Veranstaltungen | Film | Interviews | Praktikum | Kultur | Festivals | Kontakt

Verschwörungstheorien: Elvis lebt & Bielefeld gibt es nicht!

am 18 Dezember 2011 von Wildwechsel

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 x bewertet, Wertung: 5,00 von 5) Wie hilfreich fandest Du den Artikel?


Verschwörungstheorien: Elvis lebt & Bielefeld gibt es nicht!

Beweisfoto: Elvis lebt auf dem Mond!

Schon mal von der Bielefeld-Verschwörung gehört? Nein? Dann wirkt sie ja schon. Bielefeld gibt es nämlich gar nicht. Und falls man doch mal jemanden treffen sollte, der behauptet, aus Bielefeld zu stammen, ist die Sache klar: Gehirnwäsche!

Schließlich wollen SIE (ja, genau DIE) ja nicht, dass jemand etwas von der Verschwörung bemerkt. Für den damaligen Informatik-Studenten Achim Held, der die Theorie verbreitete, war das Ganze ein Scherz. Ein Scherz, der zeigt, wie eine Verschwörung aufgebaut ist. Doch nicht alle Theorien sind schon auf den ersten Blick Nonsens und finden deshalb oft scharenweise Anhänger, die ein Komplott des Staates oder einer bestimmten Menschengruppe vermuten. Nicht nur nach dem 7. Jahrestag des 11. Septembers brodelt die Küche der Gerüchte und Spekulationen lebhaft.

3,5 Klassiker:

Die Theorie: Die Mondlandung wurde von der Nasa nur vorgetäuscht
Die Antwort: Russen und Amerikaner standen zur Zeit der Mondlandung im Wettbewerb in Sachen Raumfahrt. Wären die Russen nicht sofort an die Öffentlichkeit gegangen, wenn sie auch nur den kleinsten Beweis gehabt hätten, dass die Amerikaner die Mondlandung nur gefakt haben? Immerhin haben sie die gesamte Mondlandung überwacht.

Die Theorie: Präsident John F. Kennedy wurde von der Mafia, der CIA oder Regierungsmitgliedern ermordet.
Die Antwort: JFKs Mörder Lee Harvey Oswald wurde zwei Tage nach dem Attentat und seiner Verhaftung von Nachtclubbesitzer Jack Ruby ermordet. Dies nehmen die Verschwörungstheoretiker als Anlass für Spekulationen, Oswald würde nur als Sündenbock fungieren. Viele Vermutungen. Aber keine Beweise. Dass Oswald ein ausgebildeter Scharfschütze war wird ebenso gerne "vergessen", wie die Tatsache, dass er ein Attentat mehrfach angekündigt hatte. Auch dass die "Magic-Bullet" sich nicht verformt hatte, ist bei Vollmantelgeschoßen nicht besonders. Und das Gewehr wird bis heute zur Jagd benutzt und war nie "ein eher schlechtes Gewehr", wie oft behauptet wird.

Verschwörungstheorien: Elvis lebt & Bielefeld gibt es nicht!

Abbey Road: Das berühmte Beatles Cover mit den angeblichen heimlichen Codes die belegen, dass Paul längst tot ist.

Die Theorie: Paul McCartney ist tot und wurde durch einen Doppelgänger ersetzt. Auf dem Cover des Albums “Sgt. Pepper“ trägt er einen Aufnäher mit der Aufschrift „OPD“, was ein kanadisches Akronym für "officially pronounced dead" ist. Der ebenfalls auf dem Cover abgebildete VW-Käfer trägt außerdem das Nummernschild „28 IF“: exakt das Alter, das McCartney erreicht hätte, wäre er noch am Leben gewesen. Außerdem geht Paul auf wundersame Weise barfuß (!) über den Zebrastreifen ohne diesen zu berühren. Na wenn das kein Zeichen ist.
Die Antwort: Als das Foto entstand waren die Beatles schon völlig zerstritten und kurz vor der Trennung. Grund des Streits war u.a. Geld! Warum sollte man das Double also bis heute Pauls Millionen ausgeben lassen? Und wer sollte überhaupt die versteckten Hinweise auf Platte und Cover versteckt haben? Aus welchem Grund und mit welchem Zweck? Die Beatles hatten damals enorme Schulden, der (angebliche) Tod McCartneys hätte die Plattenverkäufe doch eher angeschoben.

Man muss ja auch das Recht haben, in eine andere Richtung zu denken.

Egal wie schlüssig einige Theorien auf den ersten Blick zu sein scheinen, man sollte sich trotzdem ein paar Fragen stellen, bevor man ihr blind vertraut. Liefern die Verschwörungstheoretiker nur Behauptungen oder auch Beweise und glaubhafte Zeugen für ihre Theorien? Wenn etwas an ihren Theorien dran wäre, müsste es dann nicht irgendwelche Zeugen geben, die z.B. mit geholfen haben, die angeblich gefakte Mondlandung zu initiieren?

Da mag man an Filme wie “Der Staatsfeind Nr.1“ denken, in dem Will Smith als eigentlich unbescholtener Anwalt plötzlich Zeuge eines Polit-Skandals wird und von der National Security bis aufs Blut gejagt wird. Doch wenn die Geheimdienste so mächtig sind, wieso kommen Skandale dann überhaupt ans Licht? Wir wissen wer Monica Lewinsky ist, wir wissen, dass Präsident Kennedy vom FBI beim Liebesakt mit Marilyn Monroe abgehört wurde und wir wissen, dass in Guantanamo-Bay Kriegsgefangene gefoltert werden. Hätte das eine allmächtige Regierung nicht ganz einfach vertuschen können?

Doch wie sagte es der Schauspieler Heino Ferch einmal bei einer Talkshow: “Man muss ja auch das Recht haben, in eine andere Richtung zu denken“ um zu rechtfertigen, wieso er andeutete, dass nicht die RAF, Rohwedder, den Präsidenten der Treuhandanstalt ermordet habe, sondern unsere Staatsorgane. Auch leidenschaftliche Elvis-Fans nehmen sich das Recht, in eine andere Richtung zu denken und behaupten, der King würde noch leben - auf dem Mond oder gründen eine Religion nach ihm ...


Weitere interessante Artikel




Dies ist nur ein GravatarWildwechsel

Redaktion des Printmagazin Wildwechsel. Wildwechsel erscheint seit 1986 (Ausgabe Kassel/Marburg seit 1994). Auf Wildwechsel.de veröffntlichen wir ausgewählte Artikel der Printausgaben sowie Artikel die speziell für den Online-Auftritt geschrieben wurden.

  • Website: http://www.wildwechsel.de

Kommentieren


Veranstaltungen | Film | Interviews | Praktikum | Kultur | Festivals | Kontakt
Ihre Werbung hier?
Advertise Here

Ww-Nord 10/2017

Ww Interviews




Ww-Umfrage


Was fehlt Euch auf der Ww-Homepage?

Ergebnis

Loading ... Loading ...

Top 7 – Bewertungen

  • N/A

Ww-Süd 10/2017

Wer wirbt im Wildwechsel?



 




Top 10 (24 Std.)




Ww@Facebook

Mehr in Artikel
Musik Deluxe!
Musik Deluxe!

Schon bald ist Weihnachten. Gute Musik zu verschenken, sollte dazu gehören. Die Musik-Branche  leidet schon seit langem, hat aber scheinbar in einem Spezialsegment etwas Heil...

Schließen