Veranstaltungen | Film | Interviews | Praktikum | Kultur | Festivals | Kontakt

MIKE BROOKS The Earth Is The Fullness (Moll Selekta/Indigo)

am 01 Februar 2005 von Wildwechsel

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertung für diesen Artikel. Sei Du der Erste!)


MIKE BROOKS The Earth Is The Fullness

MIKE BROOKS
The Earth Is The Fullness

Wieder ein Highlight von Moll Selekta, das vor allem Rootsreggae-Fans erfreuen wird. Mike Brooks hat sich während seiner Karriere nicht oft ins Rampenlicht gedrängelt. Vielmehr hat er sorgsam an Veröffentlichungen gefeilt und andere Artists produziert. Dennoch zählt er mit seiner einzigartigen Stimme zu den gewichtigen Vertretern des Genres.

Die vorliegende Zusammenstellung vereint 13 mitunter höchst seltene Aufnahmen aus den 70er und 80er Jahren. Produziert wurden sie fast alle im Channel One Studio, das für seinen Sound weltbekannt wurde. Der Titeltrack wurde 1972 in den Anfangstagen des Black Ark Studios von Perry aufgenommen und gemixt.

Mike Brooks präsentiert sich als begnadeter Sänger und Songschreiber, der es schafft, abseits von Klischees auch zarte Worte und sozialkritische Verweise zu formulieren. (kf)


Weitere interessante Artikel




Dies ist nur ein GravatarWildwechsel

Redaktion des Printmagazin Wildwechsel.
Wildwechsel erscheint seit 1986 (Ausgabe Kassel/Marburg seit 1994).
Auf Wildwechsel.de veröffntlichen wir ausgewählte Artikel der Printausgaben sowie Artikel die speziell für den Online-Auftritt geschrieben wurden.

  • Website: http://www.wildwechsel.de

Kommentieren


Veranstaltungen | Film | Interviews | Praktikum | Kultur | Festivals | Kontakt
Ihre Werbung hier?
Advertise Here

Ww-Nord 12/2017

Ww Interviews




Ww-Umfrage


Was fehlt Euch auf der Ww-Homepage?

Ergebnis

Loading ... Loading ...

Ww-Süd 12/2017

Wer wirbt im Wildwechsel?



 




Top 10 (24 Std.)




Ww@Facebook

%d Bloggern gefällt das:
Mehr in CD-Kritiken
ADAM GREEN: Gemstones (Sanctuary/Rough Trade)
ADAM GREEN: Gemstones (Sanctuary/Rough Trade)

Hier ist es nun das langerwartete Folgealbum von »Friends Of Mine« vom Songwriter der Stunde. Adam Green serviert 15 kurze, kurzweilige Songs, braucht nicht lange...

Schließen