5/5 - (7 votes)

  Lesedauer: < 1 Minuten

Mirrors Edge Catalyst

Nach ihrer Haft wird Freerunnerin Faith wieder in die Freiheit der Stadt Glass entlassen. Prompt macht sie sich unverzüglich auf den Weg ins Hauptquartier der Freerunner unter der Führung von Noah.

In diesem Action Adventure erfährt man wie Faith zu der Persönlichkeit wurde, die sie zu dem jetzigen Zeitpunkt ist. 8 Jahre haben die Mirror’s Edge Fans auf die Fortsetzung gewartet und sowas sollte sich lohnen. Eigentlich! Mich hat das Game enttäuscht, die Charaktere wie Faith, Noah wirken unemotional und gläsern.
Die Story greift nicht, denn unsere Protagonistin kann mit ihrer kühlen Einstellung nicht wirklich gewinnend eingesetzt werden. Der Nahkampf-Modus lässt von den verschiedenen Skills sehr zu wünschen übrig.

Weitere Minuspunkte bekommt Mirror’s Edge Catalyst für die heruntergespielten Nebenquests und die fehlenden NPC’s. Versteht mich nicht falsch, das Spiel sieht sehr gut aus! Die Grafik ist einwandfrei und sauber ausgearbeitet, aber von einem Open-World-Game mit solchen Ankündigungen erwarte ich eigentlich, dass einem die Chance gegeben wird seine Umgebung selbständig zu erforschen und man nicht immer an die fade Story gebunden ist. Ich kann das Game denjenigen anbieten, die Spaß am Parkour und Jump’n’ Run haben, ansonsten würde ich es nicht empfehlen.

» Mirror’s Edge Catalyst, EA Games, PS4, 57,99 €

» [ Website von EA Games ]

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.