Veranstaltungen | Film | Interviews | Praktikum | Kultur | Festivals | Kontakt

Diskothekenbrand - Ermittlung der Brandursache

am 20 Dezember 2013 von Wildwechsel

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 x bewertet, Wertung: 4,00 von 5) Wie hilfreich fandest Du den Artikel?


Diskothekenbrand - Ermittlung der BrandursachePOL-HR: Wabern: In der Nacht zu Samstag, 14.12.2013, kam es in der Bahnhofstraße in Wabern zu einem Brand in der Gaststätte/Diskothek "Come In".

Die Polizei berichtete. Beamte der Regionalen Kriminalinspektion Homberg hatten noch in der Brandnacht die Ermittlungen vor Ort aufgenommen. Der Gaststättenbereich wurde durch das Feuer vollständig zerstört. Das angrenzende Wohnhaus des Gaststättenbetreibers wurde ebenfalls stark in Mitleidenschaft gezogen.

Am Mittwoch, 18.12.2013, konnte die Brandstelle durch Brandursachenermittler der Regionalen Kriminalinspektion Homberg und des Hessischen Landeskriminalamtes begangen werden. Ferner wurde ein ortsansässiges Unternehmen mit der Gestellung eines Baggers beauftragt, um einsturzgefährdete Gebäudeteile sowie die Ermittlungen behindernden Brandschutz abzutragen. Die Brandursachenermittlungen nahmen mehrere Stunden in Anspruch. Die Ermittler konnten den Ort des Brandausbruchs unter der rückwärtig an das Gaststättengebäude angebauten, ehemals überdachten Terrasse lokalisieren.

Anhaltspunkte, die auf eine technische Ursache für den Brandausbruch schließen lassen, haben sich nicht ergeben. In dieser Brandsache wird nun wegen Brandstiftung ermittelt. Die Terrasse ist vom rückwärtigen Grundstücksbereich frei zugänglich. Das Feuer hatte sich von der Terrasse bzw. von Terrassendach aus auf das Flachdach der Gaststätte ausgebreitet.

Kurz nach 04.00 Uhr gingen in der Nacht zu Samstag, 14.12.2013, dann mehrere Anrufe bei der Leitstelle der Feuerwehr ein, in denen der Brand gemeldet wurde. Bereits in der Brandnacht gab es Hinweise auf einen Streit zwischen Gästen der Diskothek. Im Verlauf des Streites habe ein Mann erzürnt die Lokalität verlassen. Die betreffende Person wurde noch in der Nacht durch die Polizei aufgesucht. Die Identität des Mannes steht fest. An dieser Stelle ist ausdrücklich festzuhalten, dass sich, als die betreffende Person durch Polizeibeamte in der Brandnacht aufgesucht wurde, keine weiter gehenden Indizien festgestellt wurden, die einen dringenden Tatverdacht gegen ihn hätten begründen können. So wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt.

In den Medien wurde berichtet, dass der Diskothekenbetreiber ein Hausverbot gegen den betreffenden Mann ausgesprochen habe. Das kann nach Ermittlungen der Polizei nicht bestätigt werden. Es habe sich um einen Streit zwischen Gästen gehandelt. Als weiteres Ergebnis der Untersuchungen der Brandstelle muss von einem deutlich höheren Sachschaden ausgegangen werden als den zunächst geschätzten 250.000 Euro. Die aktuelle Schadenschätzung beläuft sich auf einen Gebäudeschaden in Höhe von ca. 350.000 Euro zuzüglich des noch nicht zu beziffernden Inventarschadens. Wer Hinweise geben kann, die zur Aufklärung dieser Brandsache beitragen können, wird gebeten, sich an die Polizei in Homberg zu wenden, Tel.: 05681/7740.


Weitere interessante Artikel




Dies ist nur ein GravatarWildwechsel

Redaktion des Printmagazin Wildwechsel.
Wildwechsel erscheint seit 1986 (Ausgabe Kassel/Marburg seit 1994).
Auf Wildwechsel.de veröffntlichen wir ausgewählte Artikel der Printausgaben sowie Artikel die speziell für den Online-Auftritt geschrieben wurden.

  • Website: http://www.wildwechsel.de

Kommentieren


Veranstaltungen | Film | Interviews | Praktikum | Kultur | Festivals | Kontakt
Ihre Werbung hier?
Advertise Here

Ww-Nord 11/2017

Ww Interviews




Ww-Umfrage


Was fehlt Euch auf der Ww-Homepage?

Ergebnis

Loading ... Loading ...

Ww-Süd 11/2017

Wer wirbt im Wildwechsel?



 




Top 10 (24 Std.)




Ww@Facebook

%d Bloggern gefällt das:
Mehr in Artikel
Discothek in Korbach eröffnet heute nicht! - Wegen fehlender Brandschutzvorrichtung keine Freigabe für
Discothek in Korbach eröffnet heute nicht! - Wegen fehlender Brandschutzvorrichtung keine Freigabe für "Bierdorf"

Seit Monaten schon stand der ehemalige Kartoffelkeller unter dem Woolworth leer. Jetzt wird die Lücke, die das urige Restaurant gelassen hat, geschlossen. (mehr …)

Schließen