Veranstaltungen | Film | Interviews | Praktikum | Kultur | Festivals | Kontakt

Mittermeier im Interview: Mit Michi auf Safari

am 09 Oktober 2011 von Wildwechsel

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertung für diesen Artikel. Sei Du der Erste!)


Mittermeier im Interview: Mit Michi auf Safari

Mittermeier - Safari

Nach “Zapped“ und “Paranoid“ erkundet Bayern-Export Michael Mittermeier nun erfolgreich den Dschungel. Im Ww-Interview erzählt uns der Komiker von seinem Survival-Instinkt, warum er gerne mal seine eigene Frau wäre und was ihn zur Zeit so richtig nervt.

Wildwechsel: Dein neues Programm heißt Safari. Warum nicht Daktarie?
M. Mittermeier: Daktarie würde es sehr einschränken, weil alle glauben würden, ich mach wieder ein Fernsehprogramm. Außerdem muss man auch mal die Übersetzung der beiden Wörter nehmen. Das sind beides Suaheli-Wörter. Daktarie heißt Doktor und Safari Reise. Und ein Programm Doktor zu nennen, dafür kenn ich einfach zu wenig Arztserien!
Vor ein paar Jahren warst du in New York und hattest dort Auftritte auf Kleinkunstbühnen. Wurdest du mit Gegenständen beworfen?
Das Publikum in New York ist schon sehr tough. Aber ich bin auch ein tougher Comedian. Mich kriegst du nicht klein. Wenn ich auf der Bühne bin, habe ich meinen Survival-Instinkt ausgefahren, da bin ich wie Rambo in Rambo I.

Das braucht man bestimmt auch.
Wenn du in New York bist auf alle Fälle. Ich hab einen Comedian gesehen, der saß weinend in der Ecke. Ich hab mir vor 22 Jahren geschworen, mich kriegt niemand von der Bühne bevor ich mir nicht meinen Respekt geholt oder die Leute unterhalten habe.

Gibt es eigentlich Gags, die du bereust, gemacht zu haben?
Bereuen direkt nicht. Ich merke schon vorher, was ich bereuen würde. Ich gehe nicht unter ein gewisses Niveau und bin auch keiner dieser Hardcore-Comedians. So was langweilt mich.
Du wurdest bei einem U2-Konzert von Bono auf die Bühne geholt und durftest ein paar Töne auf der Gitarre spielen. Das war ja, glaube ich, der Moment als du entschieden hast, dass du Komiker werden willst...
Ja, nicht so ganz. Das hat irgendeiner mal so lapidar formuliert. Die Entscheidung was zu machen war schon vorher da. Was wichtig war an dem Tag war, dass es keine Alternative mehr gab. Ich muss mir auch viele Comedians im Fernsehen anschauen wo ich denke, “Ach du Sch...“, die gehen da nur hoch um Geld zu verdienen. Das war nie mein Begehr, aber dass es so geklappt hat, das ist schon toll.

Mittermeier im Interview: Mit Michi auf SafariJetzt machen wir es einmal so: Ich fange einen Satz an, du beendest ihn: Mich nervt...
...ohne alles abzusegnen was Frau Ypsilanti gemacht hat, aber wenn man sie wegen Wortbruch abwählt und Roland Koch wieder Ministerpräsident wird, ganz ehrlich, dann versteh ich die Welt nicht mehr.

Wenn ich einen Tag jemand anderes sein könnte...
...ganz schwierige Frage. Meine Frau. Einfach mal fühlen, wie sich die Brüste anfühlen, wenn man selber hinlangt. Auf der anderen Seite wäre ich gern ein Politiker, der was zu sagen hat und an einem Tag alles durchboxen kann, was geht. Ich wäre auch gerne Bono. Der braucht ja nur einen Ton auf der Gitarre spielen und die Leute fallen um.

Ich kann nicht...
...handwerken. Und mit “nicht“ meine ich nicht. Nichts, Null, Niente. Auch wenn ich Mac Guyver liebe, aber ein Bild in die Wand machen ist nicht meine Welt. (sg)


Weitere interessante Artikel

  • Marit Larsen im Ww-Interview11. Oktober 2015 Marit Larsen im Interview Wildwechsel: Stell Dir vor es ist Sommer! Bist du jemand, der gerne am Lagerfeuer sitzt und Gitarre spielt? Marit Larsen: Im Sommer spiele ich am liebsten mit meiner Band auf […]
  • Interview mit Christina Stürmer5. März 2011 Interview mit Christina Stürmer Göttingen - Die Österreicherin Christina Stürmer hat mit ihren zupackenden deutschsprachigen Pop-Songs großen Erfolg. Wildwechsel traf die sympathische Sängerin zum […]
  • Prinz Pi im Ww-Interview:3. Januar 2012 Prinz Pi im Interview Er bezeichnet sich selbst in seinen Texten als "den Begründer deutschen Dandyraps", brachte im Januar dieses Jahres sein 11. Soloalbum „Rebell ohne Grund“ raus, welches über sein […]
  • Ww-Interview mit Tobi Maus, dem Sänger von Born Wild10. Januar 2012 Interview mit Tobi Maus, dem Sänger von Born Wild Wildwechsel: Tobi, Du hast es als Erbe von Henner (R.I.P.) bestimmt nicht immer leicht gehabt. Gab es schwierige Momente für Dich in der Band? Tobi Maus: Henner war eine Institution, […]
  • Vom Ritchie im Ww-Interview!2. November 2011 Vom Ritchie im Interview! Das 14. Diemelkult stellt auch für 2011 wieder einen Grund zum rocken dar! Grund dazu bietet das heiße Line-up, bestehend aus „Eat The Gun“, „Cryssis“ und „The Other“. Vom Ritchie […]
  • Aus dem Archiv: Nina Hagen im Interview!18. Oktober 2015 Nina Hagen im Interview: “Es war ein Nah-Tod-Erlebnis” Schon immer war  für Überraschungen bekannt. In ihrer mehr als 30 Jahre währenden Karriere war sie häufig schrill, gelegentlich skandalös und niemals leise. Der Schritt zum Christentum […]



WildwechselWildwechsel

Redaktion des Printmagazin Wildwechsel. Wildwechsel erscheint seit 1986 (Ausgabe Kassel/Marburg seit 1994). Auf Wildwechsel.de veröffntlichen wir ausgewählte Artikel der Printausgaben sowie Artikel die speziell für den Online-Auftritt geschrieben wurden.

  • Website: http://www.wildwechsel.de

 

 

  1. Tobias Mann | Wildwechsel schrieb:
    Dezember 7th, 2011 um 21:47

    [...] Produktion »Nightwash« oder auch auf YouTube, wo ihm die User in ihren Kommentaren den Witz eines Michael Mittermeiers oder den Biss eines Ingo Appelt bescheinigen. [...]

Kommentieren


Veranstaltungen | Film | Interviews | Praktikum | Kultur | Festivals | Kontakt
Ihre Werbung hier?
Advertise Here

Ww Interviews




Ww-Umfrage


Was fehlt Euch auf der Ww-Homepage?

Ergebnis

Loading ... Loading ...

Top 7 – Bewertungen

  • N/A

Wer wirbt im aktuellen Wildwechsel?



 




Top 10 (24 Std.)




Ww@Facebook

Mehr in Interviews
Die Soundseele von Element of Crime
Die Soundseele von Element of Crime

Sven Regener im Interview mit Sigrid Schonlau vom Wildwechsel in Osnabrück, Rosenhof, am 26.08.2011 (mehr …)

Schließen