Pin It


Veranstaltungen | Film | Interviews | Praktikum | Kultur | Festivals | Kontakt

GLEN HANSARD - Between Two Shores (Anti)

am 05 März 2018 von Wildwechsel



GLEN HANSARD - Between Two Shores (Anti)
4.8 (95%) 4 votes

GLEN HANSARD - Between Two Shores (Anti)

Glen Hansard ist das was man einen Troubadour nennt. Das breite Publikum wurde auf ihn in der Hauptrolle von „Once“ aufmerksam. Dort spielt er einen Straßenmusiker der von einer Profikarriere träumt. In echt hat das der Singer/Songwriter längst geschafft.

Mit „Falling Slowly“ dem zentralen Song aus „Once“ gab es seinerzeit einen Oscar. Zehn Jahre ist das her. Seit etlichen Jahren ist er Solo unterwegs. Nun legt er (erstmals selbst produziert) sein drittes Solo Album vor.

Eindeutig sein bisher Bestes. Mit Songs die zu Herzen gehen. Feinstes Storytelling ist zu finden („Setting Forth“, „Why Woman“), auch Pop-Ohrwürmer („Wheels On Fire“) bis zu den sehr melancholischen Werken („Wreckless Heart“). Alles irgendwie zwischen Bob Dylan und Van Morrison zu verorten. Zum Abschluss taucht er mit „Time Will Be The Healer“ tief in die Welt des Soul ab, dass einem vor zerbrechlicher Schönheit der Atem stockt. (hs)

4 von 5 Sternen

CD Kritik von Heiko Schwalm

 


Weitere interessante Artikel

  • THE COURETTES – We are The Courettes (Sounds of Subterrania)10. April 2018 THE COURETTES – We are The Courettes (Sounds of Subterrania) Wie es klingt, wenn Sängerin/Gitarristin Flavia Couri von den Autoramas und Martin Couri - seines Zeichens Schlagzeuger der Columbian Neckties - ein gemeinsames Kind bekommen, kann nicht […]
  • Tom James – Limbo12. November 2017 Tom James – Limbo Es muss nicht immer ein ganzes Album sein. Wenn eine EP mit sechs Songs so fasziniert wie diese, reicht das völlig aus um musikalisches Glück auszudrücken. Bereits im Mai 2015 haben wir […]
  • Tom James – Blood To Gold7. Mai 2015 Tom James – Blood To Gold Wenn hier eine EP mit lediglich fünf Songs als ausführliche Besprechung vorgestellt wird, dann muss das schon was Besonderes sein. Der Brite Tom James hat mit seiner zweiten EP […]
  • JUDAS PRIEST – Firepower (Sony Music)9. April 2018 JUDAS PRIEST – Firepower (Sony Music)   The Priest is back. Die Veteranen des NWOBHM liefern mit „Firepower“ ein Album ab, welches locker zwischen „Ram it down“ (1988) und „Painkiller“ (1990) gepasst hätte. Umso […]
  • Aleksi Perälä – Paradox (трип)7. Februar 2018 Aleksi Perälä – Paradox (трип) Colundi? Der Sinn hinter dem Namen des Genres, das der Finne Aleksi Perälä erfunden hat, erschließt sich einem nicht auf Anhieb.  Wohl aber die Intention dahinter - Perälä arbeitet mit […]
  • Aleksi Perälä – Paradox (трип)25. Januar 2018 Aleksi Perälä – Paradox (трип) Colundi? Der Sinn hinter dem Namen des Genres, das der Finne Aleksi Perälä erfunden hat, erschließt sich einem nicht auf Anhieb.  Wohl aber die Intention dahinter - Perälä arbeitet mit […]



WildwechselWildwechsel

Online-Redaktion des Printmagazin Wildwechsel. Wildwechsel erscheint seit 1986 (Ausgabe Kassel/Marburg seit 1994). Auf Wildwechsel.de veröffntlichen wir ausgewählte Artikel der Printausgaben sowie Artikel die speziell für den Online-Auftritt geschrieben wurden.

  • Website: http://www.wildwechsel.de

Kommentieren


Veranstaltungen | Film | Interviews | Praktikum | Kultur | Festivals | Kontakt
Ihre Werbung hier?
Advertise Here

Ww-Nord 06/2018




Ww Interviews



Ww-Abo als Digitales Abo

 

» Hier klicken:
Die kostenlose App “issuu” (Appstore o. Playstore) installieren. Dort “Wildwechsel” suchen. Unter “Publisher” abbonieren!

 


Ww-Umfrage


Dein Lieblings-Fastfood

Ergebnis

Loading ... Loading ...

Ww-Süd 06/2018

Wer wirbt im Wildwechsel?



 


Wie werbe auch ich im Ww?

Sprechen Sie einfach direkt mit unserem Boss.
Z.B. mit einer E-Mail an Fedor Waldschmidt
Oder Sie schreiben ihn an über Whats App: 0171-9338278.

 


Juni 2018
M D M D F S S
« Mai    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  


Top 10 (24 Std.)

Ww@Facebook

 


%d Bloggern gefällt das:
Mehr in Artikel
Fritz Kalkbrenner – Drown (Different Springs)
Fritz Kalkbrenner – Drown (Different Springs)

Der verlorene Sohn kehrt zurück – denkt man zumindest bei dem Artwork, das definitiv das beste in Kalkbrenners Karriere ist. Das Werk stammt übrigens von...

Schließen