Archive | Februar, 2004

Ayn Rand: Der Ursprung.

am 15 Februar 2004 by Wildwechsel

Sehr ungewöhnlich, stilistisch nicht überzeugend, aber trotzdem spannend: Der gerade übersetzte Langzeitschinken der weiter lesen

Kommentare (0)

Marc Buhl: Der rote Domino.

am 15 Februar 2004 by Wildwechsel

Genial, belesen, witzig, originell. Der Erstlings-Roman von Marc Buhl bietet alles, was man von einem spannenden und unterhaltenden Buch erwarten kann. weiter lesen

Kommentare (0)

Wörterbuch der Jugendsprache 2003.

am 15 Februar 2004 by Wildwechsel

Digger, dissen, dönern. Das und vieles mehr findet sich im neuen Wörterbuch von Pons. Weiß der Geier, wo die Schreiber weiter lesen

Kommentare (0)

Jan Off: Vorkriegsjugend. Sachbuch

Jan Off: Vorkriegsjugend. Sachbuch

am 15 Februar 2004 by Wildwechsel

Jan Off: Vorkriegsjugend. Sachbuch

Jan Off:
Vorkriegsjugend. Sachbuch

Der Blick zurück ist zumeist mit Verklärung behaftet - Nostalgie und Ideenlosigkeit der Jetztzeit erheben die 80er zum weiter lesen

Kommentare (0)

DIVERSE: Don't Give Up Your Culture (Moll Selekta/EFA)

DIVERSE: Don't Give Up Your Culture (Moll Selekta/EFA)

am 01 Februar 2004 by Wildwechsel

DIVERSE: Don't Give Up Your Culture (Moll Selekta/EFA)

DIVERSE- Don't give up your Culture

Bisher hat Moll Selekta Alben von jeweils einem Künstler veröffentlicht: Alton Ellis, Joseph Cotton, Mike Brooks u.a. Jetzt stellen die Fachleute für Reggae eine Compilation vor, die den Rootsreggae zwischen 1972 und 1984 im Fokus hat. Dabei werden nicht die üblichen Hits von Bob Marley & Co. zusammengesammelt, sondern auch wenig gehörte Perlen hervorgeholt. Hier beeindruckt insbesondere Flick Wilson, der einem gleich drei Mal mit seinem interessanten Falsett begegnet.

Auf Größen wird allerdings nicht verzichtet. Linval Thompson, The Mighty Diamonds, Horace Andy und Johnny Clarke sind ebenfalls vertreten. Aufgenommen wurde u.a. bei King Tubby und im Channel One Studio. Die Rahmenbedingungen für satten Rootsreggae konnten also nicht besser sein. Empfehlenswert! (kf)

Kommentare (0)

RAGE AGAINST THE MACHINE_Live At The Grand Olympic Auditorium

RAGE AGAINST THE MACHINE: Live At The Grand Olympic Auditorium

am 01 Februar 2004 by Wildwechsel

RAGE AGAINST THE MACHINE: Live At The Grand Olympic Auditorium


RAGE AGAINST THE MACHINE: Live At The Grand Olympic Auditorium

Obwohl sich Rapper Zack de la Rocha mittlerweile nur noch politisch für seine Ziele engagiert und Bassist Tim Commerford, Drummer Brad Wilk und Gitarrero Tom Morello sich bei AUDIOSLAVE auslassen, sollte man nicht vergessen, was die werten Herren in den 90er Jahren auf die Beine gestellt haben: Mit sozialkritischem Rap-Gesang über funkig-groovende Gitarren und Basslinien, kombiniert mit krachenden Drums avancierten RATM zum Sprachrohr einer gesamten Jugendbewegung und kreierten den alternativen, Hip-Hop-inspirierten Funk-Rock entscheidend mit.

Wer die unvergleichliche Combo jemals live erlebt hat, weiß, wovon ich hier schwärme! Wer nicht, bekommt auf diesem Album eine Ahnung! (hgs)

Kommentare (0)

THE GATHERING- Sleepy Buildings

THE GATHERING: Sleepy Buildings (Century Media)

am 01 Februar 2004 by Wildwechsel

THE GATHERING: Sleepy Buildings (Century Media)

THE GATHERING- Sleepy Buildings

Die nunmehr 14-jährige Zusammenarbeit von THE GATHERING und Century Media wird nach acht Alben mit einem weiteren Meilenstein fortgesetzt: ein hervorragend aufgenommener Akustik-Jam vom 21. & 22. August 2003 im LUX Kino in Nimwegen (NL) mit sämtlichen Klassikern und dem neuen Song »Sleepy Buildings«.

Die Holländer bezeichnen ihren Stil als „Triprock“, einer Mischung aus Gothic und Pop, die die Band auch in den USA und ganz Europa bekannt und zu Vorreitern heute erfolgreicher Projekte wie NIGHTWISH und EVANESCENCE machten.

Mit Metal hat das zwar nichts mehr zu tun, doch der gefühlvolle Einsatz von Streichern und Synthesizer ergänzt den beeindruckenden Gesang der talentierten Sängerin Anneke van Griesbergen perfekt. (hgs)

Kommentare (0)

GALAHAD Storyteller's Dance

GALAHAD: Storyteller’s Dance

am 01 Februar 2004 by Wildwechsel

GALAHAD: Storyteller’s Dance

GALAHAD Storyteller's Dance

Zwischen Irish Folk, Klassik und solidem 70er-Jahre-Rock ist der Sound von GALAHAD angesiedelt, ein kurzer Ausflug in mittelalterliche Gefilde wird auch gewagt. Kein Wunder, dass die Gruppe aus Dinslaken als Support-Act für die soundmäßig verwandten JETHRO TULL auf der Bühne standen. Kein Wunder auch, dass sie beim Palästinalied-Konzeptalbum des Mittelalter-Gurus van Langen mit dabei sein durften.

Virtuoses Querflöten-Spiel, eine herrlich singende Leadguitar, klassisch virtuose Keyboards, dazu auch mal die Tinwhistle, die Mandoline oder der Psalter - GALAHAD zeichnen farbige Klanglandschaften, die gleichsam zu Herzen gehen und einen aus der Trägheit herausreißen. Über allem schweben die exzellenten Vocals des Leadsänger-Duos Elke Verfondern und Paul A. Jost. Ein Muss für Folk-Rock-Fans! (lj)

Kommentare (0)

Ihre Werbung hier?
Advertise Here

Ww-Umfrage


Was fehlt Euch auf der Ww-Homepage?

Ergebnis

Loading ... Loading ...



Wer wirbt im aktuellen Wildwechsel?



 




Top 10 (24 Std.)

Adresse

05641-60094
Unregelmässig geöffnet



Ww@Facebook