Veranstaltungen | Film | Interviews | Praktikum | Kultur | Festivals | Kontakt

Chris Garneau – Winter Games

am 30 März 2014 von Sven Plaß

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 x bewertet, Wertung: 5,00 von 5) Wie hilfreich fandest Du den Artikel?


Chris Garneau – Winter GamesSchon beim Klang der ersten 2 Nummern scheint sich hier etwas besonderes anzudeuten, es macht etwas mit einem und man hört direkt genauer hin.

Ob es an der Kombination von schlichten Melodien und den immer wieder passend platzierten Bläser-Arrangements liegt oder grundsätzlich an der Zusammenarbeit Garneaus mit CJ Camerieri und Rob Moose, hier scheint Perfektion das Ziel gewesen zu sein, sodass in vielen Stücken spätestens ab der Mitte des jeweiligen Songs ein derartig großartiger Klang entsteht, der am Anfang des Stückes noch nicht einmal zu erahnen gewesen wäre. Spannend, diese Spannung. „Winter Games“ passt aber nicht nur in die kalte Jahreszeit, auch zu einem Glaserl Wein und bei gedimmtem Licht, wird es seine Kraft entfalten können.

4 von 5 Sternen


Weitere interessante Artikel

  • Chris Garneau – Winter Games5. Juni 2014 Coldplay – Ghost Stories Landauf, landab kann man derzeit lesen, dass Coldplay-Sänger Chris Martin auf dem neuen Album, dem sechsten der Band, seine Trennung von Ehefrau Gwyneth Paltrow verarbeitet. Das Label […]
  • Kneeless Moose - Soultravel (Eigenvertrieb)12. September 2012 Kneeless Moose – Soultravel (Eigenvertrieb) Danke, ihr drei Hannoveraner, dass mal wieder eine richtig schöne Rockplatte auf den Markt kommt. Eine neue Band, die klingt wie eine Alte und weiß, was sie tut. Tolle […]
  • Moses Pelhem - Geteiltes Leid 3 (Sony Music)3. Dezember 2012 Moses Pelhem – Geteiltes Leid 3 (Sony Music) Die Fans von Moses Pelhem haben lange darauf gewartet - endlich ist nun der dritte und letzte Teil seiner Trilogie herausgekommen, die vor 14 Jahren mit „Geteiltes Leid I“ begann und […]
  • Chris Garneau – Winter Games6. Juni 2015 Kamchatka – Long Road Made Of Gold Die Schweden legen nach dem beachteten „The Search Goes On“ von 2014 (der Ww wies bereits besonders auf die Scheibe hin), recht schnell nach. Sie ändern nur wenig an ihrem Sound, […]
  • Chris Garneau – Winter Games14. Dezember 2014 Röyksopp – The Inevitable End Wie kann man jemandem Röyksopp am besten beschreiben, wenn man ihren Sound noch nie gehört hat? Schwer. „The Inevitable End“ sind schwermütige Electro-Syhthie-Pop-Riffs, melodische, […]
  • Chris Garneau – Winter Games10. März 2015 Sylvan – Home Thematisch kommt „Home“ mit einer derartigen Wucht daher, dass es selbst bei mehrmaligen Anhören seine Wirkung nicht verliert. Verschiedene Stilrichtungen, eingängig, aber auch komplex, […]



Dies ist nur ein GravatarSven Plaß

Schreibt Musik-Kritiken

  • Website:

Kommentieren


Veranstaltungen | Film | Interviews | Praktikum | Kultur | Festivals | Kontakt
Ihre Werbung hier?
Advertise Here

Ww-Nord 12/2017

Ww Interviews




Ww-Umfrage


Was fehlt Euch auf der Ww-Homepage?

Ergebnis

Loading ... Loading ...

Ww-Süd 12/2017

Wer wirbt im Wildwechsel?



 




Top 10 (24 Std.)




Ww@Facebook

%d Bloggern gefällt das:
Mehr in CD-Kritiken
Claudia Koreck - Best of 2007 - 2013
Claudia Koreck - Best of 2007 - 2013

Wenn man mit 27 schon ein Best-Of rausbringen kann, ist man wohl schon lange dabei. (mehr …)

Schließen