Veranstaltungen | Film | Interviews | Praktikum | Kultur | Festivals | Kontakt

BAC in der neuen Spielzeit: Das wird ein schönes Frühjahr!

am 11 Dezember 2015 von Matthias

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (5 x bewertet, Wertung: 4,60 von 5) Wie hilfreich fandest Du den Artikel?


Crosswind

Crosswind

Die Spielzeit 2015 ist noch nicht ganz zu Ende, da präsentiert die Bad Arolsen Company (BAC) bereits ihr neues Programm für das erste Halbjahr 2016.

Björn Pfeffermann

Björn Pfeffermann

Es beginnt am 22.1. (Fr) mit Crosswind. So heißt eine der aktivsten und kreativsten jungen Bands der deutschen Irish Folk Szene. Mit musikalischem Talent, ausgefeilten Arrangements und beeindruckender Bühnenpräsenz touren die vier Musiker seit 2012 durch Deutschland, wo sie regelmäßig ausverkaufte Konzertsäle vorfinden und ein begeistertes Publikum zurücklassen. In kurzer Zeit hat sich das Vierergespann zur meist gefeierten Newcomer-Band der Szene entwickelt

Am 13.2. (Sa) folgt der Kabarettist Björn Pfeffermann mit seinem Programm „Meine Kresse! – Ein Mann sieht grün“. Immerhin zwei der drei großen Lebensaufgaben hat Björn bereits erledigt: ein Kind gezeugt, ein Haus geb…äh geerbt. Jetzt muss er nur noch einen Baum pflanzen, und zwar im eigenen Garten. Doch damit fangen die Probleme an: Ein moderner Stadtmensch hat zwar alles von Apple, doch nichts mehr in der Birne. Und schon mit dem ersten Spatenstich werden Fragen aufgeworfen, die Google nicht beantworten kann: Was für einen Baum soll ich setzen? Hainbuche, Augenweide oder Randfichte? Sind Kiefern, die ich in Flipflops pflanze, automatisch Latschenkiefern? Wie sprenge ich einen Rasen kraterfrei? Übrigens: Björn Pfeffermann ist diplomierter Landschaftsplaner und weiß, wo die Harke hängt.

Urban Meyer gastiert mit seinen sechs Musikern am 27.2. (Sa) in der BAC. Sie mixen ihren eigenen „Groove Juice“. Die Zutaten: Reichlich gut geschüttelter Swing, 3 Barlöffel bodenständige New-Orleans Tradition, etwas Chor- und Gesang, einige Stückchen coole Arrangements, Witz und Stilbewusstsein, 1 Dash Louis, einige feine Soli, eine kräftige Prise gutes Entertainment.

Songs und Schlager der 70er Jahre hören wir am 5.3. (Sa) in dem Programm „Cordhose mit Schlag“. Das schräge Duo Sabine Wackernagel /Martin Lüker erzählt und singt von Erinnerungen an diese turbulente Zeit. Die beiden Komödianten durchqueren die Jahre musikalisch von Mexico bis Ostwestfalen. Sie blättern in linken Liederbüchern und schwelgen zweistimmig in Azzurro – blauen Melodien, singen von Mama und Moskau und tanzen Samba im Kornfeld. Und wenn es die Termine hergeben, kommt Katharina Wackernagel (Schauspielerin) als Dreingabe noch dazu.

„Tribute To Bob Dylan“ – so heißt das Konzert von „Dylans Dream“ am 18.3. (Fr). Ein Muss für alle Dylan-Fans! Die international, amerikanisch, deutsch, russisch besetzte Formation Dylan’s Dream mit 7 erfahrenen Musikern versteht es, das große künstlerische Lebenswerk Bob Dylans mit eigener Handschrift und individuellen Interpretationen eindrucksvoll zu präsentieren und ein generationsübergreifendes, stets begeistertes Publikum in ihren Bann zu ziehen.

Tangoliebhaber aufgepasst! Am 9.4. (Sa) tritt der unvergleichliche Joaquin Amenabar mit dem Ensemble CAS-Tango in der BAC auf. Joaquin Amenabar gehört zu den drei besten Bandoneon-Spielern der Welt. Präsentiert wird traditioneller Tango vom Rio de la Plata, oft als argentinischer Tango bezeichnet. Es werden tanzbare Stücke gespielt und auch solche, die mehr zum Zuhören einladen, u.a. von Francisco Canaro, Ricardo Luis Brignolo und natürlich Astor Piazolla.

Und weil sie so ein riesiger Publikumserfolg war, steht sie wieder auf dem Spielplan: unsere Berlin Revue. Am 16. (Sa), 17. (So) und 22.4. (Fr) nimmt die BAC dieses Erfolgsstück wieder ins Programm. Alle, die für die Aufführungen 2015 keine Karten mehr bekommen konnten, haben jetzt eine neue Chance!

Am 23.4. (Sa) geht es mit dem Pianisten Felix Reuter klassisch weiter. Er ist Pianist und Musikkomödiant, Improvisationskünstler und Entertainer. Er ist ein Genie im Kombinieren von Komödie und klassischer Musik und steht für exzellente Unterhaltung auf höchstem Niveau. Erleben Sie einen kurzweiligen Ausflug in die Musikgeschichte, der Bauchmuskeln strapaziert und für intelligenten Hörgenuss sorgt. Das, was er treibt, ist die musikalische Gaudi eines exzellenten Pianisten und Musikkenners in Einheit mit einem geistreichen Plauderer und Darsteller.

Beste Bilder – die Cartoons des Jahres 2015 präsentiert die BAC in einer Sonderausstellung in Zusammenarbeit mit der CARICATURA-Kassel vom 16.4. – 22.5., jeweils am Samstag und Sonntag zwischen 15 und 18 Uhr. Zu sehen sind nicht mehr und nicht weniger als die besten Cartoons des Jahres 2015 mit Exponaten von ca. 80 Cartoonisten, die zu den wichtigsten Vertretern dieses Genres in Deutschland zählen.

Alte Bekannte kann man am 1.5. (SO) treffen: Die Leipziger Pfeffermühle gastiert mit ihrem aktuellen Programm „Glaube, Liebe, Selbstanzeige“ wieder in der BAC. Die Pfeffermühle hat weder an Liebe noch an Glaube gespart, weitere Beispiele des Do-it-Yourself-Report aufzuspüren und sie dem Publikum anzuzeigen.

Stefan Becker und Carlo Ghiradelli sind am 13.5. (Fr) unsere „Brothers Grimm“. Auf ihr Programm „Gestatten Grimm“ hat die Region sehnsüchtig gewartet. Alles über die Brüder Grimm in einer Stunde. Die beiden haben eine szenische Lesung zu den Brüdern Grimm erarbeitet, die viele Informationen über das Leben der Brüder Grimm spielerisch vermittelt. Hinzu kommen natürlich die grimmigsten Märchen, die man wirklich nur am Abend erzählen darf.

Zum dritten Mal in den BAC-Hallen: Poetry Slam. Am 28.5. (Sa) geht das Spektakel in seine nächste Runde. Humorvolle Kurzgeschichten treffen dabei auf lyrische Reimkaskaden und entwickeln eine mitreißende und kontrastreiche Dynamik. In nur sechs Minuten versuchen die Auftretenden die Zuhörer zu begeistern. Denn es liegt allein in deren Händen, wer den dritten Poetry Slam in Bad Arolsen für sich entscheiden kann. Gekonnt moderiert wird das Ganze wieder von Felix Römer und Indiana Jonas.

Eine besondere Freude ist es für die BAC, dass sie am 11.6. (Sa) Esther Bejarano dem Arolser Publikum vorstellen darf. Die mittlerweile 90jährige tritt gemeinsam mit dem Ensemble „Microphone Mafia“ auf. Es ist jetzt drei Jahre her, seit dem die die Familie Bejarano und die Microphone Mafia sich auf den Weg gemacht haben dieses einzigartige musikalische Projekt ins Leben zu rufen. Orient trifft Okzident, die Jüdin den Moslem, die Atheistin den Christen, Süd trifft Nord, Alt trifft Jung, Frau trifft Mann, Tradition trifft Moderne, Folklore trifft Rap, Hamburg trifft Köln. Ausdrucksstarke Stimmen treffen auf geniale Musiker, Spannung trifft auf Harmonie, Herz trifft Verstand, die Familie Bejarano trifft Microphone Mafia – und alle arbeiten gleichberechtigt nebeneinander.

Am 24.6. (Fr) trifft man sich in der „Classic Lounge“. Klassische Musik im alternativen Ambiente des BAC-Theaters genießen und die Freude an spannender Musik voller Emotionen in lockerer Atmosphäre mit den Musikern teilen – das möchte die neue Konzertreihe „CLASSIC LOUNGE IM BAC“ erreichen.
Im ersten Konzert dieser Reihe präsentieren sich die Streicher des heimischen Waldeckischen Kammerorchesters unter Leitung von Rainer Böttcher. Solisten sind der Frontsänger und Gitarrist der Kasseler Band Dylans Dream, Jörg Götzfried, die Korbacher Violinistin Andrea Eiselt und die Oboistin und Sängerin Larissa Niederquell. Das musikalische Programm folgt dem Motto „Ich mag eigentlich keine klassische Musik, aber das Stück gefällt mir“. Die Zuhörer dürfen gespannt sein!

Beschlossen wird die Spielzeit am 8.7. (Fr) mit dem Konzert der Cajun Roosters. Sie spielen Musik, deren Ursprung in den Sümpfen Louisianas und den Prärien im Nordwesten New Orleans liegt. Sie gelten als eine der besonders authentischen Gruppen aus Europa, was sie in die vorderste Front der Szene katapultierte, und ihr damit nicht nur in Deutschland, sondern auch Frankreich, England, Benelux, Dänemark, Österreich, Schweiz, Polen Italien und Indonesien Auftritte als Headliner einbrachte.

Jeweils in der Mitte eines Monats (mittwochs) verwandelt sich die BAC in einen Kinosaal. Abseits von Blockbuster & Co. werden feine und ausgewählte Perlen des internationalen Filmschaffens gezeigt. Im ersten Halbjahr 2016 sind dies: Die Jagd (13.1.), Selma (17.2.), Ich und Kaminski (9.3.), Der Staat gegen Fritz Bauer (13.4.), Madame Marguerite oder Die Kunst der schiefen Töne (18.5.), Zweite Chance (15.6.), Ewige Jugend (6.7.2016).

Karten zu allen Vorstellungen sind ab sofort bei der Buchhandlung Aumann erhältlich. Wer also noch eine Geschenkalternative zu grauen Socken und Krawatten sucht, sollte hier fündig werden können.

Alle Veranstaltungen beginnen um 19:30 Uhr (Ausnahme Cartoon-Ausstellung),

Vorverkauf: Buchhandlung Aumann 05691-3553, von 9-18 Uhr.

» [ Website des BAC ]


Weitere interessante Artikel




MatthiasMatthias

Freier Autor

  • Website:

Kommentieren


Veranstaltungen | Film | Interviews | Praktikum | Kultur | Festivals | Kontakt
Ihre Werbung hier?
Advertise Here

Ww-Nord 12/2017

Ww Interviews




Ww-Umfrage


Was fehlt Euch auf der Ww-Homepage?

Ergebnis

Loading ... Loading ...

Top 7 – Bewertungen

Ww-Süd 12/2017

Wer wirbt im Wildwechsel?



 




Top 10 (24 Std.)




Ww@Facebook

%d Bloggern gefällt das:
Mehr in Artikel
Sind begeistert von den entstandenen Werken: (v. l.) Paderborns stellvertretender Bürgermeister Dieter Honervogt, Sabine Voss vom Kulturamt der Stadt, Dr. Alexandra Sucrow, Vorsitzende des Paderborner Kunstvereins, und Manfred Schlaffer, ebenfalls vom Kulturamt.
Ergebnisse der Paderborner Sommerakademie vorgestellt

In der Galerie „Bilderbogen“ der Stadtverwaltung Am Abdinghof ist in diesen Tagen ein Hauch von Sommer zu spüren. Denn auf dem Bürgermeisterflur wird noch bis...

Schließen