Veranstaltungen | Film | Interviews | Praktikum | Kultur | Festivals | Kontakt

Radiohead - A Moon Shaped Pool

am 16 Juni 2016 von Matthias

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 x bewertet, Wertung: 5,00 von 5) Wie hilfreich fandest Du den Artikel?


 

Radiohead - A Moon Shaped Pool

Radiohead

Um Radiohead zu verstehen, muss man einen Blick in die Vergangenheit werfen. Mit dem Erstlingswerk „Pablo Honey“ anno 1993 als englische Alternative zum damals prävalenten Grunge-Hype verstanden, entzogen sich Thom Yorke und Konsorten dem Hype mit dem 1997er Mittelfinger-Album „OK Computer“, bis heute eines der einflussreichsten alternativen Alben. Danach verabschiedeten sich Radiohead von gitarrenlastiger Musik und wandten sich Frickel-Elektronik-Einflüssen wie Autechre oder Aphex Twin zu. In dieselbe Kerbe schlägt auch das neueste Werk der Oxforder Band. Ein atmosphärischer, feingliederiger, verletzlicher und bisweilen beklemmender Abgesang auf eine Welt, die auf zwischenmenschliche Nuancen kaum noch Wert legt. Ernsthafter Kandidat für die Platte des Jahres, schon jetzt. Anspieltipps: Decks Dark, Daydreaming, Identikit, The Numbers, Present Tense, Ful Stop.

» Radiohead, A Moon Shaped Pool


Weitere interessante Artikel




MatthiasMatthias

Freier Autor

  • Website:

Kommentieren


Veranstaltungen | Film | Interviews | Praktikum | Kultur | Festivals | Kontakt
Ihre Werbung hier?
Advertise Here

Ww-Nord 10/2017

Ww Interviews




Ww-Umfrage


Was fehlt Euch auf der Ww-Homepage?

Ergebnis

Loading ... Loading ...

Top 7 – Bewertungen

  • N/A

Ww-Süd 10/2017

Wer wirbt im Wildwechsel?



 




Top 10 (24 Std.)




Ww@Facebook

Mehr in Artikel
Kerstin Ott
Die immer lacht: Kerstin Ott im Brakeler Annenzelt

Dass Festwirt Andreas Clemens ein Händchen dafür hat, die richtigen Stars für sein Annenzelt zu engagieren, daran kann nach Shows von Andrea Berg (2003), Mickie...

Schließen