Termine | Film | Interviews | Praktikum | Kultur | Festivals | Facebook | Kontakt

"Nie damit gerechnet, dass so viele Leute kommen" - Facebookparty-Veranstalter im Interview!

am 13 Juni 2012 von Maria Blömeke

12345 (4 x bewertet, Wertung: 4,00 von 5) Wie hilfreich fandest Du den Artikel?


Stefan vor seiner alten Wohnung

Wildwechsel.de berichtete kürzlich über die abgesagte Facebook-Party in Arolsen Insgesamt wurden bisher über Facebook mehr als 20.000 Personen eingeladen, von denen vom Stand heute (13.6.) deutlich über 3.000 zugesagt haben. Mittlerweile ist jedoch die Facebook-Party mit dem Namen "Projekt X Eisis Residenz!!!" in der alten Wohnung offiziell abgesagt!

Auf seinem Facebook-Profil war bereits am 12.6. folgender Text zu lesen: „Aus organisatorischen Gründen muss ich das Projekt X beenden. Weiterhin sind schon die Behörden wie Polizei, Ordnungsamt etc. an mich herangetreten.“

Wildwechsel fragte sich: Was bewegte diesen jungen Mann dazu? Was steckt hinter der Idee?  Was war der Auslöser?

Abgesagt, die Behörden und die Polizei wissen Bescheid!

Stefan Eisbach  stellte sich unseren Fragen und erklärte, wie es dazu kam und warum die Party abgesagt wurde.

Was ist genau passiert, dass du diesen Plan entwickelt hast?
Der Vermieter war am Donnerstag, am Feiertag, hier und meinte mündlich zu sagen, dass ich die Wohnung verlassen muss, weil ich zu laut bin.

Weiß er von der Aktion?
Ja, der Sohn vom Vermieter weiß Bescheid, also denke ich mal, dass er es auch weiß.

Hast du den Film "Project X" gesehen oder kennst du ihn nur vom Hörensagen?
Den Film habe ich natürlich gesehen, genauso wie die anderen Partyleute.

Wie war dein Plan für die Party? Was sollte wie ablaufen?
Der Plan war, dass ich 'ne Feier mache, aber natürlich net so groß. Die Party sollte nur am Anfang hier statt finden, aber als immer mehr Leute zugesagt haben, habe ich das verlegt, ich denke mal, das mit dem Flammenwerfer war nur so dahergesagt. Die Leute wollten sich am Herkulesparkplatz treffen und dann weiterlaufen zur Movie Vision!

Wie viele Leute hast du anfangs erwartet?
Ca. 50-100

Hast du den Eindruck, das „Project X“ hätte dich überrollt oder hast du mit so vielen Zusagen gerechnet?
Nee, ich hätte damit nie gerechnet, dass so viele Leute kommen, und es werden immer mehr; trotz dass ich das abgesagt habe, planen die Leute das jetzt selber.

Was sagt dein privates Umfeld dazu?
Meine Freunde halten zu mir und finden diese Aktion nicht schlecht.

Hast du das Gefühl, etwas Unrechtes getan zu haben?
Ich wollte alle zum Feiern animieren und nichts Schlimmes sollte passieren.

Facebook-Partys werden immer wieder in den Medien kritisiert. Was denkst du im Allgemeinen darüber?
Ich finde Facebook-Partys net schlecht, solange es friedlich bleibt.

Warum wurde die Party letztendlich abgesagt?
Die Party wurde abgesagt, weil es zu viele Leute sind und nicht offiziell ist, und die Behörden da nicht mitkommen.

Was haben die Behörden/ Polizei dir gesagt, was dazu führte, dass die Aktion abgeblasen wurde?
Die Polizei war hier und ich musste mit auf die Wache. Die wissen Bescheid und natürlich werden die aufpassen, aber solange nichts passiert machen die nichts.

Was glaubst du, was am 22. passieren wird?
Es passiert Folgendes: Die Leute kommen trotzdem, weil sich viele schon Urlaub genommen haben und die wollen sich sowas nicht entgehen lassen.

Was, glaubst du, passiert, wenn trotzdem jemand Geld von dir verlangt? Wie gehst du mit möglichen Konsequenzen um?
Ich bin mir bewusst, was auf mich zukommt, aber damit muss ich klarkommen!

Hast du schon ein Flugticket, das dich am 23. außer Landes bringt?
Nee noch habe ich kein Ticket, aber Griechenland soll im Moment billig sein ^^

Mittlerweile wurde die Veranstaltung bei Facebook erst auf ein Datum im April gestellt, sodass sie als "vergangen" gilt und nicht mehr auftaucht, umbenannt in "Abgesagt, die Behörden und die Polizei wissen Bescheid" und dann vermutlich ganz gelöscht. Jedenfalls ist der Event nicht mehr auffindbar. Trotzdem erregt das Thema weiterhin die Gemüter. Die Bürger, die Stadtverwaltung und die Polizei befürchten, dass es zu Ausschreitungen kommen könnte.

Doch dazu kam es nicht. Nur kleine Grüppchen von Jugendlichen wurden in der Innenstadt gesichtet. Die allergrößte Teil der Bad Arolser "Kids" interessiert sich jedoch eher für das EM-Fußballspiel zwischen Griechenland und Deutschland und feierte friedlich u.a. in der örtlichen Discothek Sunset No.1. Anreisenden "Party-Touristen" von außerhalb wurden von der Polizei gar nicht erst in die Stadt gelassen.

hr-online schreibt: "Die Polizei führte dies auf ihre starke Präsenz zurück. "Das Einsatzkonzept ist voll aufgegangen", sagte Einsatzleiter Hubertus Hannappel." Weiter steht dort zu lesen: Zu größeren Zwischenfällen sei es dabei nicht gekommen. Ein 29-Jähriger wurde festgenommen, weil er Marihuana bei sich hatte, ein Rollerfahrer wurde ohne gültige Fahrerlaubnis erwischt."

Wer das alles bezahlen muss, fragen sich im Web viele besorgte und verärgerte User. Bürgermeister Jürgen van der Horst (parteilos) sagte dazu gestern bereits dem hr-fernsehen dass man dem jungen Mann die Kosten für den Polizeieinsatz in Rechnung stellen werde.

» Das vollständige Interview mit "Eisi" kann man in der Wildwechsel-Ausgabe 07-2012 lesen.


Weitere ähnliche Artikel:




Dies ist nur ein GravatarMaria Blömeke

  • Website:

 

  1. Steffen schrieb:
    Juni 13th, 2012 um 18:34

    LOL, der Vogel bekommt doch in der ganzen Gegend keinen Wohnung mehr^^ zu recht

  2. Suu Seyy schrieb:
    Juni 13th, 2012 um 21:39

    Ach jaa der Eisi .! :)
    Wir stehen zu ihm...das wird ne mega fette Parteyy ;P
    Also wir freuen uns drauf & wenn iwas schief gehen sollte...gehts zum Kurzurlaub nach Griechenland ^^

  3. Thomas schrieb:
    Juni 13th, 2012 um 22:03

    Gruppe und Datum bei Facebook geändert und Wildwechsel postet Fotos und Datum. So geil!!!!

  4. Thomas schrieb:
    Juni 13th, 2012 um 23:11

    wenn es leute auf facebook nicht finden dann mit der hilfe von wildwechsel. statt die füsse still zu halten, noch schön interview geben und sich von wildwechsel schön verarschen lassen. hoffentlich beteiligen die sich dann auch an den kosten...

  5. Wildwechsel schrieb:
    Juni 13th, 2012 um 23:40

    Hallo Thomas, wo bitte siehst du da die Verarsche? Etwa in der Tatsache, dass wir nachweisbar dokumentieren, dass er die Party abgesagt hat? Denkst Du wirklich, die Polizei brauchte noch unseren Bericht, um zu wissen wo er wohnt? Fakt ist doch: Es wurden bereits mehrere 10tausend zu der Party eingeladen. "Füße still halten" wie du sagst, ändern daran nichts mehr. Sprich, der Drop ist soweit gelutscht. Wir haben ihm ein Forum gegeben, seine Sicht der Dinge zu schildern. Das ist fair und das ist Journalismus. Sorry, aber da müssen wir dir widersprechen.

  6. Suu Seyy schrieb:
    Juni 13th, 2012 um 23:49

    Gutes Argument :)
    Die Party ist abgesagt...& trotzdem wissen die Polizisten das Leute kommen werden... wenn auch nicht unbedingt alle 3329 die schon zugesagt haben ;D
    Es wird trotzdem lustig :)
    Daran kann kein Mensch mehr was ändern.!
    Er wird in der Stadt eh schon von jedem angesprochen & ich weis das weil er mein bester Freund ist.
    & all seine Freunde stehen hinter ihm .!

  7. Thomas schrieb:
    Juni 14th, 2012 um 00:15

    Wenn das Journalismus ist, dann gute Nacht. Warum musste er wohl bei Facebook das Datum ändern? Und welchen Sin macht es dann, hier das richtige zu veröffentlichen. Ebenso ein Foto des "Veranstaltungsortes" hier zu bringen ist schon mehr als grenzwertig. Der "Journalist" dieses Beitrages soll sich mal vorstellen, dass er in der Nachbarwohnung wohnt und sich schon auf nächste Woche Freitag freuen kann. Ich denke die Polizei wird entsprechend auf den "Veranstalter" hingewirkt haben, hat er ja vorher versichert, er hat alles mit seiner "Anwältin" abgeklärt, ihm würde nix passieren. Woher dann also der Rücktritt???? Wenn er schon dumm genug ist so ne Veranstaltung zu erstellen, kann man ihm ja noch zu Gute halten, dass er noch den Funken Intelligenz hatte, nen Rückzieher zu machen, Datum zu ändern etc (auch wenn das jetzt auch nix mehr bringt). Aber is ja auch egal, weil Wildwechsel im Rahmen des Journalismus ja eh Name, Ort (auf dem Bild erkennbar) und Datum veröffentlichen. Und zum Thema "Journalismus" passt auch die letzte Frage "Hast du schon ein Flugticket, das dich am 23. außer Landes bringt?" ganz besonders gut...
    Naja, ich hoffe jedenfalls, dass wenn viele kommen und Kosten dadurch verursacht werden, die dem erfolgreichen Veranstalter aufgebrummt werden, quasi Lernen durch Schmerz...

  8. Wildwechsel schrieb:
    Juni 14th, 2012 um 13:08

    Zum Zeitpunkt unserer Veröffentlichung wurden zu der "Facebook-Party" bereits ca. 20.000 Personen eingeladen. Über 2.000 hatten bereits verbindlich zugesagt, mehrere Tausend waren sich noch unsicher. Viele der Einladungen zu der Party wurden von Freunden des Veranstalters eingeladen. Somit war der Termin, der Ort und der Anlass des ursprünglich geplanten Events hinlänglich bekannt. Da zu diesem Zeitpunkt die Problematik der Aktion nicht nur uns, sondern auch dem Veranstalter bekannt war, haben wir ihm ein Forum gegeben, um auch außerhalb von Facebook darauf hinzuweisen, dass er die Veranstaltung längst abgesagt hat und nie mit so vielen Besuchern gerechnet hat. Außerdem möchten wir anmerken, dass Bad Arolsen zwar kein Dorf ist, aber dennoch nicht so groß ist, dass es auch die potentiellen Besucher der (eigentlich abgesagten) Party nicht vor allzu große Probleme stellen würde, den Ort zu finden an dem sich die "Partycrowd" ursprünglich treffen sollte. Zudem wurde das Foto bereits auf Facebook veröffentlicht und dort kursiert natürlich längst der geplante Veranstaltungsort. Es ehrt uns natürlich, dass man uns zutraut die eigentliche Quelle für die Popularität der Party und des Veranstalter zu sein, aber seien wir ehrlich, mit Facebook können wir uns doch nun wirklich nicht messen. Alle persönlichen Angaben (Name und Foto) haben wir mit Stefans ausdrücklicher Erlaubnis veröffentlicht.

  9. Thomas schrieb:
    Juni 14th, 2012 um 00:37

    Suu Seyy, ich finde das wirklich gut, dass ihr alle hinter ihm steht. so stellt man sich Freunde ja auch vor. Ich hoffe nur, dass ihr, wenn Kosten verursacht werden (durch Polizeieinsatz, Reinigung etc.) und die Stephan in Rechnung gestellt werden, daran denkt, und jeder den gleichen Teil davon mit bezahlt, denn sowas machen echte Freunde.

  10. Peter schrieb:
    Juni 14th, 2012 um 02:16

    Das ist grotten schlechter Journalismus. Nicht einmal die Rechtschreibung stimmt und wieso berichtet man überhaupt über so einen Hohn? Es interessiert doch niemanden, ob diese Party stattfinden wird oder nicht. Wenn ich schon lese wie eine Artikel mit "Der Wildwechsel berichtete ja...". Niemals beginnt man einen Artikel mit "ja" das ist absolute Umgangssprache und zeugt von "Null" Seriösität.
    Also nochmal das ganze hier ist relativ sinnlos. Es gab solche Feten schon zu Hunderten, was die Leute dazu bewegt ?
    Einmal berühmt sein. Was dabei rumkommt? 1000 Jugendliche, die es wohl toll finden einen anderen Menschen sprichwörtlich in die "Scheiße" zu reiten. Würden sie an dieser Stelle stehen, wüssten sie wahrscheinlich auch nicht weiter.
    In meinen Augen sind alle Leute vollkommen bekloppt, die weitere Sekunden mit dieser Schwachsinnsidee ihre wertvolle Zeit verschwenden.
    Jeder der Fiktion wie im Film und reales Leben nicht auseinanderhalten kann ist in meinen Augen ein Volltrottel.

    Sollte die Polizei wirklich vor Ort sein, wird sicherlich keine Fete entstehen. 10-20 kümmerliche Arolsener werden auf einem Edeka Marktplatz versuchen die größte Fete der Welt zu feieren und irgendwann traurig nach Hause gehen.

    Werdet erwachsen, Autoren, sowie Leute, die ihr hier rumgeistert.
    Was sagt eigentlich Fedor dazu, dass ihr übersoetwas berichtet ?

  11. gollum schrieb:
    Juni 14th, 2012 um 11:32

    das ist kein journalismus, das ist unbeste.

  12. Günther schrieb:
    Juni 14th, 2012 um 14:47

    Warum "ehrt" es den Wildwechsel denn, vermeintliche Quelle für so eine Chaos-Party zu sein? Ich dachte es geht darum die Leute darüber aufzuklären dass die Party abgesagt wurde. Ich glaube Stolz ist das falsche empfinden, wenn man als "Quelle für die Popularität" einer abgesagten Facebook-Party eingeschätzt wird. Natürlich geht es darum die Partygänger darüber aufzuklären, dass die Party abgesagt wird, daher wird ja auch nochmal extra breitgetreten dass viele Facebooknutzer dennnoch kommen werden, um die Wildwechsel Leser zu ermutigen nicht hinzugehen. Glücklicherweise hat sich die Facebook-Veranstaltung umbenannt, damit wenigstens zu den 2000 "Verbindlichen Zusagen" (Bitte was ist daran Verbindlich im Internet auf einen Button zu klicken?) keine weiteren Nutzer den Eintrag finden, es sei denn mit Hilfe dieses Beitrages, indem natürlich der geänderte Name genannt wird. Zum Glück wurde obendrein das Datum geändert, so dass Nutzer die die Gruppe jetzt noch finden, sowieso ein vergangenes Datum vorfinden und somit denken es sei doch eh alles schon vergangen, glücklicherweise wird hier das Datum ebenfalls an anderer Stelle genannt und das sogar ohne Ellenlang durch die Facebook-Veranstaltung zu scrollen sondern ganz einfach in diesem Beitrag, dient natürlich alles nur um zu verbreiten dass die Veranstaltung abgesagt ist, damit niemand kommt. Abgesehn davon dass der Veranstalter mit der veröffentlichung der Daten einverstanden ist, ist eben die veröffentlichung auch wichtig für investigativen, seriösen Journalismus.

  13. THOMAS schrieb:
    Juni 14th, 2012 um 16:39

    Bin ja nur froh, dass ich nicht der einzige bin, der so denkt. Vielleicht beim nächsten Beitrag nicht gleich wild drauf los schreiben sondern bisschen nachdenken ob man neutral berichtet oder es vielleicht noch schlimmer macht.

  14. Joanna schrieb:
    Juni 14th, 2012 um 17:02

    Abgesagt?....nichts ist abgesagt! Das ganze läuft im Hintergrund weiter und das nur noch über PN bei Facebook! Er hätte es löschen müssen, was er NICHT getan hat! Er hat das Projekt zurück datiert damit es nicht mehr auftaucht, aber wer den Link noch hat kann dieses weiterverfolgen!!

    Von wegen "es soll friedlich ablaufen"...das wird das reinste Chaos. Am 10.6.12 schrieb er noch "Die Wohnung bleibt und wird unbewohnbar sein"! Danach wurden die 1. Blocks gelöscht...am Dienstag, nachdem er von der Polizei kam, schrieb er: "ja das haben wir bitte wenn was ist PN schicken ist sicherer hab da ne Idee", auch dieser Block wurde gelöscht....und von vielen weiß ich das weiter geplant wird!

    Was er Euch im Interview erzählt hat ist sowas von gelogen...Ohne Witz...der hat euch richtig verarscht. Er hätte nie damit gerechnet!!!...Pffff genau das hat er geplant. Und es sollten 50-100 Leute werden (sorry da musste ich echt laut lachen) Hunderte von Menschen haben eingeladen!
    Diesem Menschen war und ist definitiv bewusst das es Schäden geben wird und das nicht nur an Gegenständen.
    Mittlerweile sind es 3340 Zusagen! Auch wenn nur 500 kommen und 100 davon auf Krawall gebürstet sind haben wir ein echtes Problem. Und wenn ich so einige Kommentare auf FB lese, könnte ich brechen.

    Ich hoffe er geht dafür in den Knast!

    Das Projekt "Projekt X Eisi´s Residenz" soll immer noch genauso ablaufen wie im Film!

  15. Andy Warhol schrieb:
    Juni 14th, 2012 um 17:23

    da bekommt der wetzlarer maler und lackierer stefan eisbach wohl seine "15 minutes of fame" (andy warhol).

  16. THOMAS schrieb:
    Juni 14th, 2012 um 20:02

    Journalismus wäre gewesen, sich über so was zu informieren bevor man dem ganzen hier ein forum gibt. Aber was solls, wie der Autor schon sagte, der drops ist gelutscht, ich hoffe nur, dass sie den Idiot wenigstens alle Kosten aufbrummen können und das bei der ganzen sache ausser Sachschaden nix passiert.

  17. Wildwechsel schrieb:
    Juni 15th, 2012 um 21:44

    Natürlich sind wir nicht perfekt. Welche Informationen kennen Sie, die uns fehlen? Bitte informieren Sie uns, und unsere Leser darüber. Zum Thema "Forum geben". Wir haben informiert über einen Sachverhalt. Facebook ist das Forum in dem wir darauf aufmerksam wurden. Wie bereits gesagt, ehrt uns ihre Ansicht, wir würden das Thema erst bekannt machen, oder wären das Forum in dem über den Event maßgeblich diskutiert wird. Es stimmt, der Artikel hat bis heute auf http://www.wildwechsel.de mehrere Tausend Leser. In Facebook haben sich aber zuvor schon weitaus mehr damit beschäftigt. Außerdem ist es sicher nicht die Aufgabe der Presse solche Ereignisse zu verschweigen. Wir inszenieren diese nicht, wir berichten darüber. Das ist ja fast so, als wenn Sie einer Zeitung, die über einen Bankraub berichtet, den Vorwurf machen, das Blatt hätte dazu angestiftet, oder Nachfolgetäter dazu inspiriert und dürfte deshalb über solche Ereignisse nicht berichten. Wenn Sie unseren Bericht genau lesen, werden Sie feststellen, dass wir sogar über die Konsequenzen berichtet haben. Weitere Medien sind uns inzwischen gefolgt und es werden vermutlich noch mehr werden. Weil es ihrer Aufgabe ist.

  18. Mike schrieb:
    Juni 15th, 2012 um 04:43

    in der HNA Online steht: ...Die Polizei hat inzwischen Strafanzeige gestellt und ihn aufgefordet, die Party abzusagen....

    Noch keiner aufgetaucht und schon die erste Strafanzeige am Arsch :D What is love, baby dont hurt me dont hurt me no more

  19. hotti schrieb:
    Juni 16th, 2012 um 17:35

    =D neid!!!!!!!!!!!!!!!!!! hallo der junge hats gebracht das was sich nie einer vorstellen konnte hat er in bewegung gebracht also tut nicht so erwachsen leute und rechtschreibung bla bla bla voll abfuck eure kritik machts besser =P

  20. Thomas schrieb:
    Juni 16th, 2012 um 19:02

    Hotti, vielen Dank für Deinen wichtigen Kommentar.

  21. Lisa schrieb:
    Juni 21st, 2012 um 19:59

    Ich sage, dass das eine fette Party wird! Ob jetzt nun mit Randale oder ohne ist mir persönlich völlig egal! Da derjenige der eingeladen hat so wie es aussieht die Rechnung für alle anfallenden Kosten in den nächsten 10 Jahren sowieso nicht bezahlen kann ( Schonmal nem nackten Mann in die Tasche gegriffen? ) wird der Steuerzahle wohl die Zeche zahlen! Was für mich dann logischerweise bedeutet - wenn ich für etwas bezahle, möchte ich auch etwas von haben. Also geh ich da morgen mit ein paar Freunden hin und feier mit. Und Leuten wie Thomas, Günther, usw. möchte ich gerne sagen: Was regt ihr euch darüber auf??? Verhindern könnt ihr es sowieso nicht mehr! Ob der Wildwechsel jetzt darüber berichtet oder nicht ist egal - wenn jemand unbedingt die Info haben möchte wird er sie bekommen spätesten 1-2 Tage vorher aus der Zeitung! Hört auf die Leute hier zu nerven und setzt auch wieder vor den Fernseher! Früher nannte man Personen wie euch "Spaßbremsen" - also Stock ausm *rsch und abwarten was überhaupt passiert.

  22. Peter schrieb:
    Juni 22nd, 2012 um 00:26

    Lisa du bist dumm.

  23. Sonja Busch schrieb:
    Juni 22nd, 2012 um 00:50

    Peter, dein Kommentar ist dumm!

  24. Sandra schrieb:
    Juni 22nd, 2012 um 09:08

    naives dummes pack!!!!!

  25. Der Dietäää schrieb:
    Juni 23rd, 2012 um 01:06

    Moin....
    ....setzt so nem Vollidioten auch nochn Denkmal,typisch Wildwechsel.....ne echte KiGaZeitung....wegen so nem Deppen hab ich ca. 1 Std. Zeit verschwenden müssen um nach Arolsen zu kommen..hat mich Geld und Freizeit gekostet..lauf mir über die Füße du Vogel...krachts...versprochen....

  26. Wildwechsel schrieb:
    Juni 23rd, 2012 um 01:16

    Und nochmals fragen wir uns, was hat Wildwechsel damit zu tun? Alle regionalen Medien und diverse überregionale Medien, haben über das Thema berichtet. Und einige unserer Kollegen haben die zu erwartende "Party" sogar erheblich bedrohlicher geschildert als wir. Wir haben uns bemüht den Ball flach zu halten und diese Aussagen im übrigen nur zitiert. Sollten jedoch wirklich so viele Jugendliche auf dem Weg nach Bad Arolsen gewesen sein, ist es doch nur gut, dass die Öffentlichkeit gewarnt wurde, oder? Wobei, wir bisher noch keine Informationen dieser Art haben. Es ist zum jetzigen Zeitpunkt nur eine spekulative Antwort auf Ihren Vorwurf. ... Eine Frage stellen wir uns jedoch: was ist daran Ihrer Ansicht "typisch" Wildwechsel?

  27. Der Dietäää schrieb:
    Juni 23rd, 2012 um 01:10

    ...Public Viewing wurde wegen dir aufn Kirchplatz auch abgesagt...hast dir ne Menge Freunde in Arolsen gemacht....die es nen Scheiss interressiert ob du ne Anzeige am laufen hast....oder den Schaden bezahlen kannst....

  28. Der Dietäää schrieb:
    Juni 23rd, 2012 um 01:24

    Ach Wildwechsel....geht doch gar net darum das ihr darüber berichtet habt...das haben alle....aber in KEINEM Bericht sieht man den Typen in Siegerpose mitten auf der Straße stehen...das bekommt nur ihr fertig...und das ist typisch Wildwechsel....reicht das als Antwort?..kann nun jeder selber drüber denken was er will....

  29. Der Dietäää schrieb:
    Juni 23rd, 2012 um 01:44

    komisch...dazu m
    kommt kein direkter Kommentar von der Redaktion *lol

  30. Wildwechsel schrieb:
    Juni 23rd, 2012 um 19:37

    Nicht komisch, sondern menschlich. Auch wir schlafen irgendwann mal, oder haben Feierabend. Zur "Fotofrage": Das Recht an seinen Bildern, hat Stefan E.. Das verwendet Bild, ist bis heute das einzige, für das er uns eine Freigabe erteilt hat.

  31. mercenaryow schrieb:
    Juni 23rd, 2012 um 16:06

    Schluss jetzt!
    Ich habe mir das Theater jetzt lange genug mit angesehen! Es ist nunmal eine Tatsache, dass viel zu heftig reagiert wurde. Zunächst einmal muss man sagen , dass sowohl der Bürgermeister als auch das Ordnungsamt kein Verständnis für die heutige Jugend besitzen und darüber hinaus sich viel zu oberflächlich mit der ganzen Thematik beschäftigt haben. Überall in den Medien kann man sehen oder lesen ,dass der Veranstalter eine Gewalt-party ausgerufen hat um sich an seinem Vermieter zu rächen. An dieser Stelle wird es interessant , denn man beginne mit dem Namen der Party "Project X", der Name ist wie die meisten jungen Leute bestimmt wissen , nach dem aktuellen Kinofilm benannt, der eine Party via Medien eskalieren lässt und nachher sogar Drogis per Flammenwerfer das gesamte Viertel niederbrennen. Lieber Bürgermeister, liebes Ordnungsamt und liebe Polizeianalytiker.... Das ist Hollywood! Desweiteren sollten Verantwortliche sich zunächst einmal eindringlicher mit der Analyse der Gruppe beschäftigen. "Die Hütte muss brennen ist im allgemeinen auch keinerlei wörtlich zu nehmen, denn würde man sich intensiever mit der Gruppenanalyse und mit dem Verständnis der Jugendsprache auseinandersetzen wüsste man, dass es nicht wörtlich zu nehmen ist sondern eher auf absolut ausgelassenes und erfüllendes "geiles" feiern. Es geht um das Phänomen sich mit tausenden fremden Leuten zu treffen und gemeinsam eine Sache zu Feiern und nicht eine Stadt niederzubrennen! Darüber hinaus waren in der Gruppe keinerlei Anzeichen für randalierende Abrissbirnen zu erkennen. Außer dem Kommentar des Veranstalters gab es keinerlei ernste Ankündigungen ... Auch die Begutachtung der Leute, die die Veranstaltung zugesagt haben hätte aufschluss auf ein normales Publikum gegeben. Auch Thessas Geburtsag in Hamburg war erstens kein Vergleich und zweitens ist die Party dort auch friedlich verlaufen. Es wäre eine öffentliche, sehenswerte, entspannte Atmosphäre geworden und durch die ganze Angstpropaganda sind sogar Familien aus der stadt geflohen! Ich muss ganz ehrlich sagen ,dass ich mal froh war, dass sich etwas derartiges in unserer Gegend abspielt weil die Teilnehmer es mit Sicherheit nicht falsch aufgefasst haben. Die Veranstaltung wurde verboten und durch Angst und Schrecken wurden die leute fern gehalten. Ein gesundes Polizei ausgebot wäre angebracht gewesen um Präsenz zu zeigen und notfalls einzugreifen aber nicht diese Art von Panikmache ! Auch wenn der Veranstalter meiner Meinung nach ganz schön beschränkt gehandelt hat, weil die Folgen abzusehen waren, ist ordentlich was schief gelaufen. Kurz um ... Völlige fehlinterpretation der Lage und wieder einmal wurde gezeigt dass die Politik und die Welt der erwachsenen keinen Draht zur heutigen Jugend hat obwohl diese ja so wichtig sind und auch vollwertige Mitglieder der Gesellschaft .. Bla bla bla ! Fettes Dislike für den Bürgermeister und alle Verantwortlichen! Und wagt es den Einsatz als vollen Erfolg zu bezeichnen!

    Außerdem habt ihr, die sich über die neutrale Berichterstattung des Ww die Mäuler zerreißen, sich die Hose zu fest mit der Kneifzange angezogen!

  32. Sabastian schrieb:
    Juni 23rd, 2012 um 19:26

    So sieht es aus Benjamin!

  33. frank73 schrieb:
    August 31st, 2012 um 00:59

    tendenziell und generell pflichte ich dem bei was mercenaryow gepostet hat. davon unabhängig: man (stadtrechtlich weit gedacht) sollte sich mehr auf die jüngeren bürger vorbereiten als auf die 'kulturbeflossenen' alten bürger.
    wir wollen weiter, wir wollen etwas erleben, nicht zu langweilig, nicht zu alt. das leben in arolsen hört nicht in einer generation auf. deshalb: hier und jetzt und ehrlich und direkt!

Kommentieren


Termine | Film | Interviews | Praktikum | Kultur | Festivals | Facebook | Kontakt
Ihre Werbung hier?
Advertise Here

Ww-Umfrage


Was fehlt Euch auf der Ww-Homepage?

Ergebnis

Loading ... Loading ...



Wer wirbt im aktuellen Wildwechsel?



 




Top 10 (24 Std.)

Adresse

05641-60094
Unregelmässig geöffnet



Ww@Facebook