Veranstaltungen | Film | Interviews | Praktikum | Kultur | Festivals | Kontakt

THE WHITE BIRCH: Star Is Just A Sun (Glitterhouse/Indigo)

am 01 Januar 2003 von Wildwechsel

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 x bewertet, Wertung: 5,00 von 5) Wie hilfreich fandest Du den Artikel?


THE WHITE BIRCH - Star Is Just A Sun

THE WHITE BIRCH - Star Is Just A Sun

Bei Glitterhouse selbst wurde diese Platte zum Album des Jahres 2002 gekürt. Muss also was dran sein an den Norwegern. Doch was macht »Star Is Just A Sun« so besonders?

Zum einen ist es die Mystik, die das Album von der ersten bis zur letzten Note prägt. Zum anderen die Art und Weise, wie die Kompositionen angelegt sind. Der Gesang wird dabei zart und sehr vorsichtig, fast schwebend eingesetzt, wie mit dem Pinsel getupft oder sanft aufgetragen.

Der Hintergrund gestaltet sich meist ruhig, düster und mit einem leichten Hang zur Theatralik, ohne es jedoch zu übertreiben. So beschreibt ein

Klavier einen düster verhangenen Himmel und sowohl Stimmung als auch Stimme klingen so, als ob die frühen THIS MORTAL COIL mit Nico unter der Regie von Mark Hollis vermengt wurden. THE WHITE BIRCH betören durch eine Musik, die einen aus dem Alltag sanft entführt und die Seele berührt. (kf)


Weitere interessante Artikel

  • Comeback Kid - Symptoms And Cures (Victory Records/Soulfood)5. November 2010 Comeback Kid – Symptoms And Cures (Victory Records/Soulfood) Nach dem Album „Broadcasting“ und einer Live CD/DVD sind Comeback Kid mit einem neuen Album am Start. Sänger Andrew Neufeld überrascht mit sehr positiv angepisster, brutaler Stimme und […]
  • Disclosure – Settle (Universal Island Records)27. Juni 2013 Disclosure – Settle (Universal Island Records) Wieder einmal gilt einem Radiosender (und Shazam) der Dank für ein wundervolles Aha-Erlebnis. Nachdem ich bereits die Tracks „Latch“ und „White Noise“ auf diese Weise kennenlernen […]
  • THE WHITE BIRCH: Star Is Just A Sun (Glitterhouse/Indigo)9. November 2011 Jamaram In Dub Jamaram in Dub“, die 8 Münchener Musiker um Tom Lugo begeben sich auf ein Abenteuer. Unterstützt von dem Dub-Spezialisten Umberto Echo entstand ein Album mit 14 Songs. Es ist ein Mix aus […]
  • Knoxville Morning mit dem gleich benannten Album3. Mai 2013 Knoxville Morning mit dem gleich benannten Album  Mit Knoxville Morning kommt eine schöne Singer-Songwirter-Sache aus Irland daher. Auf dem selbstbetitelten Album präsentieren die Rotschöpfe 13 gelungene, in sich stimmige Songs, die […]
  • Tom James – Limbo12. November 2017 Tom James – Limbo Es muss nicht immer ein ganzes Album sein. Wenn eine EP mit sechs Songs so fasziniert wie diese, reicht das völlig aus um musikalisches Glück auszudrücken. Bereits im Mai 2015 haben wir […]
  • Steve Bug - Noir (Poker Flat Recordings)24. September 2012 Steve Bug – Noir (Poker Flat Recordings) Deephouse, Techhouse ... wie auch immer man diese Musikrichtung nennt, es lohnt sich reinzuhören. Die Platte mit ihren 10 Titeln, wovon 2 Vocal-Tunes sind, ist trotz der dunklen […]



Dies ist nur ein GravatarWildwechsel

Redaktion des Printmagazin Wildwechsel.
Wildwechsel erscheint seit 1986 (Ausgabe Kassel/Marburg seit 1994).
Auf Wildwechsel.de veröffntlichen wir ausgewählte Artikel der Printausgaben sowie Artikel die speziell für den Online-Auftritt geschrieben wurden.

  • Website: http://www.wildwechsel.de

Kommentieren


Veranstaltungen | Film | Interviews | Praktikum | Kultur | Festivals | Kontakt
Ihre Werbung hier?
Advertise Here

Ww-Nord 12/2017

Ww Interviews




Ww-Umfrage


Was fehlt Euch auf der Ww-Homepage?

Ergebnis

Loading ... Loading ...

Top 7 – Bewertungen

  • N/A

Ww-Süd 12/2017

Wer wirbt im Wildwechsel?



 




Top 10 (24 Std.)




Ww@Facebook

%d Bloggern gefällt das:
Mehr in CD-Kritiken
Aynsley Lister - Al or Nothing
AYNSLEY LISTER: All Or Nothing (Ruf Records )

Zuallerst Freude. Freude darüber, dass Aynsley Lister seinen Weg konsequent weiter geht, sich maßvoll weiterentwickelt und noch immer diese jugendliche Power hat. Wer ihn und...

Schließen