Veranstaltungen | Film | Interviews | Praktikum | Kultur | Festivals | Kontakt

Auto- und Gewerbeschau InForm 30./31. Mai in Fritzlar

am 19 Mai 2015 von Wildwechsel

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 x bewertet, Wertung: 5,00 von 5) Wie hilfreich fandest Du den Artikel?


Christian Durstewitz

Christian Durstewitz kommt nach Fritzlar

Zum 12. Mal veranstaltet der Stadtmarketing Fritzlar e.V. die über Fritzlars Stadtgrenzen hinaus beliebte Auto- und Gewerbeschau InForm. Insgesamt 14 Autohäuser und mehr als 10 weitere Unternehmen präsentieren sich auch in diesem Jahr wieder ab dem Busbahnhof entlang der gesamten Allee sowie auf dem Marktplatz. Für das leibliche Wohl ist wie immer bestens gesorgt. Eine Kinderecke mit verschiedenen Attraktionen und ein bunt gemischtes Musikprogramm runden die InForm ab. Am Samstag, den 30. Mai, und am Sonntag, den 31. Mai, haben die Besucher jeweils von 11 bis 18 Uhr Gelegenheit, sich umfassend zu informieren. Am Sonntag findet ab 13 Uhr ein verkaufsoffener Sonntag statt.

14 Unternehmen der Autobranche präsentieren mit 17 verschiedenen Marken eine große Bandbreite und werden jeweils die neuesten Modelle vor Ort ausstellen. Hier bietet sich den Besuchern die Möglichkeit, auf kürzester Distanz die gesamte Palette zu erleben, die derzeit auf dem Automarkt geboten wird. Aussteller aus der „Wirtschaftsregion Mittleres Edertal“ (Fritzlar, Bad Wildungen und Edertal) sowie aus den Nachbarstädten Gudensberg und Borken sind vertreten. Ob Familienvan, Cabrio, Kleinwagen, Firmennutzfahrzeug oder Elektroauto – zur InForm wird jedermann fündig. Die Straße wird ab Freitag 13 Uhr (Aufbau) bis Sonntagabend für den laufenden Verkehr gesperrt und dient so als großer Autosalon. Die Besucher können in Ruhe von Stand zu Stand bummeln, die aktuellen Trends und Automodelle kennenlernen sowie sich über energiesparende Modelle und neueste Techniken informieren.

Auf der Grünfläche der Allee erleben die Besucher entlang der historischen Stadtmauer die Gewerbeschau. Dort finden sich weitere Aussteller, wie zum Beispiel eine Autolackiererei, aber auch Gartengeräte und -zubehör, ein Reisebüro, verschiedene Anbieter für Gebäudetechnik sowie ein Friseursalon.

Wer sich lieber den Wind um die Nase wehen lassen möchte, sollte sich auf den Weg zum Marktplatz begeben: zum einen ist dort die Firma Zweirad-Stehl mit einer Ausstellung unterschiedlichster Motorrad-Modelle zu finden. Die Fahrräder und E-Bikes der Firma sind beim Tag der offenen Tür im und um das Firmengebäude in der Kasseler Straße zu begutachten. Zum anderen konnte ein Quad-Händler für die diesjährige InForm gewonnen werden.

Im Alleepark wird den kleinen Gästen ein attraktives Programm geboten. In der dort aufgebauten Hüpfburg können sie sich richtig austoben oder sich am Stand der Fritzlarer Stadtnarren „Blau-Weiß“ e.V. schminken lassen. Das historische Karussell der Familie Eckel darf dabei auch nicht fehlen. Am Sonntag ab 15 Uhr wartet in der Allee das Highlight für die kleinsten der Besucher. „Das Lustige Zaubertheater“ kommt mit Clown und allem, was dazu gehört: Musik, Zauberei, Mitmach-Aktionen und sogar ein kleines Theater-Feuerwerk.

Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr war schnell klar: das Seifenkistenrennen findet auch in 2015 wieder statt. Die Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule organisiert den Spaß für kleine und große Rennfahrer. Unter der Regie von Dirk Beyer wird bereits seit einigen Wochen gebaut, vermessen und ausgetestet, so dass die Teams bestens ausgerüstet und vorbereitet an den Start gehen. Die Probeläufe und das freie Training der 30 Fahrzeuge starten am 31.05.2015 ab 10 Uhr am Amtsgericht. Die Rennstrecke verläuft auf dem Schladenweg in Richtung Berliner Platz. Der Kreisel bleibt für den Verkehr geöffnet. Um 13 Uhr startet der Wettbewerb mit dem Promirennen, in dem Fritzlars Bürgermeister Hartmut Spogat gegen den Stadtprinzen Marco Faupel antritt. Bobbycars, Spaßseifenkisten und professionelle Seifenkisten werden dann ab 14 Uhr den offiziellen Wettbewerb bestreiten. Besucher des Seifenkistenrennens können die Parkplätze an der Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule und an der Anne-Frank-Schule am Schladenweg nutzen.

Wochenmarkt in Fritzlar:
Jeden Mittwoch und Samstag von 8-13 Uhr auf dem Fritzlarer Marktplatz Der Geschmack von Heimat.

Kommende Veranstaltungen:
22. Mai 2015: Märchenfestival - 5 auf einen Streich „Märchenhafter Genuss in Fritzlar”

Nicht fehlen dürfen natürlich die ferngesteuerten Elektrobuggys von Jörg Breither. Neu jedoch in diesem Jahr: es wird der „1. Villa Kunterbunt MiniCar-Cup 2015“ ausgetragen, bei dem Kinder um die von der Villa Kunterbunt, dem Spielwarenladen in der Kasseler Straße, zur Verfügung gestellten Preise fahren.

Anmeldungen nimmt das Stadtmarketing entgegen. Einfach auf dem postalischen Weg (Stadtmarketing Fritzlar e.V., Zwischen den Krämen 5, 34560 Fritzlar), per Fax (05622/988-626), per Email (stadtmarketing@fritzlar.de) oder direkt in der Touristinformation Vorname und Name, Alter, Telefonnummer und Email-Adresse angeben und schon ist man beim Wettbewerb dabei. Darüber hinaus sind Anmeldungen während der InForm bis Sonntag, 31.05.2015, 13 Uhr am Stand von Jörg Breither (Marktplatz) möglich. Die Startgebühr hierfür beträgt 4,00 € pro Teilnehmer.

Außerhalb des Cups kann man das Rennvergnügen an beiden InForm-Tagen von 11 bis 18 Uhr auf dem Marktplatz erleben: 5 Minuten kosten 1,00 €.

Für die musikalische Unterhaltung sorgen an beiden Tagen mehrere Bands unterschiedlichster Genres. Von zünftiger Blasmusik und Big-Band-Klängen über Dixie und Country bis hin zu deftigem Rock’n’Roll ist für alle Ohren etwas dabei.

Den Beginn machen am Samstagmittag die „MEG-Nuts“: im Rahmen des Kulturtreffs Marktplatz präsentiert Pro Fritzlar e.V. ab 10.30 Uhr die Big-Band der Freiwilligen Feuerwehr Melsungen. Später treten die Dixie-Combo Neo Orleo (ab 14.30 Uhr auf Marktplatzbühne) sowie das Country-Duo Two of Wanted (ab 15 Uhr auf der Bühne in der Allee) auf.

Am Sonntag lädt der Musikverein Ungedanken ab 12.30 Uhr zu einem böhmischen Frühschoppen in der Allee ein. Um 13 Uhr treten die Musiker der Band Swipe auf und bringen den Rock’n’Roll der 50er Jahre auf die Bühne auf dem Marktplatz. Ab 16 Uhr stellt Christian Durstewitz mit seiner Unplugged-Band sein neues Album vor.

Mehrere Gastronomiestände sowohl in der Allee als auch auf dem Marktplatz sowie die ortsansässigen Cafés und Restaurants in der Altstadt bieten leckere Speisen und sommerliche Getränke. Wer es lieber kühl und fruchtig mag, wird garantiert in den Eiscafés fündig.

Der Wochenmarkt am Samstag (8 bis 13 Uhr) wird auf den Domplatz verlegt. Dort erhalten die Gäste wie immer eine große Auswahl an frischen Produkten aus der Region. Die Spargelsaison ist voll im Gange und auch für den Grill gibt es Fleisch und Gemüse zu erwerben. Und auch ein schöner Blumenstrauß oder ein leckeres Mitbringsel für den Sonntagsbesuch kann auf dem Markt erworben werden.

Neben Autos, Zweirädern, schnellen Flitzern, guter Musik und leckeren Speisen ist auch für den entspannten Einkaufsbummel gesorgt: die Geschäfte der Altstadt haben im Rahmen des verkaufsoffenen Sonntag von 13 bis 18 Uhr geöffnet und warten neben der üblichen Produktpalette auch hier und da mit einigen Überraschungen auf.

» (c) www.stadtmarketing-fritzlar.de


Weitere interessante Artikel




Dies ist nur ein GravatarWildwechsel

Redaktion des Printmagazin Wildwechsel.
Wildwechsel erscheint seit 1986 (Ausgabe Kassel/Marburg seit 1994).
Auf Wildwechsel.de veröffntlichen wir ausgewählte Artikel der Printausgaben sowie Artikel die speziell für den Online-Auftritt geschrieben wurden.

  • Website: http://www.wildwechsel.de

Kommentieren


Veranstaltungen | Film | Interviews | Praktikum | Kultur | Festivals | Kontakt
Ihre Werbung hier?
Advertise Here

Ww-Nord 12/2017

Ww Interviews




Ww-Umfrage


Was fehlt Euch auf der Ww-Homepage?

Ergebnis

Loading ... Loading ...

Ww-Süd 12/2017

Wer wirbt im Wildwechsel?



 




Top 10 (24 Std.)




Ww@Facebook

%d Bloggern gefällt das:
Mehr in Artikel
Mein Herz tanzt
Mein Herz tanzt

Damit er es eines Tages besser als sie selbst hat, schicken seine Eltern Eyad (Tawfeek Barhom) auf eine Elite-Schule in Jerusalem. Er ist der einzige...

Schließen