II zeigen!

Wildwechsel

Von Wildwechsel

Online-Redaktion des Printmagazin Wildwechsel. Wildwechsel erscheint seit 1986 (Ausgabe Kassel/Marburg seit 1994). Auf Wildwechsel.de veröffentlichen wir ausgewählte Artikel der Printausgaben sowie Artikel die speziell für den Online-Auftritt geschrieben wurden.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.