Veranstaltungen | Film | Interviews | Praktikum | Kultur | Festivals | Kontakt

Knoxville Morning mit dem gleich benannten Album

am 03 Mai 2013 von Sven Plaß

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 x bewertet, Wertung: 5,00 von 5) Wie hilfreich fandest Du den Artikel?


Knoxville

Knoxville

 Mit Knoxville Morning kommt eine schöne Singer-Songwirter-Sache aus Irland daher. Auf dem selbstbetitelten Album präsentieren die Rotschöpfe 13 gelungene, in sich stimmige Songs, die an Lagerfeuerromantik erinnern.

Eigentlich nur als Nebenprojekt des Frontmanns gedacht, entwickelt sich hier eine ganz eigene Dynamik innerhalb dieses Albums, die den Hörer ohne Probleme auf der Schmacht- und Gefühlswelle bis zum Ende trägt. Mal klimpert im Hintergrund ein Klavier so lieblich wie nur möglich, mal ist es die Stimme eines der zahlreichen Gäste, die von der Band gefeatured werden, die einen melancholisch werden lässt. In jedem Fall eine Platte, die es sich für den Charmeur von heute lohnt, im Schrank zu haben. Für die Ladies natürlich auch – und wer kein Lagerfeuer im Garten hat, kann es sich auch mit einem Grill auf dem Balkon gemütlich machen. Gute Platte, die ganz oft passt – gerade weil sie so unaufdringlich ist.


Weitere interessante Artikel

  • Knoxville Morning mit dem gleich benannten Album1. März 2013 Prag – Premiere (Tynska Records) Prag als Band von Nora Tschirner zu bezeichnen wäre so einfach. Zu einfach. Und es wäre auch sehr kurz gefragt, warum Fr. Tschirner nicht ein „Soloalbum“ veröffentlicht. Weil […]
  • Börgerding mit ihrem gleichnamigen Album1. Mai 2013 Börgerding mit ihrem gleichnamigen Album  Das Wort Börgerding stammt aus dem Mittelhochdeutschen, heißt Bürgerrat und ist gleichzeitig der Nachname des Frontmanns der Band. Zunächst skeptisch versucht der Hörer, sich anhand […]
  • Knoxville Morning mit dem gleich benannten Album27. Juni 2013 Killswitch Engage – Disarm The Descent (Roadrunner Records)   Ein neues Werk von Killswitch. Endlich. Und wie gewohnt, knallt‘s da ordentlich. Die Platte erzeugt den nötigen Druck, den man sich von einer Band dieses Maßstabs erhofft. […]
  • Bullet for my Valentine - Temper Temper17. März 2013 Bullet for my Valentine – Temper Temper „Ich kann nachts hervorragend schlafen, weil ich weiß, dass die Jungs und ich die verdammt noch mal beste Platte gemacht haben, die wir überhaupt machen konnten.“ Dieser Satz stammt […]
  • Dance with Dirt - We Are Dance With Dirt (Cargo Records)9. April 2013 Dance with Dirt – We Are Dance With Dirt (Cargo Records) Nichts wirklich Neues präsentieren die vier Dänen aus Aarhus und Aalborg von „Dance With Dirt“ hier mit ihrem Debüt und dennoch: Unglaublich, sofort zieht einen die Mucke in den Bann. […]
  • Bob Dylan mit „Tempest“ (Sony Music)17. November 2012 Bob Dylan mit „Tempest“ (Sony Music) Auch wenn es nicht das Album geworden ist, was Dylan eigentlich im Sinne hatte, weil es „more religious“ werden sollte, wie er sagt, so präsentiert er hier mit „Tempest“, dass er es […]



Dies ist nur ein GravatarSven Plaß

Schreibt Musik-Kritiken

  • Website:

Kommentieren


Veranstaltungen | Film | Interviews | Praktikum | Kultur | Festivals | Kontakt
Ihre Werbung hier?
Advertise Here

Ww-Nord 12/2017

Ww Interviews




Ww-Umfrage


Was fehlt Euch auf der Ww-Homepage?

Ergebnis

Loading ... Loading ...

Ww-Süd 12/2017

Wer wirbt im Wildwechsel?



 




Top 10 (24 Std.)




Ww@Facebook

%d Bloggern gefällt das:
Mehr in Artikel
Vatertag in Schloss Berlepsch - Vater werden...
Vatertag in Schloss Berlepsch - Vater werden...

… ist nicht schwer, sein dagegen sehr, sagt das Sprichwort. Doch stimmt das? Der Alltag ist ein Kinderspiel? (mehr …)

Schließen