Veranstaltungen | Film | Interviews | Praktikum | Kultur | Festivals | Kontakt

Naturpark und Landkreis planen Keltenfest am Hohen Dörnberg

am 02 Mai 2016 von Matthias

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 x bewertet, Wertung: 5,00 von 5) Wie hilfreich fandest Du den Artikel?


Der Hohe Dörnberg. Foto: Paavo Blofield

Der Hohe Dörnberg. Foto: Paavo Blofield

Eine Premiere planen der Zweckverband Naturpark Habichtswald und der Landkreis Kassel rund um das Naturparkzentrum am Hohen Dörnberg: „Wir wollen am 3. und 4. September die Lebensweise der Kelten und in der Eisenzeit präsentieren“, informiert Kreispressesprecher Harald Kühlborn. 

Dabei soll den Besuchern ein möglichst authentisches Bild vermittelt werden. „Wir haben sogenannte Reenactment-Gruppen – also Gruppen, die auf der Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse das Leben und den Alltag vergangener Zeiten wieder aufleben lassen – eingeladen, die auf die Zeit der Kelten von 800 vor Christus bis zur Zeitenwende spezialisiert sind“, so Kühlborn weiter, der sich ehrenamtlich im Vorstand des Vereins KeltenWelten – Keltische Stätten in Deutschland e.V. engagiert.

„Der Dörnberg war während der Eisenzeit besiedelt“, erläutert Annika Hartmann vom Zweckverband Naturpark Habichtswald. Darauf werde auch auf den Informationstafelnd des Eco-Pfades Dörnberg eingegangen. Hartmann: „Ein Keltenfest ist eine perfekte Gelegenheit, sich selbst einen Eindruck von der Zeit der Kelten zu machen“. Zum Programm am ersten Septemberwochenende gehören auch Schmiede- und Keramikerstellung wie in der Eisenzeit und Essens- und Getränkeangebote, die auch bereits die Kelten zu schätzen wussten. „Die Kelten betrieben Ackerbau und bauten Spelzgerste, Dinkel, Emmer, Einkorn, Weizen und Hirse an, als Hülsenfrüchte waren Linsen, Erbsen und die Ackerbohne bekannt und als Gemüse Fenchel, Möhre und Lauch“, berichtet Kühlborn. Holunder, Walderdbeeren, Hagebutten, Haselnuss und Eicheln gehörten ebenso zum Speiseplan wie Rindfleisch.

„Das Rind war das am weitesten verbreitete Haustier der Eisenzeit“, weiß Kühlborn. Auch Schweine wurden als Nutztiere gehalten – auch Schafe wurden zur Fleischerzeugung gehalten. Im Gegensatz zu heute und zur vermeintlichen keltisch-gallischen Tradition aus den Asterix-Comics wurde das Fleisch jedoch gekocht und nicht gebraten und Wildtiere spielten nur eine untergeordnete Rolle in der Ernährung. Die Kelten tranken Met und kannten auch Bier – beides ist auch beim Keltenfest am Dörnberg geplant. „Da wir nicht davon ausgehen können, dass alle unsere Besucher sich keltisch korrekt ernähren wollen, bieten wir natürlich auch moderne Verzehrangebote und Getränke an“, ergänzt Hartmann.

Für die Durchführung des Keltenfestes setzen die beiden Veranstalter auf die Kompetenz der Veranstaltungsagentur „Kreatyv“ aus Kaufungen, die bereits beim der Erinnerung an die Schlacht bei Wilhelmsthal und dem Wohltätigkeitskonzert des Heeresmusikkorps Kassel 2012 für die richtige Atmosphäre gesorgt hatte. „Wir werden eine tolle Keltenkulisse für alle Besucher von Groß bis Klein aufleben lassen und für spannende Abwechslung auf dem wunderbaren Dörnberg sorgen“, erläutert Yvonne Prekop von kreatyv. Regionale und überregionale Händler können sich „noch gern bei uns melden, um das Programm abzurunden und passende Produkte anbieten zu können“.

Quelle: Pressemitteilung Landkreis Kassel

» 3.-4. September, Keltenfest, Hoher Dörnberg, Zierenberg

» [ Website der Veranstaltungsagentur Kreatyv ]

» [ Website des Vereins KeltenWelten ]


Weitere interessante Artikel

  • Naturpark und Landkreis planen Keltenfest am Hohen Dörnberg
    27. August 2014 Treibhaus-Jubiläumsparty: „Wie ein kleines Kulturzentrum“ Bei einem Gang durch Amsterdam kam ihm die Idee: Julius Karp wollte anno 1979 ein ähnliches Etablissement erschaffen wie das bekannte und heute noch geöffnete Melkweg (siehe Infobox). […]
  • Europäischer Uhu (Foto: Guido John)
    12. Mai 2017 Eulen – lautlose Jäger der Nacht am 20. + 21.05.2017 im Tierpark Sababurg Der Tierpark Sababurg bietet Ihnen ein besonderes Aktionswochenende in der Falknerei mit vielen interessanten Informationen zu den Nachtgreifvögeln im Tierpark […]
  • Panteón Rococó im KFZ Marburg!13. Juli 2017 Panteón Rococó im KFZ Marburg! Die Gründung der Band erfolgte inmitten einer sozialen und politisch schwierigen Zeit. Rockmusik war nicht erwünscht in den frühen 90ern in Mexiko. Zu diesem Zeitpunkt führte die […]
  • Marilyn Mazur ( Foto: Stephen Freiheit )
    14. Mai 2017 Marilyn Mazur in Marburg Noch mehr Schläge! Marilyn Mazur wurde zwar 1955 in New York City geboren, lebte aber seit ihrem 6. Lebensjahr in Dänemark. hren Durchbruch schaffte sie mit ihrer Band Zirenes im […]
  • Sepp der Partyrocker
    14. Mai 2017 Hafenfest in Marburg Marburg feiert feste! Zum siebten Mal findet in diesem Jahr das Marburger Hafenfest statt. Veranstaltet von der Familie Ahlendorf, stehen neben Musik­acts auch eine Wildwasserbahn und […]
  • Eine der Gastbands beim Kultursommer Mittelhessen: La Brass Banda
    10. Mai 2017 25. Kultursommer Mittelhessen 2017 Der Jubiläums-Kultursommer-Mittelhessen findet dieses Jahr vom 10. Juni bis 17. September 2017 mit über 200 Veranstaltungen an 85 Orten in unserer Region statt. Das Motto […]



MatthiasMatthias

Freier Autor

  • Website:

Kommentieren


Veranstaltungen | Film | Interviews | Praktikum | Kultur | Festivals | Kontakt
Ihre Werbung hier?
Advertise Here

Ww-Nord 10/2017

Ww Interviews




Ww-Umfrage


Was fehlt Euch auf der Ww-Homepage?

Ergebnis

Loading ... Loading ...

Top 7 – Bewertungen

Ww-Süd 10/2017

Wer wirbt im Wildwechsel?



 




Top 10 (24 Std.)




Ww@Facebook

Mehr in Artikel
Euphorie im Publikum: Die Besucher sind von der Show der "Mantastic Sixxpaxx" begeistert. Foto: Marcografie-Marco-Mueller
Mantastic Sixxpaxx in der Residenz-Stadthalle Höxter

Sie sind die deutsche Antwort auf die legendären Chippendales: Die Tänzer der „Mantastic Sixxpaxx“ lassen in der ganzen Bundesrepublik die Frauenherzen höher schlagen. Nun wollen...

Schließen